14.11.2012 13:15
Bewerten
 (0)

Threadneedle Investmentstrategie von Mark Burgess

Der aktuelle Wirtschafts- und Marktkommentar von Mark Burgess, Chief Investment Officer bei Threadneedle:

„Wir beurteilen das globale Wirtschaftsumfeld bereits seit einer Weile sehr zurückhaltend, und angesichts der jüngsten Ereignisse hat sich diese Vorsicht auch als durchaus gerechtfertigt erwiesen. Außerdem halten wir die Konjunkturaussichten auch weiterhin für schwierig und erwarten, dass die extrem hohe Verschuldung die wirtschaftliche Entwicklung noch lange Zeit massiv belasten wird. Allerdings besteht unserer Meinung nach inzwischen auch Grund zu der Annahme, dass sich die Situation kurzfristig wieder etwas verbessern wird. So wurde in den USA zuletzt eine Reihe überraschend positiver Wirtschaftsdaten vermeldet. Gleichzeitig hat am Immobilienmarkt offenbar eine viel versprechende Erholungstendenz eingesetzt, und zwar noch bevor die kürzlich angekündigten „QE3“-Maßnahmen der US-Notenbank, mit denen die Hypothekenkosten gesenkt werden sollen, überhaupt Wirkung gezeigt haben. Darüber hinaus ist mit der Wiederwahl von Präsident Obama ins Weiße Haus die bisherige Unsicherheit um den Ausgang der US-Präsidentschaftswahl nun weggefallen. Allerdings gibt die drohende „fiskalische Klippe“, die dazu geführt hat, dass Investitionsentscheidungen hinausgezögert worden sind, nach wie vor Anlass zur Sorge. Wir gehen aber davon aus, dass demnächst detaillierte Maßnahmen zur Umschiffung dieser „fiskalischen Klippe“ vorgestellt werden. Dies sollte ein wieder prognostizierbareres Umfeld zur Folge haben, in dem dann ein gewisser Nachholbedarf bei den Investitionen umgesetzt werden könnte.“

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der pdf-Datei im Anhang.

powered by
€uro FundResearch

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX im Minus -- Zehntausende Bürger bekommen VW-Krise im eigenen Geldbeutel zu spüren -- STADA-Aufsichtsratschef muss gehen -- RWE-Ökostromtochter Innogy kauft Solarfirma

Koffein fürs Portfolio - Wie investiert man eigentlich in Kaffee? Keiner will mehr der Allerbeste sein: Nintendo springen 15 Millionen Nutzer bei Pokémon Go ab. Bundestags-Experte zu VW-Skandal: "Alle Hersteller" haben manipuliert - und die Regierung wusste es. Griechische Wirtschaft wächst schwächer als erwartet.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.
Diese deutschen Krankenkassen sind beliebt
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Daimle, Apple, Tesla & Co. arbeiten daran: Würden Sie sich von einem selbstfahrenden Auto befördern lassen?