20.11.2012 15:57
Bewerten
(0)

Schroder Swiss Equity-Fonds: Nischen erfolgreich nutzen

Düsseldorf (www.fondscheck.de) - Nach Ansicht der Experten der "Wirtschaftswoche" bietet der Schroder Swiss Equity-Fonds (Schroder ISF Swiss Equity CHF A Acc) ein ausgeglichenes Chance-Risiko-Profil.

Bei der Investition in Schweizer Werte spiele die Entwicklung des Schweizer Franken nur eine kurzfristige Rolle. Seit dem stützenden Eingriff der Schweizer Notenbank bewege sich der CHF ohnehin in einer engen Spanne. Viel entscheidender sei nach Ansicht des Schroder-Fondsmanagers Daniel Lenz, welche Schweizer Unternehmen sich erfolgreich in einer profitablen Nische bewegen würden.

Als solches habe der Manager bspw. den Industriekonzerns Bucher ausgemacht, der aktuell von seiner Landmaschinensparte profitiere. Die Tochter Kuhn Group gelte als Weltmarktführer für Speziallandmaschinen, in die derzeit gut verdienenden Landwirte mehr Geld investieren würden. Zu den ebenfalls weniger bekannten Weltmarktführern zähle Lenz auch den Lebensmittelhersteller Aryzta, der weltweit Bäckereien, Hotels und Schnellrestaurants mit Backrohlingen beliefere.

In die Reihe der Nischenplayer gehöre auch der ähnlich erfolgreiche Pharma- und Biotechzulieferer Tecan. Inzwischen habe das Unternehmen mit der Ausweitung der Kundschaft auf größere Medizin- und Pharmatechnikunternehmen einen erfolgreichen Strategiewechsel vollzogen. Damit sei das Unternehmen nicht mehr nur auf mittelständische Abnehmer angewiesen, sondern könne auch lukrative Großaufträge generieren.

Das Portfolio des Fonds umfasse auch Werte des SMI-Index, wobei der Einzeltitel nicht mehr als 10% des Portfolios ausmachen dürfe. Derzeit sei der Fonds beim Industriekonzern ABB investiert.

Nach Ansicht der Experten der "Wirtschaftswoche" verspricht eine Investition im o.a. Schroder Swiss Equity-Fonds ausgeglichene Chancen und Risiken. (Ausgabe 47) (20.11.2012/fc/a/f)

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX geht leichter ins Wochenende -- US-Börsen schließen kaum verändert -- Trump kritisiert scharf deutschen Handelsbilanzüberschuss -- AIXTRON, GM, Manz, OPEC im Fokus

Chinesen genehmigen E-Auto-Projekt von VW. US-Wirtschaft startet besser ins Jahr als bisher gedacht. Bosch gerät wegen Daimler-Ermittlungen ins Visier der Justiz. Anleger greifen bei XING auf Rekordniveau weiter zu. Teslas Model 3 beschleunigt langsamer als BMW 300i.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Jungheinrich - Professioneller Hochstapler!

Intralogistik-Lösungen sind gefragt wie nie. Denn mit moderner Logistik-Infrastruktur lassen sich nicht nur erhebliche Kostensenkungen und Effizienzsteigerungen realisieren, sondern sie bildet die perfekte Ergänzung für "Industrie 4.0". Warum Jungheinrich eine der interessantesten Storys in diesem Segment bietet lesen Sie im aktuellen Anlagermagazin des Börse Stuttgart Anlegerclubs.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

KW 21: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jobs mit Zukunft und hohem Gehalt
Hier wird man auch künftig noch gut bezahlt
Berufe die auch eine Rezession überstehen
Welche bieten am meisten Sicherheit?

Umfrage

Der Bitcoin bleibt auf Rekordkurs und stieg erstmals über 2.000 US-Dollar. Haben Sie auch schon mal Geschäfte mit der Digitalwährung gemacht?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
BMW AG519000
Apple Inc.865985
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BASFBASF11
E.ON SEENAG99
Allianz840400
Deutsche Telekom AG555750
adidas AGA1EWWW
CommerzbankCBK100
Coca-Cola Co.850663
Amazon.com Inc.906866
Siemens AG723610