17.05.2013 14:25
Bewerten
 (0)

Sauren Zielvermögen 2040-Fonds: 04/2013-Bericht, Wertrückgang von 0,3%

Köln (www.fondscheck.de) - Die Hauptaktienmärkte verzeichneten im April Kurssteigerungen, die an den Märkten des Euro-Raums und vor allem in Japan besonders deutlich ausfielen, so die Experten von Sauren im Kommentar zum Sauren Zielvermögen 2040 .

An den Währungsmärkten hätten im April fast alle Währungen gegenüber dem Euro nachgegeben, was für den in Euro kalkulierenden Investor am US-amerikanischen sowie am britischen Aktienmarkt zu einer negativen Wertentwicklung geführt habe. Die Märkte der Schwellenländer hätten im April auf Euro-Basis in allen Regionen Wertminderungen hinzunehmen gehabt, wobei auch diese Entwicklung wesentlich von der Währungsseite mitbestimmt worden sei.

Die einzelnen Aktienmärkte hätten im April auf Euro-Basis folgende Ergebnisse verzeichnet: Euro-Raum +3,4% (gemessen am EURO STOXX 50 Kursindex), Großbritannien -0,3% (gemessen am FTSE 100 Kursindex). USA -1,0% (gemessen am S&P 500 Kursindex). Japan +5,4% (gemessen am Nikkei 225 Kursindex). Schwellenländer -2,2% (gemessen am MSCI Emerging Markets Kursindex), Nebenwerte -1,6% (gemessen am MSCI World Small Cap Kursindex) und Welt +0,2% (gemessen am MSCI World Kursindex).

An den Rentenmärkten sei die Umlaufrendite in Deutschland im Monatsultimovergleich unverändert bei 0,99% geblieben und auch der REX Performance Index habe sich nicht verändert. Dagegen hätten Unternehmensanleihen den Monat erneut mit attraktiven Wertzuwächsen abschließen können.

Der Sauren Zielvermögen 2040 habe im April eine Wertminderung in Höhe von 0,3% hinzunehmen gehabt. Seit Jahresbeginn weise der Sauren Zielvermögen 2040 eine attraktive Wertsteigerung in Höhe von 4,4% auf.

An den europäischen Aktienmärkten hätten insbesondere Finanzwerte und Versorger deutlich zugelegt, während sich qualitativ hochwertige Wachstumswerte relativ schwach entwickelt hätten. Darüber hinaus habe sich die Einbeziehung von Nebenwerten im April ebenfalls nachteilig auf die Wertentwicklung ausgewirkt. Dies habe dazu geführt, dass die von den Experten sorgfältig ausgewählten Europa-Fonds mehrheitlich hinter der allgemeinen Marktentwicklung zurückgeblieben seien bzw. den Monat sogar mit Verlusten abgeschlossen hätten. Während die USA-Fonds des Portfolios ebenfalls mehrheitlich hinter der Marktentwicklung zurückgeblieben seien, habe der Japan-Fonds die Entwicklung seines Marktindexes übertreffen können.

Insgesamt erfreulich sei die Entwicklung der global ausgerichteten Aktienfonds des Portfolios gewesen. Drei von vier Fonds hätten besser als der Weltaktienindex abgeschnitten, wobei der von Dr. Jens Ehrhardt verwaltete DJE Concept (DJE Concept I) sogar eine hohe Wertsteigerung von 2,4% erzielt habe. Im April sei es am Goldmarkt zu einem Kurseinbruch gekommen, wovon auch der Goldminenwertefonds des Portfolios mit einem Verlust in Höhe von 20,2% stark in Mitleidenschaft gezogen worden sei. Die Experten hätten den Rückgang genutzt und ihre Position auf die Basisgewichtung von ca. 1,25% rebalanciert. Im Segment der Absolute-Return-Aktienfonds hätten die auf europäische Werte ausgerichteten Fonds Verluste von bis zu 1,1% hinzunehmen gehabt.

Die von den Experten sorgfältig ausgewählten flexibel ausgerichteten Rentenfonds hätten sich im April erneut überzeugend entwickelt. So habe der von Ariel Bezalel verantwortete Jupiter Dynamic Bond (Jupiter Dynamic Bond L EUR) um beeindruckende 2,0% zugelegt. In Anbetracht der Euro-Stärke habe auch der von Peter E. Huber verwaltete und aktuell zu rund einem Drittel in Fremdwährungsanleihen investierende StarCapital Argos (StarCapital - Argos A-EUR) eine respektable Wertsteigerung in Höhe von 0,3% erzielt. Dagegen habe der F&C Macro Global Bond Fund (Thames River Global Bond Fund (EUR) A) (früher Thames River Global Bond Fund) mit einem Verlust in Höhe von 1,5% enttäuscht, wobei der von Peter Geikie-Cobb und Paul Thursby verwaltete Fonds insbesondere unter seiner 30% Gewichtung im US-amerikanischen Dollar gelitten habe.

Die auf Unternehmensanleihen bzw. Hochzinsanleihen fokussierten Fonds des Portfolios hätten insgesamt mit Wertsteigerungen von bis zu 2,7% erfreut und lediglich der ausschließlich auf Hochzinsanleihen aus den Schwellenländern ausgerichtete Fonds habe eine Wertminderung in Höhe von 0,5% hinzunehmen gehabt. Im Segment der Absolute-Return-Rentenfonds hätten fast alle Fonds den Monat mit Wertzuwächsen abgeschlossen. (Stand vom 30.04.2013) (17.05.2013/fc/a/f)

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

ifo-Index überraschend gestiegen - DAX legt zu -- Tesla plant Batteriefabrik in Deutschland -- Börsengang von Krankenversicherung spült Australien Milliarden in die Kasse

Lufthansa-Chef sieht Verhandlungen mit Piloten auf gutem Weg. Samsung erwägt Chefwechsel im Mobilfunk. Syngenta will 265 Millionen Dollar im Jahr 2015 sparen - 1800 Stellen betroffen. Allianz stärkt Geschäft in Australien mit Zukauf. EU-Hausbank soll Schlüsselrolle bei 300-Milliarden-Paket übernehmen. Thyssen-Krupp zu Verkauf der U-Boot-Sparte bereit.
Wenn Zukunft Gegenwart wird

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Das sind Deutschlands Global Player

Umfrage

Der Gesetzentwurf zur Frauenquote in den Führungsetagen von Unternehmen stößt in der Union auf wachsenden Widerstand. Wie stehen Sie zu diesem Thema?

Anzeige