06.09.2013 08:47
Bewerten
 (0)

Stabilitas-Gold+Resourcen Special Situations-Fonds: 08/2013-Bericht, Wertrückgang von 4,06%

Bad Salzuflen (www.fondscheck.de) - Der Stabilitas-Gold+Resourcen Special Situations (STABILITAS - GOLD+RESOURCEN SPECIAL SITUATIONS P) entwickelte sich im Monat August unterdurchschnittlich und verlor gegenüber dem Vergleichsindex etwas an Boden, berichten die Experten von Stabilitas Fonds.

Dabei sei der Fonds vor allem von der schwachen Entwicklung bei den kleinen australischen Minenwerten betroffen gewesen. Bei den Top 5-Positionen habe sich nichts verändert. Der Markt für die kleineren australischen Edelmetall- und Rohstoffaktien bleibe nach wie vor extrem volatil. Sobald das Anlegerinteresse und frisches Kapital in den Markt zurückkehren würden, bestünden große Aufwertungschancen. Der Fonds erscheine auf dem aktuellen Kursniveau daher günstig bewertet und berge großes Nachholpotenzial für die kommenden Jahre. (Stand vom 31.08.2013) (06.09.2013/fc/a/f)

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX deutlich im Minus -- Carl Icahn steigt bei Apple aus -- Amazon kann Umsatz steigern -- Öl- und Gaspreise belasten BASF -- LinkedIn mit kräftigem Umsatzplus -- Postbank, PUMA im Fokus

Weidmann: Notenbanken können Sparern keine Mindestrendite versprechen. Porsche SE peilt nach Abgaskrise wieder Gewinn an. Goldpreis legt kräftig zu. Linde bleibt vorsichtig . Georg Thoma verlässt den Aufsichtsrat der Deutschen Bank. Banken-Sorgenkind RBS erneut mit hohem Verlust.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.
Die schönsten Geldscheine der Welt
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experte
Diese Promis haben den Staat um Millionen betrogen

Umfrage

Daimler will am Diesel als Kraftstoff für Autos trotz Kritik an Abgasmanipulationen festhalten. Wie stehen Sie zum Diesel?