23.01.2013 12:15
Bewerten
 (0)

Petercam L Bonds Government Sustainable-Fonds: Rückblick auf ein innovatives SRI-Konzept für Staaten

München (www.fondscheck.de) - Die Experten von "FundResearch" stellen den Petercam L Bonds Government Sustainable (PETERCAM L Bonds Government Sustainable A) vor.

Ende 2007 sei der erste Rentenfonds mit einem Nachhaltigkeitsansatz auf Staaten von Petercam SA aufgelegt worden. Vorangegangen seien intensive Überlegungen und Analysen der möglichen Wege zur Einschätzung von Staaten und deren Nachhaltigkeit. Dies alles sei damit schon weit vor der anschließenden globalen Finanz- und Europäischen Staatsschuldenkrise geschehen.

Die Nachhaltigkeitsanalyse beziehe sich auf Industrieländer (Mitglieder der OECD). Einer der Kernpunkte der Analyse der Experten sei gerade auch für Investoren in Staatsanleihen wichtig, die Beurteilung der zukünftigen Zahlungsfähigkeit von Staaten. Dazu hätten sie mehr als 50 Einzelindikatoren aufgestellt, die sie in fünf Bereichen zusammenfassen würden: Transparenz und Demokratiewerte; Bevölkerung, Gesundheitsfürsorge und Vermögensverteilung; Umwelt; Bildung; Wirtschaft.

Alle diese Teilpunkte würden ineinander greifen und langfristig die Möglichkeit der Staaten bestimmen, eingegangene Zahlungsverpflichtungen zu erfüllen. Dabei seien eine demokratische Grundordnung und Transparenz im öffentlichen Bereich die Basis, um der Bevölkerung Möglichkeiten zu Veränderungen zu geben (Wahlen, Bürgerentscheide etc.).

Der Zugang zu Bildungsmöglichkeiten für alle Sozialschichten sei ebenfalls wichtig, um das Potenzial für eine positive wirtschaftliche Entwicklung zu heben. Auch die Punkte Umwelt und Gesundheit würden hier eingreifen. Denn durch eine möglichst gering belastete Umwelt und ein gutes Gesundheitssystem sei die Leistungsfähigkeit der Bevölkerung gegeben. Die Wirtschaft profitiere von den zuvor genannten Punkten sehr stark und ziehe aus einer stabilen Rechtsordnung und einen unterstützenden Umfeld weiteren Nutzen.

Diese wachstumsfreundlichen Faktoren seien bei einer breiten Vermögensverteilung die Basis für ein Steueraufkommen, das die Bedienung von Staatsschulden erlaube. Anleger in Staatsanleihen sollten auf diese Punkte achten.

Die halbjährlichen Analysen der Experten hätten in den vergangenen Jahren ein relativ stabiles Bild der Staaten ergeben.

Das Portfoliomanagement könne in 50% der besten Staaten investieren, überwiegend werde in EUR-Staatsanleihen investiert. Sollten von einzelnen Staaten keine EUR-Anleihen zur Verfügung stehen, könnten auch Anleihen in Fremdwährung gekauft werden, deren Wechselkursrisiko jedoch abgesichert werden müsse. Ansonsten unterliege das Management keinen weiteren Zwängen.

Die Wertentwicklung der vergangenen fünf Jahre zeige den Erfolg des aktiven Portfoliomanagements. Auch in schwierigen Zeiten sei eine überzeugende Leistung erbracht worden: 2008 7,00%, 2009 6,81%, 2010 5,86%, 2011 6,69% und 2012 7,64%.

Das Portfolio spiegele die hohen Bonitätseinstufungen der Länder im Investmentuniversum wider. In den beiden vergangenen Jahren sei dies ein wesentlicher Treiber für die Wertentwicklung gewesen. In den vergangenen Monaten habe man jedoch auch sehen können, dass in Phasen mit einem stärkeren Risikoappetit die Performance mit breiten EUR-Staatsanleihen Indices nicht habe mithalten können. Anleihen südeuropäischer Länder, die durch den Nachhaltigkeitsfilter von Petercam ausgeschlossen worden seien, hätten sich besser entwickeln können.

Die Einschätzung der Experten für 2013 bleibe vorsichtig. Die Staatsschuldenkrise in Europa und insbesondere in der Euro-Zone sei noch nicht vorbei. Nach den bisherigen Schritten müssten weitere folgen. Die Probleme der Vergangenheit seien bei Weitem noch nicht gelöst und die eingeleiteten Schritte hätten negative Spuren in der Wirtschaftsleistung und der Arbeitslosigkeitsstatistik hinterlassen. Dies erschwere zusätzlich weitere Reformen, da die Menschen in vielen Ländern nicht mit den eingeleiteten und angekündigten Reformen/Maßnahmen einverstanden seien.

So würden die Experten die Fortsetzung des Wechsels von Phasen mit "Risk-off"/"Risk-on" sehen. Der aktive Portfoliomanagementansatz von Petercam ermögliche immer wieder, in den unterschiedlichen Laufzeiten und Segmenten der Staatsanleihen und staatlich garantierter Emissionen attraktive Anlagen und Strategien zu finden. Zuletzt seien dies inflationsgeschützte Anleihen und auch Emissionen der staatlichen KfW gewesen. Unter den für dieses Jahr beschriebenen Erwartungen würden die Experten von einer Seitwärtsbewegung der Renditen für EUR-Staatsanleihen ausgehen. Dies werde aber innerhalb einer höheren Schwankungsbreite geschehen. (Analyse vom 22.01.2013) (23.01.2013/fc/a/f)

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- Dow Jones fester -- Brexit & Co belasten HSBC stark -- Umbau bei Koenig & Bauer zahlt sich aus -- Bayer zahlt Aktionären mehr Dividende -- KION, BHP, Anglo American im Fokus

BGH-Urteil-Bausparkassen dürfen gut verzinste Altverträge kündigen. Burger King-Mutter Restaurant Brands International übernimmt Popeyes Louisiana Kitchen. Bausparkassen dürfen gut verzinste Altverträge kündigen. Verizon zahlt wegen Cyberattacken deutlich weniger für Yahoo. Juncker kündigt "gesalzene" Brexit-Rechnung für London an.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten
Mit welchem Beruf kommt man am ehesten an die Spitze?
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Die Top-Positionen von Warren Buffett
Jetzt durchklicken

Umfrage

Die USA fordern von ihren Nato-Verbündeten, wie vereinbart 2 Prozent ihres BIP für das Militär auszugeben. Sollte Deutschland deshalb seine Verteidigungsausgaben erhöhen??
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Apple Inc.865985
Allianz840400
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
CommerzbankCBK100
BMW AG519000
E.ON SEENAG99
Siemens AG723610
Deutsche Telekom AG555750
BayerBAY001
BASFBASF11
TeslaA1CX3T
Nordex AGA0D655
Infineon Technologies AG623100