04.08.2013 10:00
Bewerten
 (0)

Schiffsfondspleite wegen BGH-Urteil

Schiffsfondspleite wegen BGH-Urteil
Totalverlust droht
Der Fondsinitiator Dr. Peters hat für 14 Schiffsfonds Insolvenz angemeldet. Anlegern droht schlimmstenfalls der Totalverlust ihres Eigenkapitals.
€uro am Sonntag

von Michael Schulz, Euro am Sonntag

Laut einer Mitteilung des Dortmunder Initiators mussten die Geschlossenen Fonds nach neuer Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs (Az. II ZR 73/11, Az. II ZR 74/11) bereits geleistete Auszahlungsrückzahlungen als Verbindlichkeiten bilanzieren. Das sorgte dafür, dass die 14 Schiffsbeteiligungen bilanziell überschuldet sind.

Besonders pikant: Das Urteil, das nun Anleger teuer zu stehen kommen wird, haben Zeichner der Geschlossenen Schiffsfonds DS-Renditefonds 38 und 39, die ebenfalls von Dr. Peters aufgelegt wurden, erstritten.

Bildquellen: Federico Rostagno / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX schließt unbewegt -- Dow Jones in der Gewinnzone -- Alibaba-Aktie bricht Rekorde bei Börsenstart - Schlusskurs über Erstnotiz -- SAP-Aktie am DAX-Ende -- Siemens, Solon, Daimler im Fokus

Euro in New York schwach. Siemens erhält Großauftrag. TUI halbiert Anleihevolumen. Renova beteiligt sich auch an Dresser-Rand. Android-Smartphones bekommen Verschlüsselung als Standard. Stühlerücken im Celesio-Vorstand. S&P: MaterialScience-Börsengang ohne Auswirkung auf Bayer-Rating. Apple startet Verkauf der neuen iPhones.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welche US-Aktien könnten zum Jahresende hin steigen?

Milliarden IPO: Kaufen Sie sich Alibaba-Aktien oder andere Produkte auf Alibaba?

Anzeige