15.03.2013 12:35
Bewerten
 (0)

Sauren Zielvermögen 2040-Fonds: 02/2013-Bericht, Wertzuwachs von 0,7%

Köln (www.fondscheck.de) - Die weltweiten Aktienmärkte setzten ihre freundliche Entwicklung im Februar fort, so die Experten von Sauren im Kommentar zum Sauren Zielvermögen 2040 .

Anders als im Vormonat hätten im Februar fast alle Haupt- und Schwellenländerwährungen gegenüber dem Euro zulegen können, was die Gewinne für den in Euro kalkulierenden Investor erhöht habe. Infolge der insbesondere nach der Wahl in Italien wieder aufkeimenden Unsicherheiten sei es an den Aktienmärkten des Euro-Raums zu sehr unterschiedlichen Ergebnissen auf Stil-, Länder-, Branchen- und Marktkapitalisierungsebene gekommen. So habe beispielsweise der Index für die Standardwerte des Euro-Raums deutlich nachgegeben, während europäische Nebenwerte hohe Kursgewinne verbucht hätten.

Die einzelnen Aktienmärkte hätten im Februar auf Euro-Basis folgende Ergebnisse verzeichnet: Euro-Raum -2,6% (gemessen am EURO STOXX 50 Kursindex), Großbritannien +0,9% (gemessen am FTSE 100 Kursindex), USA +5,4% (gemessen am S&P 500 Kursindex), Japan +7,2% (gemessen am Nikkei 225 Kursindex), Schwellenländer +2,4% (gemessen am MSCI Emerging Markets Kursindex), Nebenwerte +4,6% (gemessen am MSCI World Small Cap Kursindex) und Welt +3,8% (gemessen am MSCI World Kursindex).

An den Rentenmärkten sei es im Februar wieder zu fallenden Kapitalmarktzinsen gekommen. So sei die Umlaufrendite in Deutschland im Monatsultimovergleich von 1,35% auf 1,17% zurückgegangen, was zu einem Anstieg des REX Performance Index um 1,3% geführt habe. Neben Staatsanleihen hoher Bonität hätten auch Unternehmensanleihen und Hochzinsanleihen Kursgewinne verzeichnet. Der Sauren Zielvermögen 2040 habe den Monat mit einem Wertzuwachs in Höhe von 0,7% abgeschlossen.

Im Segment der Aktienfonds des Portfolios würden insbesondere der von Dirk Enderlein verantwortete Wellington Strategic European Equity Portfolio (ISIN IE00B6TYHG95/ WKN A1JRCV) sowie der von Nicolas Walewski verantwortete Alken European Opportunities Fund (ALKEN FUND - European Opportunities R) besondere Erwähnung verdienen. Die beiden nach fundamentalen Kriterien verwalteten Fonds hätten die allgemeine Marktentwicklung mit Wertsteigerungen in Höhe von 4,8% bzw. 4,5% sehr deutlich übertroffen. Dagegen habe der von Olgerd Eichler verwaltete MainFirst Top European Ideas (MainFirst Top European Ideas A) in diesem Monat eine Wertminderung in Höhe von 2,7% hinzunehmen gehabt.

Die global ausgerichteten Aktienfonds des Portfolios seien im Februar mit Wertzuwächsen zwischen 1,1% und 3,2% hinter der Entwicklung des Weltaktienmarktes zurückgeblieben. Die regionalen Schwellenländerfonds des Portfolios hätten sowohl mit attraktiven Wertzuwächsen als auch mit Mehrwerten gegenüber ihrem jeweiligen Marktindex erfreut. Ein negativer Ergebnisbeitrag sei wiederum von dem Goldminenfonds des Portfolios gekommen, der erneut eine deutliche Wertminderung in Höhe von 8,0% hinzunehmen gehabt habe. Die Absolute-Return-Aktienfonds des Portfolios hätten im Februar Wertzuwächse von bis zu 2,1% erzielt.

Die Rentenindices würden aufgrund der gegenläufigen Entwicklung im Januar und im Februar per saldo kaum eine Veränderung ausweisen. Im gleichen Zeitraum hätten die von den Experten ausgewählten Rentenfonds mehrheitlich sehr attraktive Wertzuwächse erwirtschaftet. So habe unter den flexibel ausgerichteten Rentenfonds der von Ariel Bezalel verantwortete Jupiter Dynamic Bond (Jupiter Dynamic Bond L EUR) sein erfreuliches Ergebnis mit einer leichten Wertsteigerung im Februar in Höhe von 0,1% weiter ausgebaut. Dagegen habe der von Peter Geikie-Cobb und Paul Thursby verwaltete Thames River Euro Global Bond Fund (Thames River Global Bond Fund (USD) acc.) insbesondere aufgrund seiner negativen Duration eine Wertminderung in Höhe von 0,5% hinzunehmen gehabt.

Im Segment der Absolute-Return-Rentenfonds habe der von Adrian Owens verantwortete GAM Star Global Rates (GAM Star Global Rates EUR acc.) überzeugt, der um 2,0% habe zulegen können und dabei insbesondere von seiner deutlichen Long-Position im Mexikanischen Peso profitiert habe. (Stand vom 28.02.2013) (15.03.2013/fc/a/f)

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX schließt trotz Brexit-Antrag im Plus -- Dow Jones im Minus -- Deutsche Bank zu US-Millionenstrafe verurteilt -- Daimler erwartet Rekordquartal -- Grammer, AURELIUS, Tesla im Fokus

Bayer leitet wohl Verkauf von Spartenteilen wegen Monsanto ein. Samsung präsentiert sein neues Top-Modell Galaxy S8. Wells Fargo zahlt 110 Millionen Dollar in Scheinkonten-Affäre. Bankentitel nach Bericht über Kurs der EZB im Fokus. UBS-Analyst: Nur unter diesen Bedingungen kann die Apple-Aktie auf 200 Dollar steigen. SolarWorld verspricht bis 2019 wieder schwarze Zahlen.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

Hier macht Arbeiten Spaß
Die besten Arbeitgeber weltweit
KW 12: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 12: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Der bayerische Handelsverband rechnet mit einem deutlichen Anstieg der Lebensmittelverkäufe über das Internet. Wäre das auch was für Sie?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
AURELIUS Equity Opp. SE & Co. KGaAA0JK2A
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750
Allianz840400
E.ON SEENAG99
Nordex AGA0D655
BASFBASF11
Siemens AG723610
EVOTEC AG566480
BMW AG519000
Infineon Technologies AG623100