21.02.2013 14:10
Bewerten
 (0)

Privatanleger setzen wieder auf Union Investment

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Privatanleger haben Union Investment im vergangenen Jahr wieder mehr Geld anvertraut. Der Fondsanbieter der Volks- und Raiffeisenbanken sammelte 1,1 Milliarden Euro mit Publikumsfonds ein, wie das Unternehmen am Donnerstag in Frankfurt mitteilte. Im Vorjahr waren noch 3,6 Milliarden Euro abgeflossen. "Die Trendwende im Privatkundengeschäft ist geschafft", sagte Vorstandschef Hans Joachim Reinke.

 

    Union Investment folgt damit dem Branchentrend. Den Jahreszahlen des Lobby-Verbands BVI zufolge nahmen Publikumsfonds 2012 branchenübergreifend 24,6 Milliarden Euro ein, nachdem sie im Vorjahr noch Abflüsse von 15,3 Milliarden Euro verzeichnet hatten.

 

    Während das Geschäft mit Privatkunden weiter auf Sparflamme kocht, konnte Union Investment bei Profianlegern stark zulegen. Im Jahresvergleich stieg der Fonds-Absatz in diesem Bereich nach Unternehmensangaben von 2,1 auf 8,8 Milliarden Euro. 41 neue Großkunden habe man im Laufe des Jahres gewinnen können, sagte Reinke. "2012 war ein gutes Geschäftsjahr für Union Investment - trotz anhaltender Euroschuldenkrise und der anfänglich hohen Schwankungen an den Wertpapiermärkten."

 

    Insgesamt sei das verwaltete Vermögen im Jahresvergleich von 170,3 auf 190,5 Milliarden Euro geklettert, so Reinke. Vor allem in den Bereichen Unternehmensanleihen, Dividendenstrategien sowie Anleihen aus Schwellenländern und Immobilienfonds habe man das Neugeschäft steigern können. Das Vorsteuerergebnis sei von 266 auf 307 Millionen Euro ausgebaut worden./hbr/la

 

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX legt zu -- Bayer reduziert Umsatzprognose -- Gewinn der Deutschen Bank bricht ein -- BASF mit schwachem Quartal -- PUMA meldet Aufwärtstrend -- Apple schlägt Gewinnerwartungen -- Twitter im Fokus

Chipdesigner ARM legt vor Softbank-Übernahme weiter zu. Peugeot Citroen (PSA) steigert Gewinn deutlich. Tesla fuhr bei Todes-Crash laut Ermittlern zu schnell. Desaster um A400M kostet Airbus eine Milliarde Euro. OSRAM wächst kräftig - Abspaltung Lampengeschäft kostet Geld.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Bayer: Monsanto-Deal würde ein neues Burg­graben-Unter­nehmen ergeben!
Mit der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto will Bayer im Agrarchemie-Geschäft den großen Wurf landen und zur weltweiten Nummer Eins aufsteigen. Der strategisch sinnvolle Megadeal ist allerdings mit großen Unsicherheiten behaftet. Lesen Sie in der neuen Ausgabe des Anleger­magazins, warum der Life-Science-Konzern dennoch einen näheren Blick wert ist.
Welche deutsche Stadt hat die meiste Kohle?
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Die wertvollsten Marken 2016

Umfrage

Was ist Ihre Meinung zu selbstfahrenden Autos?