23.11.2012 08:31
Bewerten
 (0)

Sberbank kommt auf deutschen Mark

Größte russische Bank meldet Fonds für Vertrieb in Deutschland an. Accelerando Associates mit Vermarktung beauftragt.

Das Asset Management von Russlands größter Bank, der Sberbank, hat am 16. April 2012 zwei UCITS Fonds – den Sberbank Russian Equity Fonds und den Sberbank Russian Fixed Income Fonds – in Luxemburg mit jeweils 50 Millionen US-Dollar Seedcapital aufgelegt. Diese Fonds werden jetzt zum öffentlichen Vertrieb in Deutschland zugelassen. Der Sberbank Russian Equity Fonds investiert breit diversifiziert in russische Blue Chips, Mid- und Small Caps. Der Fixed Income Fonds investiert in rubelbasierte Staats- und Kommunalanleihen sowie Corporate Bonds. Das Investmentteam besteht aus sieben Portfoliomanagern, acht Research Analysten und drei Tradern.

Accelerando Associates wurde mit der Vermarktung der Fonds an institutionelle Investoren in Deutschland und in anderen europäischen Märkten beauftragt. Philip Kalus, Managing Partner und Gründer von Accelerando Associates freut sich auf den Auftrag: „Institutionelle Investoren suchen verstärkt lokale Spezialisten. Das gilt in besonderem Maße, wenn es um Emerging Markets geht.“

Sberbank Asset Management ist nicht nur das größte, sondern auch das älteste Asset Management Russlands mit Sitz in Moskau. 1996 gegründet, weist es einen Track Record von 16 Jahren im managen von Russland Fonds auf. Die Gesellschaft hält den größten Marktanteil im russischen Retailmarkt und gehört zu den führenden Managern von Pensionsfonds in Russland. Als Gründe in Russland zu investieren nennt Anton Rakhmanov, CEO von Sberbank Asset Management, finanzielle Stärke, starkes Wachstum, gewaltige Bodenschätzen und ein rapides Wachstum der Mittelschicht. „Russland hat eine beeindruckende Erholung mit einem BIP von 4,3 Prozent in den letzten beiden Jahren und dem niedrigsten Staatsschulden-BIP-Ratio weltweit an den Tag gelegt“, sagt Rakhmanov. „Unsere Erfahrung, gepaart mit einem Weltklasse-Team, einem disziplinierten Investmentprozess und einem stabilen Risikomanagement ermöglichen es uns, die Wachstumsopportunitäten des Marktes für unsere Kunden zu optimieren.“

(PD)

 

powered by
€uro FundResearch

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX um 12.000-Punkte-Marke -- Rocket Internet: Großaktionär reduziert Beteiligung -- Tesla-Chef Elon Musk zieht Kapitalerhöhung in Erwägung -- SAP erhöht Dividende -- Apple im Fokus

Analysten glauben: Diese Firma könnte Warren Buffett als nächstes übernehmen. Glencore schafft den Sprung in die Gewinnzone. RWE-Aktie fällt - Abstufung durch Merrill Lynch belastet. AIXTRON geht 2017 von höherem Verlust aus. ADVA mit kräftigen Umsatzplus. Barclays Bank berappelt sich nach trüben Vorjahren. Orange überrascht mit Ergebnisplus.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Umfrage

Welche Wertpapiere besitzen Sie?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
TeslaA1CX3T
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
Apple Inc.865985
Allianz840400
BayerBAY001
Deutsche Telekom AG555750
CommerzbankCBK100
E.ON SEENAG99
BMW AG519000
BASFBASF11
Siemens AG723610
AMD Inc. (Advanced Micro Devices)863186