28.11.2012 15:21
Bewerten
 (5)

ÖkoWorld ÖkoVision Classic-Fonds: Erfolg mit Bioprodukten, Wasser und Medizin

Düsseldorf (www.fondscheck.de) - Die Experten der "Wirtschaftswoche" halten das Chance/Risikoverhältnis beim ÖkoWorld ÖkoVision Classic-Fonds (ÖkoWorld ÖkoVision Classic C) für ausgeglichen.

Dem Managementteam stehe eine Auswahl von etwa 250 Aktien zur Verfügung, die vorab nach ökologischen und nachhaltig ökonomischen Kriterien ausgesucht worden seien. In dieser Liste fänden sich keine Versorger mit Kernkraftanteil oder Rüstungsunternehmen.

Chancen sehe Fondsmanager Alexander Mozer bspw. beim südafrikanischen Klinikbetreiber Mediclinic. Zu dessen Patienten würden nicht nur die Gutverdienenden gehören. Der Erfolg basiere auf einem günstigen Einkauf von Medikamenten und medizinischem Gerät, aber auch auf einer effizienten Belegung der Betten. Mediclinic plane die Expansion in die Nachbarländer, was die Fantasie in diesem Wert weiter anheizen werde.

Zur Favoritenliste zähle auch Manila Water, die für die Wasserversorgung der philippinischen Hauptstadt sorge. Dem Unternehmen sei es gelungen, das marode Wassernetz zu sanieren und damit die Verluste durch Leckagen zu verringern. Der Titel habe davon profitiert, dass das Unternehmen von der französischen Suez deren Anteil am Versorger PT PAM Lyonnaise übernommen habe, der die Wasserkonzession für das indonesische Jakarta halte.

Aber nicht nur in den Schwellenländern gebe es Möglichkeiten. So sei man bei Hain Celestial engagiert. Dieser auf Bioprodukte spezialisierte US-Nahrungsmittelhersteller liege im Trend, denn Ökolebensmittel seien in der USA auf dem Vormarsch. Im Gegensatz zu Discounter Wal-Mart habe die von Hain Celestial belieferte Biokette Whole Foods ihren Umsatz je Quadratmeter Ladenfläche um Schnitt um 9% jährlich steigern können.

Die Experten der "Wirtschaftswoche" halten den ÖkoWorld ÖkoVision Classic-Fonds für ein interessantes Investment mit ausgeglichenem Chance/Risiko-Verhältnis. (Ausgabe 48) (28.11.2012/fc/a/f)

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX etwas leichter zum Start erwartet -- Asiens Börsen uneinheitlich -- IBM erneut mit weniger Umsatz -- Postbank sieht Chancen auf IPO -- Yellen sieht US-Geldpolitik auf Kurs

Deutsche Top-Manager warnen Trump vor Strafzöllen und Abschottung. American Express verdient deutlich weniger. Chinas Wachstum fällt auf niedrigsten Stand seit 1990. Winterkorn bleibt dabei: Von Betrug bei VW nichts gewusst.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Technologieaktien: Drei Möglichkeiten, um vom Trend "Digitale Fabrik" zu profitieren!
Die vierte industrielle Revolution ist im vollen Gange und verändert, vom Großteil der Gesellschaft völlig unbemerkt, bereits die Produktionsabläufe in den großen, industriellen Hallen. Wir zeigen Ihnen in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins drei Möglichkeiten, wie Sie in den kommenden Monaten und Jahren von dem Zukunftstrend "Digitale Fabrik" profitieren können.
Anlegermagazin kostenlos erhalten
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese 10 Aktien kann sich nicht jeder Investor leisten
Jetzt durchklicken

Umfrage

Der künftige US-Präsident Donald Trump hat die Nato als obsolet bezeichnet. Halten Sie das Militärbündnis ebenfalls für überflüssig?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Volkswagen AG Vz. (VW AG) 766403
Deutsche Bank AG 514000
Daimler AG 710000
BASF BASF11
Commerzbank CBK100
Bayer BAY001
Nordex AG A0D655
E.ON SE ENAG99
Apple Inc. 865985
Allianz 840400
Netflix Inc. 552484
Deutsche Telekom AG 555750
Tesla A1CX3T
K+S AG KSAG88
Siemens AG 723610