27.02.2013 09:39
Bewerten
 (0)

KEPLER-Rentenfonds: Unternehmensanleihen - eine chancenreiche Anlagevariante

Linz (www.fondscheck.de) - Unternehmen sind das Fundament einer Volkswirtschaft, so die Experten der KEPLER-FONDS KAG.

Sie würden Arbeitsplätze schaffen und einen wesentlichen Teil der Investitionen tragen. Zur Finanzierung und zur Verbesserung der Schuldenstruktur würden Firmen neben klassischen Krediten verstärkt den Kapitalmarkt nutzen und Unternehmensanleihen (engl. Corporate Bonds) begeben. Für Anleger seien diese Schuldverschreibungen eine chancenreiche Anlagevariante, denn sie würden einen Zinsaufschlag zu Staatsanleihen aufweisen. In einem Marktumfeld, das von tiefen Zinsen geprägt sei, seien sie besonders interessant.

Der Zinsaufschlag spiegle die Bonität des Anleihen-Emittenten wider: Kleine Unternehmen mit risikoreichem Geschäftsmodell müssten den Investoren höhere Zinsen zahlen als global aufgestellte Konzerne mit soliden Bilanzzahlen. Eine breite Streuung sei auf jeden Fall sinnvoll, um Ausfallsrisiken zu reduzieren. Investmentfonds böten diese Möglichkeit.

Erfahrene Fondsmanager würden eine Vielzahl von internationalen Schuldtiteln bewerten und Portfolios mit konservativer (High Grade) oder dynamischer (High Yield) Ausrichtung gestalten.

Das Portfolio des KEPLER High Grade Corporate Rentenfonds (KEPLER High Grade Corporate Rentenfonds (A)) umfasse ein breites Universum an soliden Unternehmensanleihen. Investiert werde überwiegend in internationale Emissionen, die in Euro-Währungen begeben bzw. in Euro abgesichert seien. Das Rating befinde sich schwerpunktmäßig im Investment-Grade-Bereich von AAA bis BBB-.

Fondsmanager Mag. Markus Götsch zur aktuellen Anlagestrategie im Bereich High Grade: "Die Firmen haben in der Finanzkrise ihre Hausaufgaben gemacht und ihre Bilanzen gestärkt. Angesichts der nun soliden Bilanzen und er niedrigen Ausfallsquoten sind Unternehmensanleihen aus dem High Grade-Bereich als Portfoliobaustein attraktiv. Aktuell zeigt sich eine Marktanomalie aufgrund der Schuldenkrise. High Grades haben teilweise eine bessere Bonität als Staatsanleihen der Euro-Peripherie. Sie gelten bei Investoren zum Teil schon als neue sichere Häfen."

Das Portfolio des KEPLER High Yield Corporate Rentenfonds (KEPLER High Yield Corporate Rentenfonds (A)) investiere zu mindestens 75% in hochverzinsliche Unternehmensanleihen internationaler Emittenten, die in Euro-Währungen begeben bzw. in Euro abgesichert seien. Die Anleihen-Ratings würden sich schwerpunktmäßig im Non-Investment-Grade-Bereich unterhalb BBB- befinden. (Stand vom 11.02.2013) (27.02.2013/fc/a/f)

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX gewinnt kräftig -- Xetra-Handel unterbrochen -- BoJ lockert überraschend Geldpolitik -- Citigroup verrechnet sich um 600 Millionen -- Lanxess, Starbucks, Groupon, LinkedIn im Fokus

Royal Bank of Scotland schafft Gewinn. GoPro-Aktie legt rund 18 Prozent zu. Sharp mit Gewinnrückgang. Deutschlands Einzelhandelsumsatz mit starkem Rückgang. Sony mit höherem Quartalsverlust. AB Inbev enttäuscht beim Gewinn. Android-Miterfinder Andy Rubin verlässt Google. Fuchs Petrolub wächst stärker als erwartet.
In welchen europäischen Ländern ist das Preisniveau besonders hoch?

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) hat den Sparkurs der Bundesregierung infrage gestellt. Denken Sie auch, dass der Staat mehr investieren sollte?

Anzeige