12.11.2012 10:56
Bewerten
 (0)

Mit European Value gerüstet für die Krise

Matthew Benkendorf, Portfoliomanager Vontobel Fund – European Value Equity über europäische Qualitätsaktien. Ein Gastkommentar.

Wer in Europa investiert, muss starke Nerven haben. Eine konsequente Ausrichtung auf Qualitätsaktien ist empfehlenswert, denn exzellente Unternehmen bewähren sich zumeist auch in Krisenzeiten.

In jüngster Zeit hat sich die Stimmung an den Finanzmärkten aufgehellt. Auslöser waren unter anderem die Liquiditätsspritzen der Zentralbanken und abklingende Ängste hinsichtlich eines Auseinanderfallens der Eurozone. Zudem machten die von der Eurokrise am stärksten getroffenen Staaten beim Abbau der Ungleichgewichte im Haushalt und in der Außenwirtschaft respektable Fortschritte.

Doch es gibt auch genug Gründe zur Vorsicht. Konjunktur- und Gewinnschätzungen sind zum Teil immer noch sehr optimistisch und etliche Marktteilnehmer wiegen sich in Sicherheit. Enttäuschende Nachrichten von Unternehmen oder aus der Gesamtwirtschaft wären in einer solchen Situation Gift für die Märkte. Die Schuldenkrise in der Eurozone ist nach wie vor ungelöst. Zudem führt eine möglicherweise restriktivere Fiskalpolitik in den USA zu Unsicherheit.

Titelauswahl statt "Blindflug"

Anleger müssen sich also grundsätzliche Fragen stellen: Wollen sie zum Beispiel über Indexfonds die Marktentwicklung abbilden oder durch geschicktes Auswählen der besten Titel zum Teil gegen den Markt schwimmen? Um es vorwegzunehmen: Vontobel rät zu letzterer Strategie, denn auf den breiten Markt zu setzen, gleicht unserer Ansicht nach einem Blindflug.

Basiskonsumgüter als fester Wert, Finanztitel im Kommen

Zu unseren Favoriten gehören seit Langem Basiskonsumgüter, die sich auch in schwierigen Zeiten gut bewähren. So zum Beispiel gelingt es dem Nahrungsmittel-Giganten Nestlé, der in unserem Portfolio prominent vertreten ist, die Verkaufspreise regelmäßig zu erhöhen. In jüngster Zeit erscheint uns der Finanzsektor – ein "Opfer" der vergangenen Krise – nach Jahren mit starken Kursverlusten wieder interessant. Entsprechend hat Vontobel die französische BNP Paribas, eine der am besten geführten Banken Europas mit überdurchschnittlichen Eigenkapitalrenditen, ins Portfolio aufgenommen. Positiv entwickelt sich auch die britische HSBC, eine weitere Großbank mit soliden Wachstumsaussichten.

Wir wenden einen fünfstufigen Prozess an, der ein "Universum" aus mehreren Tausend Aktien auf ein konzentriertes Portfolio von weniger als 100 Titeln reduziert. Im Fokus stehen Qualitätsunternehmen, die sich durch Nachvollziehbarkeit ihres Geschäftsmodells, durch konstantes Gewinnwachstum, Rentabilität, solide Bilanzen, Free Cashflow und Wettbewerbsvorteile auszeichnen. Als Vermögensverwalter, der bewusst vom Referenzindex abweicht, analysieren wir jede Firma somit sehr genau und versuchen darüber hinaus, den richtigen Zeitpunkt für einen Einstieg – oder Ausstieg – zu finden.

Vontobel European Value Equity: Deutlich besser Entwicklung als die Benchmark

Quelle: FINANZEN FundAnalyzer (FVBS)

powered by
€uro FundResearch

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX schließt mit deutlichen Verlusten -- EZB startet Wertpapierkäufe zur Konjunkturbelebung -- HOCHTIEF-Aktie steigt -- Rocket Internet-Aktie startet mit Fehlzündung -- Pimco, Lufthansa im Fokus

Starinvestor Warren Buffett wird Autohändler. Allianz macht Oliver Bäte zum neuen Vorstandschef. adidas führt Liste der umsatzstärksten Textilfirmen in der EU. General Motors will 2016 in Europa endlich wieder Gewinne einfahren. Ex-Deutsche-Bank-Chef Ackermann bekräftigt Unschuld im Fall Kirch. Oberklasse spürt harten Wettbewerb in Europa.
Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Beim Kauf eines Finanzproduktes vertraue ich in erster Linie auf Informationen:

Anzeige