10.09.2013 14:39
Bewerten
 (0)

UBS Real Estate verändert Geschäftsführung

Axel Vespermann und Gabriele Merz werden ab Oktober Teil der Geschäftsführung. Dr. Christine Bernhofer verlässt die KAG.

Die UBS Real Estate KAG mbH besetzt ihre Geschäftsführung neu. Mit Wirkung zum 1. Oktober 2013 wurden Axel Vespermann und Gabriele Merz in das Gremium berufen. Das gab die Münchner Gesellschaft heute bekannt.

Axel Vespermann wird für Portfoliomanagement, Akquisition und Disposition, Asset Management sowie Bau und Entwicklung verantwortlich sein. Er verfügt über knapp 20 Jahre Erfahrung in der Real-Estate-Industrie und kommt von der Allianz Real Estate GmbH. Dort war als Bereichsleiter Einzelhandel für das globale Einzelhandelsportfolio verantwortlich. Zuvor war er in verschiedenen Funktionen u.a. bei der Credit Suisse Asset Management Immobilien KAG mbH, der DB Real Estate Investment GmbH und der Deka Immobilien Investment GmbH tätig.

Gabriele Merz ersetzt in der Geschäftsführung Dr. Christine Bernhofer als Chief Financial Officer, die die UBS Real Estate zum 30. September verlassen wird. Bernhofer möchte sich künftig karitativen Projekten in Afrika widmen. Gabriele Merz verfügt ebenfalls über knapp 20 Jahre Erfahrung in der Real-Estate-Industrie und ist seit 2006 bei der UBS tätig. Zunächst verantwortete sie Buchhaltung und Berichtswesen für die deutschen Fonds von UBS Real Estate und leitete die Fondsfinanzierung. 2007 wurde sie zur Leiterin Fondsbuchhaltung in Luxemburg ernennt, wo sie für das operative Management der dort ansässigen Fonds verantwortlich war.

Die Geschäftsführung der UBS Real Estate KAG setzt sich künftig aus Dr. Tilman Hickl, Gabriele Merz, Jörg Sihler und Axel Vespermann zusammen.

(PD)

powered by
€uro FundResearch

Artikel empfehlen?

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX schließt schwächer -- Wall Street feiertagsbedingt geschlossen -- Griechisches Verfassungsgericht lässt Referendum zu -- K+S, Facebook im Fokus

Tsipras schwört seine Anhänger auf 'Nein' bei Referendum ein. Knappes Ergebnis bei Hellas-Referendum erwartet. Friedliche Demonstration gegen Sparauflagen für Griechenland. Alter Flughafen Berlin-Schönefeld bleibt länger am Netz. Tsipras fordert Schuldenschnitt und 20 Jahre mehr Zeit. Im Übernahmepoker um K+S verhärten sich die Fronten. Tsipras: Ein Nein beim Referendum wäre kein Ende der Verhandlungen. Varoufakis: Einigung mit Gläubigern kommt in jedem Fall zustande.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welcher Fußballtrainer verdient am meisten?

Diese Aktien stehen bei Hedgefonds ganz oben

Umfrage

Wie wird sich nach Ihrer Einschätzung der DAX bis zum Jahresende entwickeln?