01.02.2013 16:02
Bewerten
 (0)

Neuer Sales-Chef bei AXA IM

Jörg Schomburg ist ab sofort neuer Leiter Institutional Sales Deutschland bei AXA Investment Managers.

AXA Investment Managers hat mit sofortiger Wirkung Jörg Schomburg als neuen Leiter Institutional Sales Deutschland eingestellt. Das gab das Unternehmen heute bekannt. Er tritt die Nachfolge von Frank Richter an, der die Franzosen auf eigenen Wunsch verlassen hat. Schomburg wird für den Ausbau des institutionellen Geschäfts in Deutschland verantwortlich sein.

„Das institutionelle Geschäft ist eine tragende Säule in unserem Unternehmen, die wir weiter vorantreiben möchten“, sagt Stephan Heitz, Head of AXA IM Northern Europe, an den Schomburg berichten wird. Mit der Neueinstellung sei die ideale Besetzung für diese Position gefunden worden. „Jörg Schomburg verfügt über umfangreiche Erfahrungen im Vertrieb und ein erstklassiges Netzwerk in der Investmentbranche.“ Der 45-jährige kommt von Allianz Global Investors. Dort war er seit 1999 tätig, ab 2007 als Direktor Institutional Sales und zuvor als Teamleiter Account Management und Fondsmanager Spezialfonds. Schomburg besitzt einen Abschluss als Diplom-Kaufmann der Universität zu Köln und hält zudem den Titel Chartered Financial Analyst (CFA).

(PD)

powered by
€uro FundResearch

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX rutscht ab -- ifo-Geschäftsklima hellt sich auf -- Deckte Winterkorn Manipulationen? -- LANXESS will Chemtura übernehmen -- Deutsche Bank-Aktie auf Rekordtief: Merkel will nicht helfen

K+S-Aktie verliert - Deutsche Bank stuft K+S auf "Sell" ab. Oculus-Gründer bedauert Folgen der Unterstützung für Trump. Aareal Bank zu weiteren Übernahmen bereit. NRW-Finanzbehörden nehmen internationale Banken ins Visier. Feuer auf Öltanker vor Mexikos Küste.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Der Gehaltsreport

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?