10.09.2013 14:39
Bewerten
 (0)

UBS Real Estate verändert Geschäftsführung

Axel Vespermann und Gabriele Merz werden ab Oktober Teil der Geschäftsführung. Dr. Christine Bernhofer verlässt die KAG.

Die UBS Real Estate KAG mbH besetzt ihre Geschäftsführung neu. Mit Wirkung zum 1. Oktober 2013 wurden Axel Vespermann und Gabriele Merz in das Gremium berufen. Das gab die Münchner Gesellschaft heute bekannt.

Axel Vespermann wird für Portfoliomanagement, Akquisition und Disposition, Asset Management sowie Bau und Entwicklung verantwortlich sein. Er verfügt über knapp 20 Jahre Erfahrung in der Real-Estate-Industrie und kommt von der Allianz Real Estate GmbH. Dort war als Bereichsleiter Einzelhandel für das globale Einzelhandelsportfolio verantwortlich. Zuvor war er in verschiedenen Funktionen u.a. bei der Credit Suisse Asset Management Immobilien KAG mbH, der DB Real Estate Investment GmbH und der Deka Immobilien Investment GmbH tätig.

Gabriele Merz ersetzt in der Geschäftsführung Dr. Christine Bernhofer als Chief Financial Officer, die die UBS Real Estate zum 30. September verlassen wird. Bernhofer möchte sich künftig karitativen Projekten in Afrika widmen. Gabriele Merz verfügt ebenfalls über knapp 20 Jahre Erfahrung in der Real-Estate-Industrie und ist seit 2006 bei der UBS tätig. Zunächst verantwortete sie Buchhaltung und Berichtswesen für die deutschen Fonds von UBS Real Estate und leitete die Fondsfinanzierung. 2007 wurde sie zur Leiterin Fondsbuchhaltung in Luxemburg ernennt, wo sie für das operative Management der dort ansässigen Fonds verantwortlich war.

Die Geschäftsführung der UBS Real Estate KAG setzt sich künftig aus Dr. Tilman Hickl, Gabriele Merz, Jörg Sihler und Axel Vespermann zusammen.

(PD)

powered by
€uro FundResearch

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- US-Börsen deutlich höher -- Deutsche-Bank-Aktie erholt sich deutlich -- Chinesen wollen offenbar OSRAM übernehmen -- Commerzbank, QUALCOMM im Fokus

Strafe für Deutsche Bank in USA wird wohl auf 5,4 Milliarden Dollar reduziert. Commerzbank verkauft ihr Hochhaus an Südkoreaner. Air Berlin: Alle Flüge werden regulär durchgeführt. Daimler will weiter Renault-Motoren einsetzen. Bahn erhöht Preise im Fernverkehr um 1,3 Prozent.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.
Wie haben sich die Rohstoffpreise im dritten Quartal 2016 entwickelt?
Jetzt durchklicken
Wer war Top, wer war Flop?
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?