09.01.2013 13:51
Bewerten
 (0)

Sauren Absolute Return-Fonds: 12/12-Bericht, Wertzuwachs von 0,4%

Köln (www.fondscheck.de) - Der Sauren Absolute Return-Fonds (Sauren Absolute Return A) erzielte im Dezember einen Wertzuwachs in Höhe von 0,4% und setzte damit seine erfreuliche Entwicklung fort, so die Experten von Sauren.

Im Segment der Absolute-Return-Rentenfonds des Portfolios habe sich das gleiche Bild wie in den Vormonaten gezeigt. Der Thames River Euro Global Bond Fund (Thames River Global Bond Fund (USD) acc.) habe als einziger Fonds eine Wertminderung hinzunehmen gehabt und 0,9% verloren. Der von Peter Geikie-Cobb und Paul Thursby verwaltete Fonds habe in einem freundlichen Marktumfeld sowohl unter seiner u. a. über Derivate auf Bundesanleihen dargestellten Duration von rund minus sechs Jahren als auch unter seiner Gewichtung von rund 32 Prozent im USD gelitten, der im Dezember gegenüber dem Euro um 1,6% nachgegeben habe.

Die übrigen in diesem Segment ausgewählten Fonds hätten mit Wertsteigerungen von bis zu 1,2% erfreut. Den höchsten Wertzuwachs habe der von Paul McNamara verantwortete GAM Star Emerging Market Rates (GAM Star Emerging Market Rates EUR acc.) erzielt, wobei der Fonds vor allem von steigenden Kapitalmarktzinsen in den USA profitiert habe. Daneben habe erneut der von Geraud Charpin, Raphael Robelin und Mark Dowding verwaltete BlueBay Investment Grade Absolute Return Bond Fund (ISIN LU0627763310/ WKN nicht bekannt) überzeugt, der aktuell vor allem Opportunitäten in Europa wahrnimmt und den Monat mit einer Wertsteigerung in Höhe von 0,9% abgeschlossen habe.

Unter den Absolute-Return-Aktienfonds des Portfolios habe der Pensato Europa Absolute Return Fund (ISIN IE00B68PBK53/ WKN A1C59T) im Dezember einen merklichen Verlust in Höhe von 2,2% hinzunehmen gehabt. Gleichwohl weise der von Graham Clapp verwaltete Fonds für das Gesamtjahr noch einen Wertzuwachs von knapp über 10% auf. Die übrigen Fonds des Segments erfreuten im Dezember mit Wertsteigerungen zwischen 0,8% und 1,5%. Die Alpha-Strategie des Portfolios habe im Dezember um 0,5% zugelegt.

Unter den weiteren Positionen des Portfolios habe der Managed-Futures-Publikumsfonds, der im Dezember um 1,4% zugelegt habe, einen positiven Ergebnisbeitrag geliefert. Der Hadron Alpha Select Fund (ISIN IE00B62LK681 / WKN A1CXQ9) habe im Dezember eine Wertsteigerung in Höhe von 1,6% erzielt, womit der von Marco D?Attanasio verantwortete Multi-Strategy-Fonds an seine im nahezu gesamten Jahresverlauf erfreuliche Entwicklung angeknüpft habe.

Die Schuldenkrise und die Maßnahmen von Politikern und Notenbankern hätten das Jahr 2012 an den Kapitalmärkten geprägt. Durch das konsequente Handeln der Europäischen Zentralbank seien das systemische Risiko reduziert und die Finanzmärkte stabilisiert worden. Gleichwohl hätten die Märkte insbesondere aufgrund der zwischenzeitlich hohen Volatilität ein herausforderndes Umfeld für Absolute-Return-Strategien dargestellt. Als Indikation für die Entwicklung von Absolute-Return-Strategien könne der HFRX Global Hedge Fund EUR-Index herangezogen werden, der im Jahr 2012 einen Anstieg in Höhe von 3,0% verzeichnet habe.

Der Sauren Absolute Return habe das Jahr 2012 mit einer überzeugenden Wertsteigerung in Höhe von 4,9% abgeschlossen. Das erfreuliche Ergebnis sei dabei mit einer sehr niedrigen Volatilität erreicht worden. (09.01.2013/fc/a/f)

Artikel empfehlen?

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX schließt mit neuem Allzeithoch -- US-Börsen leicht schwächer -- Apple & Co. von China boykottiert -- BASF mit Gewinnsprung -- Salzgitter, Airbus im Fokus

VW erhöht die Dividende. Tsipras besteht auf Schuldenschnitt. Porsche SE verdient deutlich mehr. Infineon begibt Anleihen. Putin kürzt Kremlbeamten Gehälter um zehn Prozent. Fiat Chrysler ruft hunderttausende Geländewagen zurück. RWE will Dea-Verkauf am Montag abschließen.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Diese Unternehmen haben ihre Gründer reich gemacht

Die wundersame Welt von Google

Umfrage

Viele Bundesbürger bezweifeln, dass ihre staatliche Rente im Alter zum Leben reichen wird. Wie stehen Sie zum Thema Rente?