20.11.2012 15:57
Bewerten
 (0)

Schroder Swiss Equity-Fonds: Nischen erfolgreich nutzen

Düsseldorf (www.fondscheck.de) - Nach Ansicht der Experten der "Wirtschaftswoche" bietet der Schroder Swiss Equity-Fonds (Schroder ISF Swiss Equity CHF A Acc) ein ausgeglichenes Chance-Risiko-Profil.

Bei der Investition in Schweizer Werte spiele die Entwicklung des Schweizer Franken nur eine kurzfristige Rolle. Seit dem stützenden Eingriff der Schweizer Notenbank bewege sich der CHF ohnehin in einer engen Spanne. Viel entscheidender sei nach Ansicht des Schroder-Fondsmanagers Daniel Lenz, welche Schweizer Unternehmen sich erfolgreich in einer profitablen Nische bewegen würden.

Als solches habe der Manager bspw. den Industriekonzerns Bucher ausgemacht, der aktuell von seiner Landmaschinensparte profitiere. Die Tochter Kuhn Group gelte als Weltmarktführer für Speziallandmaschinen, in die derzeit gut verdienenden Landwirte mehr Geld investieren würden. Zu den ebenfalls weniger bekannten Weltmarktführern zähle Lenz auch den Lebensmittelhersteller Aryzta, der weltweit Bäckereien, Hotels und Schnellrestaurants mit Backrohlingen beliefere.

In die Reihe der Nischenplayer gehöre auch der ähnlich erfolgreiche Pharma- und Biotechzulieferer Tecan. Inzwischen habe das Unternehmen mit der Ausweitung der Kundschaft auf größere Medizin- und Pharmatechnikunternehmen einen erfolgreichen Strategiewechsel vollzogen. Damit sei das Unternehmen nicht mehr nur auf mittelständische Abnehmer angewiesen, sondern könne auch lukrative Großaufträge generieren.

Das Portfolio des Fonds umfasse auch Werte des SMI-Index, wobei der Einzeltitel nicht mehr als 10% des Portfolios ausmachen dürfe. Derzeit sei der Fonds beim Industriekonzern ABB investiert.

Nach Ansicht der Experten der "Wirtschaftswoche" verspricht eine Investition im o.a. Schroder Swiss Equity-Fonds ausgeglichene Chancen und Risiken. (Ausgabe 47) (20.11.2012/fc/a/f)

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich im Plus -- Dow Jones am Ende unverändert -- Großaktionäre drängen STADA-Führung zu Okay für Übernahme -- freenet, CTS, United Internet, Commerzbank im Fokus

Vonovia sichert sich mehr als 90 Prozent an Conwert. Merck-Mittel Avelumab erhält FDA Zulassung zur Behandlung von MCC. RATIONAL und Rheinmetall erhöhen Dividende. CS erwägt angeblich Kapitalerhöhung statt IPO der Schweiz-Tochter. Chinesen sichern sich größeres Stück an der Deutschen Bank. Schweizerische Notenbank kauft weniger Devisen zur Schwächung des Franken.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Wertpapiers? Welcher der drei folgenden Risikoklassen würden Sie sich persönlich zuordnen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
CommerzbankCBK100
Allianz840400
Nordex AGA0D655
Apple Inc.865985
SAP SE716460
E.ON SEENAG99
MediGene AGA1X3W0
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11
BMW AG519000
Deutsche Lufthansa AG823212
Volkswagen St. (VW)766400