16.11.2012 16:58
Bewerten
 (0)

Kommt endlich die Trendwende in der Eurozone?

Auf der Agenda: Konjunkturindikatoren und Griechenland

Drehen die Konjunkturindikatoren endlich?

Die BIP-Zahlen diese Woche bestätigten die Rezession in der Eurozone mit einem Rückgang von 0,1 % im dritten Quartal. Geschäftsklimaindizes wie der ifo-Index oder die Einkaufsmanagerindizes signalisieren darüber hinaus eine beschleunigte Kontraktion der Wirtschaft in der Eurozone im vierten Quartal. Erfahrungsgemäß haben Geschäftsklimaindizes die besten Prognoseeigenschaften über einen Zeitraum von ein bis zwei Monaten. Frühindikatoren wie die Geldmenge M1 oder ein Index des monetären Umfelds reagieren dagegen schon viel früher auf eine Veränderung des konjunkturellen Umfelds und können daher schon sechs bis neun Monate vorher eine Veränderung der Wachstumsdynamik signalisieren. Interessanterweise deuten beide Indikatoren derzeit auf eine Konjunkturerholung in der Eurozone ab dem Frühjahr 2013. Vor diesem Hintergrund sehen wir eine große Wahrscheinlichkeit dafür, dass sowohl die Einkaufsmanagerindizes (Donnerstag) als auch der ifo- Index (Freitag) im November gestiegen sind, zumal das allgemeine Wirtschaftsklima für die deutsche Wirtschaft nach wie vor sehr günstig ist.

powered by
€uro FundResearch

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX deutlich im Minus -- Dow mit Verlusten erwartet -- Erste Geständnisse nach Börsenturbulenzen in China -- Kommunale RWE-Aktionäre rechnen mit Dividendenkürzung -- VW im Fokus

Börsen in Fernost schließen überwiegend in Rot. Bayer arbeitet an neuer Drei-Säulen-Strategie. Anleihenkäufe und Niedriginflation bei der EZB im Fokus. Allianz will offenbar um Londoner City Airport mitbieten. Euro steigt wieder über 1,12 Dollar. Ölpreise geben etwas nach. Jackson Hole - Fed rechnet mit steigender Inflationsrate - China lässt unbeeindruckt.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Der deutsche Leitindex kann die Marke von 10.000 Punkten zum Wochenauftakt vorbörslich nicht mehr verteidigen. Wo sehen sie den DAX in einem Monat?