29.05.2013 14:20
Bewerten
 (0)

RP Crest baut institutionelle Kundenbetreuung aus

Münchner Assetmanager holt Thomas Pohlmann als Direktor für institutionellen Vertrieb an Bord.

Die RP Crest GmbH verstärkt ihre institutionelle Kundenbetreuung. Seit Anfang Mai ist Thomas Pohlmann als Direktor für den institutionellen Vertrieb beim Münchner Assetmanager zuständig. Neben der Kundenbetreuung gehört die Akquisition neuer Investoren für den RP VEGA Fonds zu seinen Aufgaben. Pohlmann bringt eine zehnjährige Erfahrung in der Betreuung institutioneller Kunden mit und war zuletzt als Head of Sales Germany & Austria bei der Royal Bank of Scotland in London tätig.

„Mit der Erweiterung des Teams um erfahrene Kundenbetreuer wie Thomas Pohlmann reagieren wir auf das schnelle Wachstum, verbreitern unsere Kundenansprache und festigen das hohe Niveau unserer Betreuung von institutionellen Investoren“, erläutert Matthias van Randenborgh, CEO und Gründer von RP Crest. Das im Februar 2012 gegründete Start-Up-Unternehmen hat sich auf die Erschließung von Volatilitätsrisikoprämien und die Implementierung von „Global Macro Tail Hedges“ spezialisiert. „Unsere Fonds erwirtschaften einen Ertrag aus der Vergütung, die man erhält, wenn man anderen Kapitalmarktteilnehmern ihre Kursschwankungsrisiken absichert“, so der CEO.

(PD)

powered by
€uro FundResearch

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX geht mit kleinem Plus ins Wochenende -- IBM erneut mit weniger Umsatz -- Postbank sieht Chancen auf IPO -- Yellen sieht US-Geldpolitik auf Kurs -- GE im Fokus

Buffett-Investment BYD träumt vom Gigaerfolg in den USA. AIG schlägt Milliardenrisiken an Berkshire Hathaway los. Deutsche Top-Manager warnen Trump vor Strafzöllen und Abschottung. American Express verdient deutlich weniger. Chinas Wachstum fällt auf niedrigsten Stand seit 1990. Winterkorn bleibt dabei: Von Betrug bei VW nichts gewusst.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Technologieaktien: Drei Möglichkeiten, um vom Trend "Digitale Fabrik" zu profitieren!
Die vierte industrielle Revolution ist im vollen Gange und verändert, vom Großteil der Gesellschaft völlig unbemerkt, bereits die Produktionsabläufe in den großen, industriellen Hallen. Wir zeigen Ihnen in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins drei Möglichkeiten, wie Sie in den kommenden Monaten und Jahren von dem Zukunftstrend "Digitale Fabrik" profitieren können.
Anlegermagazin kostenlos erhalten
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Umfrage

Der künftige US-Präsident Donald Trump hat die Nato als obsolet bezeichnet. Halten Sie das Militärbündnis ebenfalls für überflüssig?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Commerzbank CBK100
Deutsche Bank AG 514000
Volkswagen AG Vz. (VW AG) 766403
Daimler AG 710000
BASF BASF11
Bayer BAY001
E.ON SE ENAG99
Apple Inc. 865985
Nordex AG A0D655
Deutsche Telekom AG 555750
Deutsche Lufthansa AG 823212
Allianz 840400
Siemens AG 723610
K+S AG KSAG88
Tesla A1CX3T