06.12.2012 08:54
Bewerten
 (0)

Pictet hat den Fonds Pictet-Quality Global Equities lanciert

Mit diesem Fonds soll Anlegern über einen systematischen Ansatz Zugang zu einer breiten Palette von defensiven Aktien erstklassiger Unternehmen weltweit verschafft werden.

Der Fonds Pictet-Quality Global Equities ermöglicht Anlegern eine Kombination aus Aktienerträgen und geringerem Risiko. Unser Active-Quantitative-Team hat im Rahmen einer eingehenden Analyse der historischen Daten der letzten zwanzig Jahre festgestellt, dass Unternehmen, die in rückläufigen Märkten resistent sind und langfristig eine gute Performance verzeichnen, spezifische Merkmale aufweisen

Mit dem Fonds wird Anlegern die Möglichkeit geboten, von einem systematischen quantitativen Anlageverfahren zu profitieren, das sich weltweit auf erstklassige Unternehmen konzentriert. Durch das integrierte geringere Risiko kann diese Strategie eine stabilere und attraktive langfristige Performance ermöglichen.

Der Fonds Pictet-Quality Global Equities wird von Laurent Nguyen, Leiter Active Quantitative Investments und SRI, in Genf verwaltet. Der als Teilfonds der Luxemburger Pictet-SICAV aufgelegte Fonds ist OGAW-konform.

powered by
€uro FundResearch

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX schließt tief im Minus -- US-Börsen leicht schwächer -- Lufthansa: Gespräche gescheitert, Streik am Freitag -- SAP, Apple, Samsung im Fokus

Apple bestätigt Neuheiten-Präsentation. Telekom nennt Mindestpreis für US-Tochter. Moody's stuft SGL Carbon auf B2 ab. Ölpreise kaum verändert. Generalstreik gegen Inflation in Argentinien. IWF will sich 'sehr bald' zu Lagarde-Vorwürfen treffen. USA schmieden angeblich Syrien-Bündnis.
Beste Produktmarken

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welche Darstellerin verdient am meisten?

Angesichts möglicher Streiks bei der Lufthansa und der Bahn werden die Forderungen nach einer gesetzlichen Lösung lauter. Wie stehen Sie dazu?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen

Anzeige