19.02.2013 11:34
Bewerten
(0)

Studie von AXA IM: Die Österreicher achten beim Fondskauf auf Ranglisten und Auszeichnungen

Für die Mehrheit der Österreicher ist die gute Platzierung eines Fonds in Ranglisten oder eine Auszeichnung von Fachpublikationen oder Ratingagenturen entscheidendes Kriterium beim Fondskauf.

Das ist das Ergebnis einer aktuellen bevölkerungsrepräsentativen Studie, die AXA Investment Managers (AXA IM) mit dem Meinungsforschungsinstitut TNS Infratest durchgeführt hat. „Anleger wünschen sich Orientierung bei der Fondsauswahl. Bei aktuell fast 7.900 zugelassenen Publikumsfonds in Österreich ist es nachvollziehbar, dass eine eigene objektive Auswahl und Bewertung gar nicht darstellbar ist“, so Karin Kleinemas, Head of Marketing, Communications & Brand Northern Europe.

Der gute Name eines Anbieters spielt bei der Entscheidung für einen Investmentfonds ebenfalls eine wichtige Rolle. Vor allem diejenigen, die sich sehr gut mit Finanzthemen auskennen (87%), und Besserverdiener mit einem Haushaltsnettoeinkommen ab 3.000 Euro (78%) achten bei der Fondsauswahl auf den Namen des Anbieters. Für diejenigen, die sich schlecht mit Finanzthemen auskennen, spielt die Namhaftigkeit des Anbieters überraschenderweise die geringste Rolle (45 %).

Die Fondsgesellschaften selbst sind wenig bekannt. Rund zwei Drittel der Österreicher generell, aber auch der Fondsbesitzer, können spontan keine einzige Fondsgesellschaft benennen. Am ehesten kennen Österreicher mit einem sehr guten Finanzwissen (63%) und die 18- bis 39-Jährigen (41%) mindestens eine Fondsgesellschaft.

Die Mitteilung im pdf-Dokument

powered by
€uro FundResearch

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX schließt fester -- Dow Jones endet im Plus -- ifo-Index auf Allzeithoch -- Alphabet-Aktie bricht ein: Gute Zahlen können Kartellstrafe nicht kompensieren -- Drillisch, Covestro, STADA im Fokus

Inhaftierter VW-Manager will Schuldgeständnis vor US-Richter abgeben. Opel-Verkauf lässt Gewinn von General Motors einbrechen. McDonald's verdient trotz sinkender Umsätze deutlich mehr. Michael Kors kauft Luxusschuhmarke Jimmy Choo. Auto-Kartell: Daimler kann bei EU-Kommission auf Straffreiheit hoffen. Japanische Notenbank verteidigt Inflationsziel.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die Top 5 der Medizin- und Pharmakonzerne mit großen Wachstumschancen!

Aktien aus dem Medizin- und Pharmabereich gehören neben den hochtechnologischen Konzernen wohl zu den schwierigsten Wertpapieren, die man an der Börse spielen kann. Die meisten Unternehmen, die auf diesem Feld unterwegs sind, bleiben über Jahre hin unprofitabel. Wir stellen im aktuellen Anlegermagazin fünf Aktien vor, bei denen große Wachstumschancen lauern könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

KW 29: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Der CEO von Allianz, BMW oder doch Daimler?
Diese Manager lieben die Deutschen
KW 29: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt mit finanzen.net-Account verknüpfen

Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BMW AG519000
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
Nordex AGA0D655
Alphabet A (ex Google)A14Y6F
EVOTEC AG566480
Allianz840400
AIXTRON SEA0WMPJ
Amazon906866
Deutsche Telekom AG555750
E.ON SEENAG99