19.12.2012 16:18
Bewerten
 (0)

Lupus-alpha-Vorstand tritt zurück

Gründungspartner Christoph Braun zieht sich aus dem Vorstand der Fondsgesellschaft zurück.

Nach zwölfjähriger Tätigkeit scheidet Christoph Braun, Gründungspartner von Lupus alpha, zum 31. Dezember 2012 auf eigenen Wunsch aus dem Vorstand der Lupus alpha Asset Management AG aus. Das teilte die Fondsgesellschaft heute mit. Braun bleibe dem auf Nebenwerte und Absolute Return-Strategien spezialisierten Unternehmen als Gesellschafter und Berater erhalten.

„Nach zwölf spannenden, erfolgreichen, aber auch anstrengenden Jahren bei Lupus alpha habe ich die Entscheidung getroffen, beruflich kürzer zu treten“, begründet Braun seinen Rückzug. „Ich bin sehr froh und dankbar, am erfolgreichen Auf- und Ausbau von Lupus alpha mitgewirkt zu haben und bin davon überzeugt, dass auch in Zukunft vor allem Spezialisten im Asset Management gefragt sein werden, die in kundenindividuellen Lösungen denken.“

Der 48-jährige ist einer von fünf Partnern, die die inhabergeführte und unabhängige Fondsgesellschaft im Jahr 2000 gegründet haben. Die Vorstandsaufgaben von Braun werden zukünftig von Ralf Lochmüller, Gründungspartner und Sprecher des Gesellschafts-Vorstands, übernommen. „Über zwölf Jahre hat Christoph Braun den Weg von Lupus alpha belgeitet und maßgeblich mitgeprägt“, kommentiert Lochmüller. „Als Gründungsmitglied von Lupus alpha und langjähriger Partnerkollege bedaure ich den Rückzug von Christoph Braun sehr, als sein Freund kann ich den Wunsch nach mehr selbst bestimmter Zeit jedoch gut nachvollziehen.“ Er freue sich, dass Braun dem Unternehmen weiterhin mit seinem Know-how zur Verfügung stehen werde.

(PD)

powered by
€uro FundResearch

Artikel empfehlen?

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX geht mit kräftigem Abschlag ins Wochenende -- Wall Street im Minus -- Winterkorn bleibt VW-Chef -- Balkanstaaten stellen Griechen-Banken unter Quarantäne -- Deutsche Bank, GE im Fokus

Obama lobt Kongress-Pläne zu Handelsabkommen TTIP. G20 kritisieren USA wegen IWF-Stimmrechtsblockade. Nächster Paukenschlag in Pharmaindustrie möglich: Teva erwägt Mylan-Kauf. Fresenius verhandelt über Zukauf in Israel. G20-Finanzminister optimistischer über Weltwirtschaft. Merkel sieht perspektivisch Freihandelszone mit Russland. Obama ermahnt Griechenland zu Reformen. US-Autobauer Ford investiert Milliarden in Mexiko. Auswärtiges Amt bringt Deutsche aus Jemen in Sicherheit.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die besten Flughäfen der Welt

Welche Startups werden von Investoren am höchsten bewertet?

Umfrage

Die weltweiten Rüstungsausgaben sind 2014 das dritte Jahr in Folge gesunken. Sollte Deutschland diese Entwicklung 2015 mitmachen?