10.12.2012 15:30
Bewerten
 (0)

Sauren Absolute Return-Fonds: 11/2012-Bericht, Wertsteigerung von 0,4%

Köln (www.fondscheck.de) - Der Sauren Absolute Return-Fonds (Sauren Absolute Return A) setzte seine im laufenden Jahr erfreuliche Wertentwicklung fort und schloss den November mit einer Wertsteigerung in Höhe von 0,4% ab, so die Experten von Sauren.

Damit habe der Sauren Absolute Return seinen Wertzuwachs seit Jahresbeginn auf 4,5% gesteigert.

Das Segment der Absolute-Return-Rentenfonds des Portfolios habe auch im November einen deutlich positiven Ergebnisbeitrag geliefert. Lediglich der von Peter Geikie-Cobb und Paul Thursby mit flexibler Ausrichtung verwaltete Thames River Euro Global Bond Fund (Thames River Global Bond Fund (USD) acc.) habe eine Wertminderung verzeichnet und 1,0% nachgegeben. Dabei habe der unverändert auf ein schwaches Umfeld für Staatsanleihen hoher Bonität ausgerichtete Fonds im vorherrschenden freundlichen Marktumfeld unter seiner Duration von minus 5,9 Jahren gelitten.

Die höchste Wertsteigerung habe der von Adrian Owens verwaltete GAM Star Global Rates (GAM Star Global Rates EUR acc.) erzielt, der um 1,6% habe zulegen können. Neben einer Partizipation an dem fallenden Kapitalmarktzinsniveau habe der Fonds vor allem von einer hohen Long-Position im Mexikanischen Peso gegenüber kleineren Short-Positionen in mehreren anderen Währungen profitiert. Auch der von Paul McNamara verantwortete GAM Star Emerging Market Rates (GAM Star Emerging Market Rates EUR acc.) habe von einer Netto-Long-Position auf der Zinsseite sowie Long-Positionen im Mexikanischen Peso und im Russischen Rubel profitiert und im November einen Wertzuwachs in Höhe von 0,7% verzeichnet.

Unter den Absolute-Return-Aktienfonds des Portfolios habe erneut der Ennismore European Smaller Companies Fund (Ennismore European Smaller Companies Fund GBP A) beeindruckt, der im November eine Wertsteigerung in Höhe von 1,7% erzielt habe. Bei einem Netto-Marktexposure von rund 56% habe sich der unter Federführung von Geoff Oldfield verantwortete Fonds deutlich besser entwickeln können als das Marktsegment der europäischen Nebenwerte, welches gemessen am MSCI Europe Small Cap-Kursindex um 0,4% auf Euro-Basis angestiegen sei. Dies unterstreiche einmal mehr die Fähigkeiten von Geoff Oldfield und seinem Team, durch sorgfältige fundamentale Analyse sowohl auf der Long-Seite als auch auf der Short-Seite viel versprechende Anlageideen zu recherchieren.

Gleiches gelte für Graham Clapp und dem von ihm verwalteten Pensato Europa Absolute Return Fund (ISIN IE00B68PBK53/ WKN A1C59T), der im November um1,8% habe zulegen können. Obwohl der Fonds lediglich ein Netto-Marktexposure von rund 5% aufweise, finde Graham Clapp sowohl auf der Long- als auch auf der Short-Seite zahlreiche Anlageideen, was sich in einem Brutto-Exposure von über 210% ausdrücke.

Sowohl der Ennismore-Fonds als auch der Pensato-Fonds hätten im bisherigen Jahresverlauf bereits im zweistelligen Prozentbereich zulegen können. Die Alpha-Strategie des Portfolios habe den November mit einem leichten Verlust in Höhe von 0,1% abgeschlossen. In einem von politischen Entwicklungen mitbestimmten Umfeld sei lediglich zwei mit eher wachstumsorientiertem Anlagestil verwalteten Fonds ein besseres Ergebnis als ihr Marktindex gelungen.

Unter den weiteren Positionen des Portfolios habe der von Marco D?Attanasio verantwortete Hadron Alpha Select Fund (ISIN IE00B62LK681/ WKN A1CXQ9) nach fünf Gewinnmonaten in Folge im November eine Wertminderung in Höhe von 0,4% hinzunehmen gehabt. Der von Philip Gibbs verwaltete Jupiter Absolute Return Fund (ISIN GB00B5129B32/ WKN A0YFE8) habe im November eine leichte Wertsteigerung in Höhe von 0,1% erzielt, womit er sich in Anbetracht seiner unveränderten Ausrichtung auf ein schwaches Marktumfeld gut entwickelt habe. Einen positiven Ergebnisbeitrag habe der Managed-Futures-Publikumsfonds des Portfolios geliefert, der im November 1,1% habe zulegen können. (10.12.2012/fc/a/f)

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX geht mit Plus ins Wochenende -- Dow: Yellen-Effekt verpufft -- US-Wirtschaft wächst schwach -- VW will wohl Milliarden in Batteriefabrik für E-Autos investieren -- SGL, Google und Oracle im Fokus

Bank of America versucht erneut Kreditkartentochter MBNA zu verkaufen. Monsanto-Managern winkt Millionen-Regen bei Übernahme. Air France tankt nach Sprit-Protesten mehr im Ausland. EU verschärft erneut Sanktionen gegen Nordkorea. Aktionäre von DMG Mori sollen Abfindung von 37,35 Euro erhalten. Yellen: Leitzinserhöhung in den kommenden Monaten angemessen. BMW & Co.: Autobauer rufen in den USA Millionen Wagen zurück.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.
Welche Marke ist die teuerste?
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
In welcher Metropolregion leben am meisten Menschen?

Umfrage

Bundeskanzlerin Merkel hält trotz aller Kritik am umstrittenen Flüchtlingspakt mit der Türkei fest. Wie bewerten Sie dessen Chancen?