17.12.2012 14:29
Bewerten
 (0)

PG Listed Private Equity-Fonds: 26% Plus seit Beginn des Jahres

München (www.fondscheck.de) - Die Experten der "EURO am Sonntag" halten den PG Listed Private Equity (Partners Group Invest - Listed Private Equity P) für eine gute Depotbeimischung.

Das Umfeld für Private Equity sei nicht einfach. Geldgeber seien mit der Vergabe ihres Kapitals zögerlich und bei den Börsengängen der letzten Jahre hätten sich nur wenige als lukrativ herausgestellt.

Allerdings würden inzwischen viele Firmen in Regionen wie dem Mittleren Osten, Nordafrika oder neuerdings auch in Myanmar gute Geschäfte machen.

Der oben genannte Fonds habe sich auf die 100 größten und liquidesten Beteiligungsgesellschaften spezialisiert. Seit Beginn des Jahres habe er um 26% zulegen können und sich damit beispielsweise besser entwickelt als der S&P 500.

Nach Meinung der Experten der "EURO am Sonntag" ist der PG Listed Private Equity eine gute Depotbeimischung. (Ausgabe 50) (17.12.2012/fc/a/f)

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX mit schwachem Handelsschluss -- Wall Street im Minus -- Apple-Aktie auf Allzeithoch -- Russland: Notenbank senkt Leitzinsen -- MasterCard, Microsoft, Amazon im Fokus

Ölpreise springen kräftig nach oben - Spekulation über sinkende Produktion. AT&T blättert in US-Frequenzauktion 18,2 Milliarden Dollar hin. US-Telekom-Tochter lässt für Mobilfunklizenzen fast 2 Milliarden Dollar springen. Daimler-Tochter zahlt Millionen wegen Diskriminierung von Mitarbeitern. Schlichtung für Kabinenpersonal der Lufthansa kommt nicht voran. Bundesregierung wohl bereit für neues Griechenland-Hilfspaket. Conti schließt milliardenschwere Veyance-Übernahme ab.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Das sind die 5 Finalisten

Hier sollten Sie ihr Geld nicht anlegen!

Umfrage

Quo vadis Griechenland? Was kommt nach dem Wahlsieg von Alexis Tsipras?