10.01.2013 16:15
Bewerten
 (0)

Sauren Global Stable Growth-Fonds: 12/2012-Bericht, Wertzuwachs von 1,0%

Köln (www.fondscheck.de) - Die internationalen Aktienmärkte schlossen den Dezember insgesamt mit Kursgewinnen ab, so die Experten von Sauren im Kommentar zum Sauren Global Stable Growth-Fonds (Sauren Global Stable Growth A).

Die deutlichsten Zuwächse hätten die Märkte des Euro-Raums, der japanische Aktienmarkt sowie die Märkte der Schwellenländer verzeichnet. Aufgrund des Rückgangs des US-Dollars gegenüber dem Euro habe der US-amerikanische Aktienmarkt den Monat auf Euro-Basis mit einem Verlust abgeschlossen. Die einzelnen Aktienmärkte hätten im Dezember auf Euro-Basis folgende Ergebnisse verzeichnet: Euro-Raum +2,4% (gemessen am EURO STOXX 50 Kursindex), Großbritannien +0,3% (gemessen am FTSE 100 Kursindex), USA -0,9% (gemessen am S&P 500 Kursindex), Japan +2,9% (gemessen am Nikkei 225 Kursindex), Schwellenländer +3,4% (gemessen am MSCI Emerging Markets Kursindex), Nebenwerte +1,6% (gemessen am MSCI World Small Cap Kursindex) und Welt +0,4% (gemessen am MSCI World Kursindex).

Das Umfeld an den Rentenmärkten sei im Dezember ebenfalls insgesamt freundlich gewesen. Vor allem Unternehmensanleihen hoher Bonität sowie Hochzinsanleihen hätten wiederum höhere Zuwächse aufgewiesen. In Deutschland sei die Umlaufrendite im Monatsultimovergleich von 1,10% auf 1,03% zurückgegangen und der REX Performance Index sei um 0,2% angestiegen. Der Sauren Global Stable Growth habe sich im Dezember mit einem Wertzuwachs in Höhe von 1,0% leicht besser als sein um 0,8% ansteigender Referenzindex entwickelt.

Im Segment der Aktienfonds des Portfolios hätten die global ausgerichteten Fonds sehr überzeugende Ergebnisse geliefert. Mit Wertsteigerungen zwischen 1,0% und 3,9% sei die Entwicklung des Weltaktienmarktes deutlich übertroffen worden. Besondere Erwähnung verdiene ferner der von Nicolas Walewski pragmatisch verwaltete Alken European Opportunities Fund (ALKEN FUND - European Opportunities R), der im Dezember um beeindruckende 4,8% habe zulegen können. Unter den Schwellenländerfonds habe der breit aufgestellte Asienfonds mit einer Wertminderung in Höhe von 0,7% enttäuscht, während der Osteuropafonds und der Lateinamerikafonds mit 5,5% bzw. 6,2% deutlich habe zulegen können.

Die Experten hätten im Dezember den auf asiatische Nebenwerte ausgerichteten Hereford - Firth Asian Value Fund (ISIN LU0618975774/ WKN A1H9V4) in das Portfolio integriert, nachdem sie den Fondsmanager Richard Firth ausführlich analysiert und gesprochen hätten. Richard Firth besitze in Asien eine Investmenterfahrung von rund 20 Jahren und suche mittels fundamentaler Analyse nach unterbewerteten Unternehmen mit etablierten Geschäftsmodellen.

Die Rentenfonds des Portfolios hätten in dem insgesamt freundlichen Umfeld durchweg Wertsteigerungen verzeichnet. Besonders erfreulich habe sich der im letzten Monat in das Portfolio integrierte Henderson Euro High Yield Bond Fund (ISIN LU0828815224/ WKN A1J4LU) entwickelt, der um 2,9% zugelegt habe. Im Segment der Absolute-Return-Rentenfonds habe der von Paul McNamara verantwortete GAM Star Emerging Market Rates (GAM Star Emerging Market Rates EUR A acc.) eine Wertsteigerung in Höhe von 1,2% erzielt, wobei der Fonds vor allem von steigenden Kapitalmarktzinsen in den USA profitiert habe.

Die Schuldenkrise und die Maßnahmen von Politikern und Notenbankern hätten das Jahr 2012 an den Kapitalmärkten geprägt. Durch das konsequente Handeln der Europäischen Zentralbank seien das systemische Risiko reduziert und die Finanzmärkte stabilisiert worden. In diesem Umfeld habe sich eine sorgfältige Analyse sowohl auf der Aktienseite als auch im Anleihenbereich bezahlt gemacht und eine Vielzahl von Fondsmanagern habe attraktive Ergebnisse erzielen können. Der Sauren Global Stable Growth habe im Jahr 2012 mit einer Wertsteigerung in Höhe von 11,0% erfreut. (Stand vom 31.12.2012) (10.01.2013/fc/a/f)

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX schließt knapp unter 12.000-Punkte-Marke -- Abschreibungen belasten Bayer -- ifo-Index steigt überraschend -- RWE: Hohe Abschreibungen vermiesen Bilanz -- Fresenius, thyssenkrupp im Fokus

US-Banken begleiten angeblich Saudi Aramco an die Börse. Jay-Z legt Risikokapitalfonds auf. Wirecard-Aktie bricht nach Bericht rund sechs Prozent ein. Furcht vor dem Euro-Zerfall: Wer sind die größten Wackelkandidaten? Esprit kommt operativ voran. TOM TAILOR will in Markenpflege und Online-Handel investieren.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Umfrage

Welche Wertpapiere besitzen Sie?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
BayerBAY001
Apple Inc.865985
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
Allianz840400
BMW AG519000
CommerzbankCBK100
Wirecard AG747206
Deutsche Telekom AG555750
TeslaA1CX3T
E.ON SEENAG99
Siemens AG723610
BASFBASF11
GAZPROM PJSC (spons. ADRs)903276