04.08.2013 10:00
Bewerten
 (0)

Schiffsfondspleite wegen BGH-Urteil

Totalverlust droht
Der Fondsinitiator Dr. Peters hat für 14 Schiffsfonds Insolvenz angemeldet. Anlegern droht schlimmstenfalls der Totalverlust ihres Eigenkapitals.
€uro am Sonntag

von Michael Schulz, Euro am Sonntag

Laut einer Mitteilung des Dortmunder Initiators mussten die Geschlossenen Fonds nach neuer Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs (Az. II ZR 73/11, Az. II ZR 74/11) bereits geleistete Auszahlungsrückzahlungen als Verbindlichkeiten bilanzieren. Das sorgte dafür, dass die 14 Schiffsbeteiligungen bilanziell überschuldet sind.

Besonders pikant: Das Urteil, das nun Anleger teuer zu stehen kommen wird, haben Zeichner der Geschlossenen Schiffsfonds DS-Renditefonds 38 und 39, die ebenfalls von Dr. Peters aufgelegt wurden, erstritten.

Bildquellen: Federico Rostagno / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX verliert stark -- Dow im Minus -- Griechenland fällt zurück in die Rezession -- Altera-Aktie schießt hoch: Gerüchte um neuen Übernahmeversuch durch Intel -- Apple, adidas, Google im Fokus

Google-Projekt: Levi's verwandelt Jacken und Jeans in Trackpads. Blatter bleibt trotz Korruptionsskandal Fifa-Präsident. Übernahmefieber erfasst US-Krankenversicherer. Airbus gründet Risikokapitalgesellschaft im Silicon Valley. RWE-Finanzchef erwartet auch 2016 sinkende Gewinne in Kraftwerkssparte.
Diesen Ländern wurde mit Schuldenschnitten auf die Beine geholfen

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Die Schweizer Steuerverwaltung präsentiert die Namen möglicher deutscher und anderer ausländischer Steuerbetrüger im Internet. Was halten Sie von diesem Schritt?