27.11.2012 11:08
Bewerten
 (0)

Sentix Fonds 1: unbedingt kaufen

Endingen (www.fondscheck.de) - Anleger, die auf eine systematische und erfolgreiche Anlagestrategie eines erfahrenen Managements Wert legen, sollten nach Meinung der Experten von "Der Fonds Analyst" den Sentix Fonds 1 (sentix Fonds 1 R) unbedingt kaufen.

Eine Möglichkeit als Anleger bestehe darin, gegen die Masse zu investieren. Denn immerhin würden antizyklische Investments bekanntlich zu den Erfolg versprechenden Strategien gehören. Sentix zum Beispiel ergebe zahlreiche Marktdaten, aus denen u.a. die Börsenstimmung ausgewertet werden könne.

Die Sentix-Expertise gebe es auch in Form eines Fonds, nämlich im Sentix Fonds 1. Das Fondsmanagement nutze die Ergebnisse der Sentix-Erhebung zu gezielten antizyklischen Investments. Dabei mache das Management einen sehr guten Job. Denn der Wertzuwachs über zwei Jahre liege bei rund +12%, die year-to-date Performance belaufe sich auf +6,8% und das bei einer Volatilität von unter 4%.

Der Sentix Fonds 1 könne grundsätzlich in weltweite Aktien, Renten, Gold, Silber, Rohöl sowie ausgewählte Währungen bzw. Währungspaare anlegen. Die Basis des Fonds bilde aber ein diversifiziertes Rentenportfolio aus erstklassigen Anleihen.

Die Experten seien zudem von der geringen Korrelation des Fonds gegenüber den Finanzmärkten und auch gegenüber deutschen Bundesanleihen beindruckt. Daher eigne sich der Fonds sehr gut zur Diversifizierung eines Mischfondsportfolios.

Anleger, die auf eine systematische und erfolgreiche Anlagestrategie eines erfahrenen Managements Wert legen, sollten nach Meinung der Experten von "Der Fonds Analyst" den Sentix Fonds 1 unbedingt kaufen. (Ausgabe 23 vom 26.11.2012) (27.11.2012/fc/a/f)

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- Wall Street geschlossen -- Deutsche Bank dampft Handel mit Gold und Silber ein -- Aufspaltungsforderung - Was Europa von Google will -- Infineon, BASF, Amazon, Google im Fokus

Juncker will keine Strafen für EU-Haushaltssünder. Berlin und Paris für stärkere Regulierung von Internetfirmen. Bundesregierung schließt Anti-Spionage-Vertrag mit Blackberry. Opec befeuert Ölpreisverfall. GDL-Chef zeigt sich kampfbereit. Infineon leidet unter herausforderndem Marktumfeld. E.ON verkauft Spanien-Geschäft für 2,5 Milliarden Euro. Arbeitslosigkeit in Frankreich steigt und steigt. Draghi: EZB zu weiteren Maßnahmen bereit.
20 Dinge, die man für 561 Milliarden Euro kaufen könnte

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Wenn Zukunft Gegenwart wird

Umfrage

Der milliardenschwere "Soli" soll nach dem Willen von Rot-Grün ab dem Jahr 2020 auch den Ländern und Kommunen im Westen Deutschlands zugutekommen. Was halten Sie von diesem Vorhaben?

Anzeige