10.07.2013 14:36
Bewerten
 (0)

Sauren Global Balanced-Fonds: 06/2013-Bericht, Wertminderung von 2,6%

Köln (www.fondscheck.de) - Im Juni kam es sowohl an den Aktien- als auch an den Anleihenmärkten zu teils deutlichen Kursverlusten, so die Experten von Sauren im Kommentar zum Sauren Global Balanced-Fonds (Sauren Global Balanced A).

Der Grund für das allgemein schwache Marktumfeld habe insbesondere in den Äußerungen des US-amerikanischen Notenbankpräsidenten über eine mögliche Anpassung der lockeren Geldpolitik gelegen. Darüber hinaus hätten Sorgen um Chinas Bankensystem die Märkte belastet. Die Kursverluste seien an den Aktienmärkten in Europa und in den Schwellenländern besonders deutlich ausgefallen.

Die einzelnen Aktienmärkte hätten im Juni auf Euro-Basis folgende Ergebnisse verzeichnet: Euro-Raum -6,0% (gemessen am EURO STOXX 50 Kursindex), Großbritannien -5,6% (gemessen am FTSE100 Kursindex), USA -1,6% (gemessen am S&P 500 Kursindex), Japan +0,2% (gemessen am Nikkei 225 Kursindex), Schwellenländer -7,1% (gemessen am MSCI Emerging Markets Kursindex) und Welt -2,9% (gemessen am MSCI World Kursindex).

An den Rentenmärkten habe sich der Zinsanstieg im Juni weiter fortgesetzt. In Deutschland habe die Umlaufrendite im Monatsultimovergleich von 1,17% auf 1,38% zugelegt, was zu einem Rückgang des REX Performance Index um 1,0% geführt habe. Noch deutlich höhere Verluste als bei Staatsanleihen hoher Bonität seien bei Unternehmensanleihen und Hochzinsanleihen zu verzeichnen gewesen.

Der Sauren Global Balanced habe in diesem Umfeld eine Wertminderung in Höhe von 2,6% hinzunehmen gehabt. Trotz dieses Verlusts habe der Sauren Global Balanced das erste Halbjahr 2013 mit einem erfreulichen Wertzuwachs in Höhe von 2,1 % abgeschlossen. Mit diesen Ergebnissen habe sich der Dachfonds sowohl im Juni als auch im ersten Halbjahr besser als sein Referenzindex entwickelt.

Die Aktienfonds des Portfolios hätten im Juni durchweg Wertrückgänge hinzunehmen gehabt. Der von Nicolas Walewski verwaltete Alken European Opportunities Fund (ALKEN FUND - European Opportunities R) habe auch in dem schwachen Marktumfeld überzeugt und den Verlust auf 2,0% begrenzen können. Auch die beiden von Stephan Hornung verwalteten Fonds Squad Value (SQUAD CAPITAL - SQUAD VALUE A) und Squad Growth (Squad Capital - Squad Growth) hätten sich mit Verlusten in Höhe von 2,0% bzw. 1,7% gut behaupten können. Dagegen hätten sich die Globalfonds mit Verlusten zwischen 3,3% und 4,0% im Juni noch etwas schwächer als der Weltaktienmarkt entwickelt.

Die regionalen Schwellenländerfonds hätten deutliche Wertminderungen zwischen 6,3% und 8,2% aufgewiesen, wobei sie jedoch mehrheitlich weniger verloren hätten als ihr jeweiliger Marktindex. Die Absolute Return-Aktienfonds des Portfolios hätten im Juni ebenfalls Wertminderungen verzeichnet, hätten sich aber in Anbetracht der deutlichen Kursverluste an den Märkten gut behaupten können. So habe der von Ben Wallace verantwortete Henderson Gartmore UK Absolute Return Fund (Henderson Gartmore UK Absolute Return Fund R GBP) lediglich um 0,3% nachgegeben und der unter Federführung von Geoff Oldfield verwaltete Ennismore European Smaller Companies Fund (Ennismore European Smaller Companies Fund GBP A) habe moderate 1,2% verloren.

Die Rentenfonds des Portfolios hätten sich dem schwachen Marktumfeld nicht entziehen können. Die sich in den zurückliegenden Monaten sehr überzeugend entwickelnden Fonds mit flexibler Ausrichtung hätten im Juni deutliche Kursverluste von in der Spitze bis zu 3,0% hinzunehmen gehabt. Einzig der von Peter Geikie-Cobb und Paul Thursby verwaltete F&C Macro Global Bond Fund (F&C Macro Global Bond Fund (EUR) A EUR) habe im Juni eine Wertsteigerung erzielt und um 1,3% zugelegt. Dabei habe der Fonds erneut von seiner in Erwartung steigender Kapitalmarktzinsen eingegangenen Positionierung mit einer Duration des Portfolios von aktuell -4,5 Jahren profitiert.

Im Segment der Absolute-Return-Rentenfonds habe das Wertentwicklungsspektrum im Juni zwischen einer Wertminderung des von Adrian Owens verwalteten GAM Star Global Rates (GAM Star Global Rates USD acc.) in Höhe von 0,6% und einem Wertrückgang des von Paul McNamara verantworteten GAM Star Emerging Market Rates (GAM Star Emerging Market Rates EUR acc.) in Höhe von 2,3% gelegen. (Stand vom 30.06.2013) (10.07.2013/fc/a/f)

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX schließt im Minus -- E.ON will Milliarden am Anleihemarkt aufnehmen -- Ströer erhöht Dividende stärker als erwartet -- Audi muss Produktion teilweise einstellen -- Lufthansa, Apple im Fokus

Überwiegend positive Analystenkommentare stützen Snap-Aktie. Infineon-Aktie verliert weniger als DAX dank Analystenlob. Cum-Cum-Geschäfte: Auch Volksbanken und Sparkassen unter Verdacht. Europas Banken erzielen auffällig hohe Gewinne in Steueroasen. EU billigt Fusion von Dow und DuPont.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

Hier macht Arbeiten Spaß
Die besten Arbeitgeber weltweit
KW 12: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 12: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Der bayerische Handelsverband rechnet mit einem deutlichen Anstieg der Lebensmittelverkäufe über das Internet. Wäre das auch was für Sie?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
BayerBAY001
CommerzbankCBK100
Allianz840400
Apple Inc.865985
E.ON SEENAG99
Deutsche Telekom AG555750
Nordex AGA0D655
Infineon Technologies AG623100
BASFBASF11
SAP SE716460
BMW AG519000
Deutsche Lufthansa AG823212