21.06.2006 13:17

Senden

Morgan Stanley: Das Geschäft mit ETFs boomt


Das Geschäft mit Exchange Traded Fund (ETFs) boomt. Allein in Europa werden 204 ETFs angeboten, deren Volumen rund 70 Milliarden Dollar beträgt. 49 neue börsengehandelte Indexfonds sind für Europa schon in der Planung, berichtet Morgan Stanley in seiner monatlichen ETF-Studie.

Die größten ETF-Anbieter sind in Europa Barclays Global Investors, Indexchange und Lyxor. Der europaweit wichtigste ETF-Umschlagplatz ist die Deutsche Börse, die in Europa circa 50 Prozent des Handels auf sich vereint. Erst dann folgt die Euronext und die London Stock Exchange. Am stärksten gehandelt werden ETFs auf den DJ Euro Stoxx 50.



Die meistgehandelten ETFs an der Deutschen Börse

Fonds: ISIN
1. DAX EX DE0005933931
2. DJ EURO STOXX 50 EX DE0005933956
3. EU.ETF-ISHS DJ EO STX 50 IE0008471009
4. LYX.ETF DJ EO STO.50 INH. FR0007054358
5. DOW JONES STOXXSM 600EX DE0002635307
6. DEUTSCHE BANK Dax DVG DE0005318463
7. DJ STOXX 50 EX DE0005933949
8. FTSE 100 EX DE0006289408
9. ISHARES-MSCI JAPAN DZ DE000A0DPMW9
10. MDAX EX DE0005933923


Quelle: Deutsche Börse (Stand: 20.06.2006)

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Fondsfinder

Fondsname:
KAG:
Fondsart:
 
Ausgabeaufschlag:
Mindestalter:
Jahresperformance:
Volumen:
S&P Rating:
Fondsnote:
Sortieren nach:
Suchen

ANZEIGE

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen

Anzeige