10.12.2012 15:45
Bewerten
 (0)

Sauren Global Defensiv-Fonds: 11/2012-Bericht, Wertsteigerung von 0,4%

Köln (www.fondscheck.de) - Der Sauren Global Defensiv-Fonds (Sauren Global Defensiv A) setzte seine im laufenden Jahr erfreuliche Wertentwicklung fort und schloss den November mit einer Wertsteigerung in Höhe von 0,4% ab, so die Experten von Sauren.

Damit habe der Sauren Global Defensiv seinen Wertzuwachs seit Jahresbeginn auf 4,9% gesteigert.

Die Rentenfonds des Portfolios hätten sich erneut sehr überzeugend entwickelt und durchweg teils sehr attraktive Wertsteigerungen erzielt. Lediglich der von Peter Geikie-Cobb und Paul Thursby verwaltete Thames River Euro Global Bond Fund (Thames River Global Bond Fund (USD) acc.) habe eine Wertminderung verzeichnet und 1,0% nachgegeben. Dabei habe der unverändert auf ein schwaches Umfeld für Staatsanleihen hoher Bonität ausgerichtete Fonds im vorherrschenden freundlichen Marktumfeld unter seiner Duration von minus 5,9 Jahren gelitten. Den höchsten Wertzuwachs habe der vornehmlich auf Opportunitäten bei Staatsanleihen des Euro-Raums ausgerichtete Fonds aufgewiesen, der im November um 1,6% zugelegt habe.

Im Segment der Absolute-Return-Rentenfonds habe vor allem der von Adrian Owens verwaltete GAM Star Global Rates (GAM Star Global Rates EUR acc.) mit einer Wertsteigerung in Höhe von 1,6% erfreut. Neben einer Partizipation an dem fallenden Kapitalmarktzinsniveau habe der Fonds vor allem von einer hohen Long-Position im Mexikanischen Peso gegenüber kleineren Short-Positionen in mehreren anderen Währungen profitiert.

Unter den global ausgerichteten Aktienfonds des Portfolios seien der federführend von Filip Weintraub verantwortete Labrusca Fund Global (Labrusca Fund - Global RC NOK) sowie der von Peter E. Huber verwaltete StarCap Starpoint (StarCap SICAV - Starpoint A EUR) mit Wertminderungen in Höhe von 0,3% bzw. 0,1% hinter der Entwicklung des Weltaktienmarktes zurückgeblieben (MSCI World-Kursindex +0,7% auf Euro-Basis). Dagegen habe insbesondere der von Adriaan de Mol van Otterloo zusammen mit Julian Gould verwaltete IVI European Fund (ISIN IE00B0NLLM80/ WKN A0JDWF) mit einem Wertzuwachs in Höhe von 2,4% erfreut.

Im Segment der Absolute-Return-Aktienfonds habe erneut der unter Federführung von Geoff Oldfield verantwortete Ennismore European Smaller Companies Fund (Ennismore European Smaller Companies Fund GBP A) beeindruckt, der im November bei einem Netto-Marktexposure von rund 56% eine Wertsteigerung in Höhe von 1,7% erzielt habe. Auch der von Graham Clapp verwaltete Pensato Europa Absolute Return Fund (ISIN IE00B68PBK53/ WKN A1C59T) habe ein überaus überzeugendes Ergebnis geliefert und um 1,8% zugelegt. Obwohl der Fonds lediglich ein Netto-Marktexposure von rund 5% aufweise, finde Graham Clapp sowohl auf der Long- als auch auf der Short-Seite zahlreiche Anlageideen, was sich in einem Brutto-Exposure von über 210% ausdrücke.

Sowohl der Ennismore-Fonds als auch der Pensato-Fonds hätten im bisherigen Jahresverlauf bereits im zweistelligen Prozentbereich zulegen können. Die Alpha-Strategie des Portfolios habe den November mit einem leichten Verlust in Höhe von 0,1% abgeschlossen.

Unter den weiteren Positionen des Portfolios habe der von Marco D?Attanasio verantwortete Hadron Alpha Select Fund (ISIN IE00B62LK681/ WKN A1CXQ9) nach fünf Gewinnmonaten in Folge im November eine Wertminderung in Höhe von 0,4% hinzunehmen. Der von Philip Gibbs verwaltete Jupiter Absolute Return Fund (ISIN GB00B5129B32/ WKN A0YFE8) habe im November eine leichte Wertsteigerung in Höhe von 0,1% erzielt, womit er sich in Anbetracht seiner unveränderten Ausrichtung auf ein schwaches Marktumfeld gut entwickelt habe. Einen positiven Ergebnisbeitrag habe der Managed-Futures-Publikumsfonds des Portfolios geliefert, der im November 1,1% habe zulegen können. (10.12.2012/fc/a/f)

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX im Minus -- Neue Dokumente belasten Winterkorn im VW-Abgasskandal -- Trump droht deutschen Autobauern mit hohen Strafzöllen -- Samsung, HUGO BOSS im Fokus

Oxfam: Buffett, Gates, Bezos und Co. besitzen so viel wie gesamte ärmere Hälfte der Menschheit. Ray Ban-Hersteller und Essilor wollen Kräfte bündeln. H&M steigert Umsatz im Dezember weniger stark als erwartet. IPO: Spezialchemie-Unternehmen AlzChem plant Börsengang in Frankfurt. Trump nennt Nato "obsolet" - Brexit "großartige Sache".
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Technologieaktien: Drei Möglichkeiten, um vom Trend "Digitale Fabrik" zu profitieren!
Die vierte industrielle Revolution ist im vollen Gange und verändert, vom Großteil der Gesellschaft völlig unbemerkt, bereits die Produktionsabläufe in den großen, industriellen Hallen. Wir zeigen Ihnen in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins drei Möglichkeiten, wie Sie in den kommenden Monaten und Jahren von dem Zukunftstrend "Digitale Fabrik" profitieren können.
Anlegermagazin kostenlos erhalten
Diese 10 Aktien kann sich nicht jeder Investor leisten
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
So günstig kommt an an 4 Räder?
Jetzt durchklicken

Umfrage

Der künftige US-Präsident Donald Trump hat die Nato als obsolet bezeichnet. Halten Sie das Militärbündnis ebenfalls für überflüssig?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG 710000
Deutsche Bank AG 514000
Volkswagen AG Vz. (VW AG) 766403
BMW AG 519000
E.ON SE ENAG99
BASF BASF11
Commerzbank CBK100
Allianz 840400
Deutsche Telekom AG 555750
Apple Inc. 865985
Bayer BAY001
HUGO BOSS AG A1PHFF
Nordex AG A0D655
Siemens AG 723610
Scout24 AG A12DM8