20.11.2012 15:57
Bewerten
 (0)

Schroder Swiss Equity-Fonds: Nischen erfolgreich nutzen

Düsseldorf (www.fondscheck.de) - Nach Ansicht der Experten der "Wirtschaftswoche" bietet der Schroder Swiss Equity-Fonds (Schroder ISF Swiss Equity CHF A Acc) ein ausgeglichenes Chance-Risiko-Profil.

Bei der Investition in Schweizer Werte spiele die Entwicklung des Schweizer Franken nur eine kurzfristige Rolle. Seit dem stützenden Eingriff der Schweizer Notenbank bewege sich der CHF ohnehin in einer engen Spanne. Viel entscheidender sei nach Ansicht des Schroder-Fondsmanagers Daniel Lenz, welche Schweizer Unternehmen sich erfolgreich in einer profitablen Nische bewegen würden.

Als solches habe der Manager bspw. den Industriekonzerns Bucher ausgemacht, der aktuell von seiner Landmaschinensparte profitiere. Die Tochter Kuhn Group gelte als Weltmarktführer für Speziallandmaschinen, in die derzeit gut verdienenden Landwirte mehr Geld investieren würden. Zu den ebenfalls weniger bekannten Weltmarktführern zähle Lenz auch den Lebensmittelhersteller Aryzta, der weltweit Bäckereien, Hotels und Schnellrestaurants mit Backrohlingen beliefere.

In die Reihe der Nischenplayer gehöre auch der ähnlich erfolgreiche Pharma- und Biotechzulieferer Tecan. Inzwischen habe das Unternehmen mit der Ausweitung der Kundschaft auf größere Medizin- und Pharmatechnikunternehmen einen erfolgreichen Strategiewechsel vollzogen. Damit sei das Unternehmen nicht mehr nur auf mittelständische Abnehmer angewiesen, sondern könne auch lukrative Großaufträge generieren.

Das Portfolio des Fonds umfasse auch Werte des SMI-Index, wobei der Einzeltitel nicht mehr als 10% des Portfolios ausmachen dürfe. Derzeit sei der Fonds beim Industriekonzern ABB investiert.

Nach Ansicht der Experten der "Wirtschaftswoche" verspricht eine Investition im o.a. Schroder Swiss Equity-Fonds ausgeglichene Chancen und Risiken. (Ausgabe 47) (20.11.2012/fc/a/f)

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX mit kräftigem Aufschlag -- Türkei bringt sich als Deutsche-Bank-Käufer ins Spiel -- Commerzbank: 10.000 Stellen weg? -- Opec-Staaten einigen sich auf Fördergrenze -- Air Berlin im Fokus

Lufthansa-Aktie schwächster DAX-Wert: Air Berlin-Deal und Ölpreisrally belasten. Deutsche Arbeitslosenquote im September leicht rückläufig. SAP investiert in neue Produkte für vernetzte Firmen. Institut: London soll Schweigen über Brexit lüften. VW-Chef Müller macht sich Sorgen über US-Strafzahlungen.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Lohnt sich die Rente
Jetzt durchklicken
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa
Jetzt durchklicken

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?