12.03.2013 07:45
Bewerten
 (0)

Nachfrage der Immobilieninvestoren steigt weiter

CBRE-Umfrage zeigt für 2013 steigendes Interesse an Investitionen in Immobilien. Core-Produkte am beliebtesten.

2013 gibt es deutliche Anzeichen für eine nochmals bessere Investorenstimmung bei Immobilien. Das ist das Ergebnis der jährlichen Umfrage zu den Intentionen europäischer Immobilieninvestoren des Immobiliendienstleistungsunternehmens CBRE.

Eine Mehrheit von 58 Prozent der Befragten gab an, dass sie 2013 voraussichtlich mehr Investitionen als 2012 tätigen werden. Davon erwarten 30 Prozent, dass sie im laufenden Jahr etwa 20 Prozent mehr als noch 2012 investieren wollen. Im Gegenzug ist der Anteil derer, die weniger investieren wollen, von 18 Prozent auf sechs Prozent gesunken. Zudem erwarten 71 Prozent der Befragten, dass sie mit mehr Käufen als Verkäufen zu Nettoinvestoren werden. Im Vorjahr lag dieser Anteil noch bei 61 Prozent.

Am beliebtesten sind Core-Immobilien. 53 Prozent der Befragten bevorzugen diese vermieteten Immobilien mit langfristig gebundenen guten Mietern. Auch bei der Frage nach der „einzig bevorzugten“ Assetklasse für Investitionen 2013 erhielten Core-Immobilien mit 42 Prozent ebenfalls die höchste Stimmzahl. „Gute Sekundärimmobilien“ und „opportunistische bzw. Value-Add“-Investments erfreuen sich ebenfalls steigender Beliebtheit. In beiden Kategorien stieg die Anzahl der Befragten auf über 40 Prozent.

„Die Ergebnisse aus der diesjährigen Erhebung zeigen eine positivere Investorenstimmung“, bewertet Fabian Klein, Head of Investment bei CBRE in Deutschland, die Umfrage. „Die Antworten lassen eindeutig darauf schließen, dass Investoren 2013 mehr Kapital in europäische Immobilien investieren wollen.“ Der Trend zu einer verstärkten Investitionstätigkeit in Sekundärimmobilien werde 2013 an Fahrt aufnehmen. „Die nächsten zwölf Monate könnten der Anfang für eine Umkehr der starken Polarisierung sein, von der die europäischen Immobilieninvestitionsmärkte in den vergangenen zwei Jahren geprägt waren“, glaubt Klein.

Für die Studie „CBRE Investor Intentions Report“ befragte das Unternehmen 362 Fonds- oder Assetmanager, Pensionsfonds, Versicherungsgesellschaften, privat geführte Unternehmen, börsennotierte Immobiliengesellschaften sowie Private Equity- bzw. Venture Capital-Gesellschaften.

(PD)

powered by
€uro FundResearch

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX geht über 11.200 Punkten ins Wochenende -- US-Börsen in Rekordlaune -- Coca-Cola kündigt Chefwechsel an -- Chinesische Investoren beenden Verhandlungen um Siltronic -- VW, AIXTRON, Zynga im Fokus

Volkswagen hat Beweismittel vernichtet. Atomkonzerne ziehen Teil ihrer Klagen zurück. Orange spricht offenbar mit Vivendi über Kauf von Canal Plus. Coeure: EZB-Beschlüsse enthalten eine Warnung. Evonik kauft Kieselsäure-Geschäft von JM Huber. Steuern: Was sich 2017 alles ändert. Carl Zeiss Meditec legt zu.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?