-->-->
22.01.2013 10:53
Bewerten
 (0)

Norwegischer Ölfonds kauft sich bei Volvo ein

Staatlicher Finanzfonds
Der staatliche norwegische Ölfonds hat im Winter massiv Aktien des schwedischen Nutzfahrzeugherstellers Volvo gekauft und ist dort nach Medienangaben jetzt zweitgrößter Eigner.
Das Stockholmer Wirtschaftsblatt "Dagens Industri" berichtete am Dienstag unter Berufung auf den Aktieninformationsdienst SIS Ägerservice, dass der Fonds den größten Teil der Volvo-Aktien von Renault in Frankreich übernommen hat. Mit einem Anteil von 4,7 Prozent sei der Fonds jetzt zweitgrößter Anteilseigner nach der schwedischen Finanzgesellschaft Industrivärden.

  Der Ölfonds wird mit Einnahmen aus Norwegens Öl- und Gasvorkommen finanziert und gilt als größter staatlicher Finanzfonds der Welt. Er soll Rentenansprüche künftiger Generationen in dem skandinavischen Land sichern.

STOCKHOLM (dpa-AFX)

Bildquellen: meepoohfoto / Shutterstock.com

Nachrichten zu Renault S.A.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Renault S.A.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
19.08.2016Renault NeutralGoldman Sachs Group Inc.
09.08.2016Renault UnderperformJefferies & Company Inc.
05.08.2016Renault kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
29.07.2016Renault NeutralJP Morgan Chase & Co.
29.07.2016Renault NeutralBNP PARIBAS
05.08.2016Renault kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
28.07.2016Renault buyS&P Capital IQ
14.07.2016Renault buyUBS AG
13.07.2016Renault buyDeutsche Bank AG
12.07.2016Renault buyHSBC
19.08.2016Renault NeutralGoldman Sachs Group Inc.
29.07.2016Renault NeutralJP Morgan Chase & Co.
29.07.2016Renault NeutralBNP PARIBAS
29.07.2016Renault Equal weightBarclays Capital
28.07.2016Renault HoldCommerzbank AG
09.08.2016Renault UnderperformJefferies & Company Inc.
12.07.2016Renault UnderweightMorgan Stanley
10.06.2016Renault UnderweightMorgan Stanley
26.04.2016Renault VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
22.04.2016Renault UnderweightMorgan Stanley
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Renault S.A. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich im Plus -- Leichte Gewinne an der Wall Street -- Bayer und Monsanto nähern sich wohl im Übernahmepoker an -- Volkswagen und Zulieferer erzielen Einigung -- Amazon im Fokus

Wer braucht noch Steuerberater? - Legale Steuertricks. Zuckerberg verkauft millionenschweres Facebook-Aktienpaket. Unternehmensstimmung in der Eurozone steigt. Jungheinrich-Aktie nach Analystenherabstufung schwach. Untersuchungsbericht ließ wohl bedeutende Details zu Renault-Dieselmotor aus.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Die Top 10
Diese Marken kommen in Deutschland gut an

Umfrage

Die Bundesregierung will die Bevölkerung wieder zur Vorratshaltung animieren, damit sie sich im Falle schwerer Katastrophen oder eines bewaffneten Angriffs vorübergehend selbst versorgen kann. Panikmache oder begründet?
-->