19.02.2013 11:34
Bewerten
 (0)

Studie von AXA IM: Die Österreicher achten beim Fondskauf auf Ranglisten und Auszeichnungen

Für die Mehrheit der Österreicher ist die gute Platzierung eines Fonds in Ranglisten oder eine Auszeichnung von Fachpublikationen oder Ratingagenturen entscheidendes Kriterium beim Fondskauf.

Das ist das Ergebnis einer aktuellen bevölkerungsrepräsentativen Studie, die AXA Investment Managers (AXA IM) mit dem Meinungsforschungsinstitut TNS Infratest durchgeführt hat. „Anleger wünschen sich Orientierung bei der Fondsauswahl. Bei aktuell fast 7.900 zugelassenen Publikumsfonds in Österreich ist es nachvollziehbar, dass eine eigene objektive Auswahl und Bewertung gar nicht darstellbar ist“, so Karin Kleinemas, Head of Marketing, Communications & Brand Northern Europe.

Der gute Name eines Anbieters spielt bei der Entscheidung für einen Investmentfonds ebenfalls eine wichtige Rolle. Vor allem diejenigen, die sich sehr gut mit Finanzthemen auskennen (87%), und Besserverdiener mit einem Haushaltsnettoeinkommen ab 3.000 Euro (78%) achten bei der Fondsauswahl auf den Namen des Anbieters. Für diejenigen, die sich schlecht mit Finanzthemen auskennen, spielt die Namhaftigkeit des Anbieters überraschenderweise die geringste Rolle (45 %).

Die Fondsgesellschaften selbst sind wenig bekannt. Rund zwei Drittel der Österreicher generell, aber auch der Fondsbesitzer, können spontan keine einzige Fondsgesellschaft benennen. Am ehesten kennen Österreicher mit einem sehr guten Finanzwissen (63%) und die 18- bis 39-Jährigen (41%) mindestens eine Fondsgesellschaft.

Die Mitteilung im pdf-Dokument

powered by
€uro FundResearch

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX geht tief im Minus ins Wochenende -- Dow Jones schließt leicht im Plus -- VW mit Milliardengewinn -- BASF-Aktie fällt trotz höherem Quartalsergebnis -- Rocket Internet, NVIDIA, Nordex im Fokus

Griechischer Zentralbankchef Stournaras dringt auf Einigung mit Gläubigern. VW-Führungsspitze verdient künftig weniger. Risse in Triebwerken des Bundeswehr-Pannenfliegers A400M. Kongress-Rede Trumps birgt Sprengkraft für die Börsen. ProSiebenSat.1-Aktien fallen - Analyst will klarere Digitalstrategie. Bitcoin erreicht neues Rekordhoch.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Umfrage

Welche Wertpapiere besitzen Sie?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
BASFBASF11
Nordex AGA0D655
Daimler AG710000
BayerBAY001
Apple Inc.865985
Scout24 AGA12DM8
BMW AG519000
Allianz840400
Deutsche Telekom AG555750
E.ON SEENAG99
CommerzbankCBK100
TeslaA1CX3T
adidas AGA1EWWW