12.03.2013 07:45
Bewerten
 (0)

Nachfrage der Immobilieninvestoren steigt weiter

CBRE-Umfrage zeigt für 2013 steigendes Interesse an Investitionen in Immobilien. Core-Produkte am beliebtesten.

2013 gibt es deutliche Anzeichen für eine nochmals bessere Investorenstimmung bei Immobilien. Das ist das Ergebnis der jährlichen Umfrage zu den Intentionen europäischer Immobilieninvestoren des Immobiliendienstleistungsunternehmens CBRE.

Eine Mehrheit von 58 Prozent der Befragten gab an, dass sie 2013 voraussichtlich mehr Investitionen als 2012 tätigen werden. Davon erwarten 30 Prozent, dass sie im laufenden Jahr etwa 20 Prozent mehr als noch 2012 investieren wollen. Im Gegenzug ist der Anteil derer, die weniger investieren wollen, von 18 Prozent auf sechs Prozent gesunken. Zudem erwarten 71 Prozent der Befragten, dass sie mit mehr Käufen als Verkäufen zu Nettoinvestoren werden. Im Vorjahr lag dieser Anteil noch bei 61 Prozent.

Am beliebtesten sind Core-Immobilien. 53 Prozent der Befragten bevorzugen diese vermieteten Immobilien mit langfristig gebundenen guten Mietern. Auch bei der Frage nach der „einzig bevorzugten“ Assetklasse für Investitionen 2013 erhielten Core-Immobilien mit 42 Prozent ebenfalls die höchste Stimmzahl. „Gute Sekundärimmobilien“ und „opportunistische bzw. Value-Add“-Investments erfreuen sich ebenfalls steigender Beliebtheit. In beiden Kategorien stieg die Anzahl der Befragten auf über 40 Prozent.

„Die Ergebnisse aus der diesjährigen Erhebung zeigen eine positivere Investorenstimmung“, bewertet Fabian Klein, Head of Investment bei CBRE in Deutschland, die Umfrage. „Die Antworten lassen eindeutig darauf schließen, dass Investoren 2013 mehr Kapital in europäische Immobilien investieren wollen.“ Der Trend zu einer verstärkten Investitionstätigkeit in Sekundärimmobilien werde 2013 an Fahrt aufnehmen. „Die nächsten zwölf Monate könnten der Anfang für eine Umkehr der starken Polarisierung sein, von der die europäischen Immobilieninvestitionsmärkte in den vergangenen zwei Jahren geprägt waren“, glaubt Klein.

Für die Studie „CBRE Investor Intentions Report“ befragte das Unternehmen 362 Fonds- oder Assetmanager, Pensionsfonds, Versicherungsgesellschaften, privat geführte Unternehmen, börsennotierte Immobiliengesellschaften sowie Private Equity- bzw. Venture Capital-Gesellschaften.

(PD)

powered by
€uro FundResearch

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX auf Höhenflug -- Dow mit neuem Rekordhoch -- Goldpreis fällt auf Vierjahrestief -- Airbag-Defekt bei Audi -- BoJ lockert Geldpolitik -- Citigroup, Lanxess, Starbucks, Groupon, LinkedIn im Fokus

E.ON und RWE müssen Klagen gegen Atommüll-Lagerung zurücknehmen. Großbritannien zahlt Weltkriegsanleihe zurück. Chevron trotzt Ölpreisrückgang. Exxon macht mehr Gewinn. Panasonic hebt Prognose an. Russische Notenbank stemmt sich mit Zinserhöhung gegen Rubel-Verfall. Daimler beteiligt sich an Motorradbauer MV Augusta.
In welchen europäischen Ländern ist das Preisniveau besonders hoch?

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) hat den Sparkurs der Bundesregierung infrage gestellt. Denken Sie auch, dass der Staat mehr investieren sollte?

Anzeige