24.04.2013 18:52
Bewerten
 (0)

Keine Hedgefonds mehr für Privatanleger

Neue Regeln
Die hoch spekulativen Hedgefonds sollen künftig nicht mehr für Privatanleger aufgelegt werden dürfen.
Auch ausländische Hedgefonds dürfen in Deutschland nur noch an professionelle oder semi-professionelle Anleger verkauft werden. Einen entsprechenden Gesetzentwurf billigte am Mittwoch der Finanzausschuss des Bundestages. Damit sollten Kleinanleger vor besonders risikoreichen Anlagen geschützt werden, erklärte die Koalition am Mittwoch.

Nach dem Gesetz zur Umsetzung der "AIFM-Richtlinie", mit der die EU alternative Investments regulieren will, sollen Hedgefonds und ihre Manager künftig einem strengen Aufsichtsregime unterworfen sein. Neben offenen Immobilienfonds und Hedgefonds würden auch Private-Equity-Fonds als alternative Investmentfonds der Finanzaufsicht unterstehen, hieß es weiter. Verwalter alternativer Investmentfonds würden einer Zulassungspflicht und einer fortlaufenden Aufsicht unterworfen.

Ein erster Entwurf von Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) wurde nach Protesten der Finanzwirtschaft entschärft. Ein zunächst erwogenes Verbot neuer offener Immobilienfonds ist vom Tisch. Zu ihrer Stabilisierung werden künftig aber auch Kleinanleger ihre Anteile nur noch höchstens einmal pro Jahr zurückgeben können. Für bereits gehaltene Anteile von Kleinanlegern gelten Bestandsschutzregelungen hinsichtlich der Rückgabemöglichkeiten.

Die Gesetzespläne sollen Mitte Mai im Bundestag endgültig verabschiedet werden. Der Bundesrat muss nicht zustimmen./sl/DP/jha

BERLIN (dpa-AFX)

Bildquellen: Odua Images / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX rund 1 Prozent im Plus -- Dow freundlich erwartet -- Daimler stellt höhere Dividende in Aussicht -- adidas mit Rekordumsatz in Deutschland -- Telekom will T-Online wohl an Axel Springer verkaufen

DIW: Kluft zwischen Arm und Reich wächst nicht mehr. Air China will 60 Boeing-Mittelstreckenjets bestellen. Airbus liefert erste A350 an Qatar Airways aus. Firmen fürchten um Russland-Geschäft. Iberdrola vergibt 620 Millionen-Auftrag für Offshore-Windpark. Bilfinger verkauft Ingenieurbaugeschäft in die Schweiz. Hälfte der Deutschen will mehrere verkaufsoffene Sonntage.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welche Unternehmen sind am attraktivsten für Informatiker?

Diese Flughäfen werden hoch frequentiert

Umfrage

Wie viele verkaufsoffene Sonntage sollte es Ihrer Meinung nach pro Jahr geben?

Anzeige