04.08.2013 10:00
Bewerten
 (0)

Schiffsfondspleite wegen BGH-Urteil

Schiffsfondspleite wegen BGH-Urteil
Totalverlust droht
Der Fondsinitiator Dr. Peters hat für 14 Schiffsfonds Insolvenz angemeldet. Anlegern droht schlimmstenfalls der Totalverlust ihres Eigenkapitals.
€uro am Sonntag

von Michael Schulz, Euro am Sonntag

Laut einer Mitteilung des Dortmunder Initiators mussten die Geschlossenen Fonds nach neuer Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs (Az. II ZR 73/11, Az. II ZR 74/11) bereits geleistete Auszahlungsrückzahlungen als Verbindlichkeiten bilanzieren. Das sorgte dafür, dass die 14 Schiffsbeteiligungen bilanziell überschuldet sind.

Besonders pikant: Das Urteil, das nun Anleger teuer zu stehen kommen wird, haben Zeichner der Geschlossenen Schiffsfonds DS-Renditefonds 38 und 39, die ebenfalls von Dr. Peters aufgelegt wurden, erstritten.

Bildquellen: Federico Rostagno / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX schließt knapp im Plus -- US-Börsen treten auf der Stelle -- Nokia kehrt zurück in den EuroStoxx -- Audi, Lufhansa, Apple im Fokus

Tesla baut 400 neue E-Tankstellen in China. Alno schreibt durch Übernahme schwarze Zahlen. HOCHTIEF-Großaktionär ACS macht mehr Gewinn. WMF soll von der Börse. Großbritannien hebt Terrorwarnstufe auf 'ernst' an. Flugverbot über Vulkan wieder aufgehoben. Fiat: Chrysler-Fusion geht trotz Kapriolen am Aktienmarkt voran.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Beste Produktmarken

Welche Darstellerin verdient am meisten?

Angesichts möglicher Streiks bei der Lufthansa und der Bahn werden die Forderungen nach einer gesetzlichen Lösung lauter. Wie stehen Sie dazu?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen

Anzeige