02.01.2013 11:25

Senden

Sektorfonds: 2012 ein gutes Jahr für Finanzfonds


Wien (www.fondscheck.de) - Im fünften Jahr der globalen Finanzkrise konnten Sektorfonds, die sich auf die Veranlagung in Banken, Versicherungen und sonstige Finanzwerte spezialisieren, sich sehr gut entwickeln und im Durchschnitt +25,9 Prozent erzielen, so die Experten von "e-fundresearch.com".

Insgesamt 24 Sektorfonds im Finanzbereich seien in Österreich, Deutschland und zum Teil auch in der Schweiz zum öffentlichen Vertrieb zugelassen. Die durchschnittliche Performance im Kalenderjahr 2012 habe bei diesen Finanz-Sektorfonds bei +25,86 Prozent gelegen. Der beste Fonds im letzten Jahr sei der KBC Equity Euro Finance Cap (KBC Equity Fund Euro Finance (thes.)) mit einem Gesamtertrag von +34,93 Prozent gewesen, der allerdings nur in Österreich und Deutschland zum Vertrieb zugelassen sei.

Der Dexia Equities L Europe Finance Sector C Cap habe mit einer Performance von +33,82 knapp dahinter gelegen, gefolgt vom BGF World Financials A2 USD (BGF World Financials Fund A2 USD) mit einer Performance von +31,15 Prozent im vergangenen Kalenderjahr.

Der Robeco New World Financial Equities D EUR (Robeco New World Financials Equities D EUR) mit +30,57 Prozent und der DWS Financials Typ O hätten auf den Plätzen vier und fünf gelegen, wobei der DWS Fonds (+30,04) in der Schweiz nicht zum Vertrieb gelassen sei. (Ausgabe vom 31.12.2012) (02.01.2013/fc/a/f)

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Fondsfinder

Fondsname:
KAG:
Fondsart:
 
Ausgabeaufschlag:
Mindestalter:
Jahresperformance:
Volumen:
S&P Rating:
Fondsnote:
Sortieren nach:
Suchen

ANZEIGE

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen

Anzeige