12.04.2013 11:26
Bewerten
 (0)

Sauren Emerging Markets Balanced-Fonds: 03/2013-Bericht, Wertzuwachs von 1,2%

Köln (www.fondscheck.de) - Die Aktienmärkte der Schwellenländer gaben im März bei regional unterschiedlicher Entwicklung insgesamt etwas nach, so die Experten von Sauren im Kommentar zum Sauren Emerging Markets Balanced (Sauren Emerging Markets Balanced D).

Wie im Vormonat habe die Mehrzahl der Schwellenländerwährungen gegenüber dem Euro zugelegt, was für den in Euro kalkulierenden Investor zu einer Verbesserung der Ergebnisse geführt habe. Insgesamt habe der MSCI Emerging Markets Kursindex auf Euro-Basis einen leichten Wertrückgang in Höhe von 0,1% hinzunehmen gehabt.

Die regionalen Schwellenländeraktienmärkte hätten dabei folgende Ergebnisse verzeichnet: Osteuropa -2,4% (gemessen am MSCI Eastern Europe Kursindex), Asien -0,6% (gemessen am MSCI EM Asia Kursindex) und Lateinamerika +1,6% (gemessen am MSCI Latin America Kursindex). An den Rentenmärkten der Schwellenländer habe im März eine nachgebende Tendenz vorgeherrscht und der auf Euro-Basis abgesicherte JPMorgan Emerging Markets Bond Index habe 0,7% verloren.

Der Sauren Emerging Markets Balanced habe den März mit einer Wertsteigerung in Höhe von 1,2% abgeschlossen. Für das erste Quartal 2013 weise der Sauren Emerging Markets Balanced damit einen erfreulichen Wertzuwachs in Höhe von 3,4% auf, während sich sein Referenzindex per saldo nicht verändert habe.

Die Aktienfonds des Portfolios hätten mehrheitlich deutlich besser als ihr jeweiliger Marktindex abgeschnitten. Unter den regional breit diversifizierten Asienfonds verdiene der von Richard Firth verwaltete und vornehmlich auf asiatische Nebenwerte ausgerichtete Hereford - Firth Asian Value Fund (ISIN LU0618975774/ WKN A1H9V4) eine besondere Erwähnung, der den Monat mit einer Wertsteigerung in Höhe von 4,0% abgeschlossen habe. Der vornehmlich in Standardwerte investierende Asienfonds habe in dem nachgebenden Marktumfeld mit einem Wertzuwachs in Höhe von 1,2% überzeugen können.

Der Strategic China Panda Fund (Strategic China Panda Fund USD) habe im März nach dem herausragenden Ergebnis im Vormonat um 0,7% nachgegeben, womit sich der von Lilian Co verwaltete Fonds jedoch deutlich besser habe halten können als der chinesische Markt (MSCI China Kursindex -2,8% auf Euro-Basis). Erfreulich hätten sich die beiden Lateinamerikafonds entwickelt, die mit Wertsteigerungen in Höhe von 3,0% bzw. 2,7% die Entwicklung des lateinamerikanischen Marktindexes deutlich hätten übertreffen können. Der von Stefan Böttcher verwaltete und auf die so genannten Frontier Markets ausgerichtete Magna New Frontiers Fund (Magna New Frontiers Fund R EUR) habe den März mit einer Wertsteigerung in Höhe von 3,9% abgeschlossen.

Die breit diversifizierten Rentenfonds des Portfolios hätten im März mehrheitlich leichte Wertminderungen verzeichnet. So hätten der von Geoff Blanning verantwortete Schroder Emerging Markets Debt Absolute Return (Schroder ISF Emerging Markets Debt Absolute Return Fd EUR Hdgd A th.) sowie der von Matthew Ryan verwaltete MFS Emerging Markets Debt Fund (ISIN LU0219432159/ WKN A0JEMB) weitgehend marktkonform um 0,6% bzw. 0,7% nachgegeben.

Besser halten können habe sich der von Dr. Michael Hasenstab verantwortete Templeton Emerging Markets Bond Fund (Templeton Emerging Markets Bond Fund A (Qdis) EUR), der die Verluste auf 0,1% begrenzt habe. Der ausschließlich auf Unternehmensanleihen mit hoher Bonität fokussierte Rentenfonds habe den Monat mit einem per saldo unveränderten Ergebnis abschließen können. Einen Wertzuwachs habe lediglich einer der beiden ausschließlich auf Lokalwährungen ausgerichteten Fonds verzeichnet, der um 0,3% habe zulegen können. (Stand vom 28.03.2013) (12.04.2013/fc/a/f)

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX schließt trotz Brexit-Antrag im Plus -- Dow Jones endet im Minus -- Deutsche Bank zu US-Millionenstrafe verurteilt -- Daimler erwartet Rekordquartal -- Grammer, AURELIUS, Tesla im Fokus

Bayer leitet wohl Verkauf von Spartenteilen wegen Monsanto ein. Samsung präsentiert sein neues Top-Modell Galaxy S8. Wells Fargo zahlt 110 Millionen Dollar in Scheinkonten-Affäre. Bankentitel nach Bericht über Kurs der EZB im Fokus. UBS-Analyst: Nur unter diesen Bedingungen kann die Apple-Aktie auf 200 Dollar steigen. SolarWorld verspricht bis 2019 wieder schwarze Zahlen.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

Hier macht Arbeiten Spaß
Die besten Arbeitgeber weltweit
KW 12: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 12: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Der bayerische Handelsverband rechnet mit einem deutlichen Anstieg der Lebensmittelverkäufe über das Internet. Wäre das auch was für Sie?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
AURELIUS Equity Opp. SE & Co. KGaAA0JK2A
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
Allianz840400
Deutsche Telekom AG555750
Nordex AGA0D655
E.ON SEENAG99
BASFBASF11
BayerBAY001
Siemens AG723610
BMW AG519000
EVOTEC AG566480