06.12.2012 15:19
Bewerten
 (0)

Lazard European HighYield-Fonds: Halbjahresbericht 01.04.2012 - 30.09.2012, Wertzuwachs von 4,71%

Delaware (www.fondscheck.de) - In den vergangenen sechs Monaten konnte der Lazard European HighYield-Fonds eine positive Wertentwicklung verzeichnen, so die Experten von Lazard Asset Management.

Der Fonds habe im Berichtszeitraum 4,71% gewonnen. Das positive Ergebnis sei zum einen durch weiterhin solide Unternehmenszahlen getrieben gewesen, zum anderen aber auch durch nach wie vor niedrige Ausfallraten. Letztere hätten zwar leicht angezogen, seien aber deutlich unterhalb des historischen Durchschnittswertes geblieben. Eine Vielzahl von High Yield-Emittenten habe im Nachgang der schwierigen wirtschaftlichen Situation 2008/09 ihre Unternehmen restrukturiert und könne sich nun in einem schwächeren globalen Wachstumsumfeld gut behaupten.

Des Weiteren habe der High Yield-Markt nicht nur von einer soliden Entwicklung auf der Mikroebene profitiert, sondern auch von der positiven Unterstützung der EZB, die mit ihrer Ankündigung, Staatsanleihen von Not leidenden Euro-Staaten zu kaufen, die Kapitalmärkte positiv beeinflusst habe.

Der High Yield-Markt (repräsentiert durch den Merrill Lynch European High Yield, European Issuers and Currencies-Index, 100% abgesichert in EUR) habe in der abgelaufenen Periode um 6,77% zulegen können und damit um 2,05% besser abgeschnitten als der Lazard European HighYield.

Trotz der schwächeren relativen Performance gegenüber dem Index habe der Lazard European HighYield im kurz-, mittel- und langfristigen Wettbewerbsvergleich nach wie vor zu den besten Fonds seiner Vergleichsgruppe gehört (Quelle: Morningstar). (Stand vom 30.09.2012) (06.12.2012/fc/a/f)

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- US-Börsen markant höher -- S&P stuft Kreditwürdigkeit der EU herab -- Monsanto verlangt wohl deutlich mehr von Bayer -- LEONI, Deutsche Bank im Fokus

Osram-Finanzvorstand macht Rückzug wahr. Telekom baut Vorstand um. Mondelez interessiert sich für Hershey. Störungen im Vodafone-Kabelnetz. Britischer Notenbankchef signalisiert geldpolitische Lockerung. Auch in Spanien Razzia bei Google. Der Brexit wird die Briten wohl Milliarden kosten. JPMorgan: Schottland ist bis 2019 unabhängig und hat eine eigene Währung.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Bayer: Monsanto-Deal würde ein neues Burg­graben-Unter­nehmen ergeben!
Mit der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto will Bayer im Agrarchemie-Geschäft den großen Wurf landen und zur weltweiten Nummer Eins aufsteigen. Der strategisch sinnvolle Megadeal ist allerdings mit großen Unsicherheiten behaftet. Lesen Sie in der neuen Ausgabe des Anleger­magazins, warum der Life-Science-Konzern dennoch einen näheren Blick wert ist.
Welcher Spieler ist am meisten wert?
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
So hoch sind die Bundesländer verschuldet

Umfrage

Nach dem Brexit-Votum der Briten werden in Europa Stimmen laut, die auch in anderen EU-Ländern Referenden über die Zugehörigkeit zur EU fordern. Sehen Sie unsere Zukunft in der EU?