05.07.2012 13:47
Bewerten
 (0)

UBS informiert: Anleger schöpfen leise Hoffnung

Nach drei Rückgängen in Folge ist die Risikobereitschaft der Anleger im Juni wieder etwas angestiegen. Dies zeigt die aktuelle Auswertung des UBS Investor Sentiment Index.

Danach lag der durchschnittliche Cap bei UBS Discount-Zertifikaten auf den DAX im vergangenen Monat 16,86 Prozent unter dem Indexstand und somit 1,15 Prozentpunkte über dem Mai-Wert von 18,01 Prozent. Insgesamt blieb die Stimmung der Anleger allerdings verhalten: Im Juni lag der Durchschnittscap 1,94 Prozentpunkte unter dem rollierenden Durchschnitt der vergangenen zwölf Monate.

Der UBS Investor Sentiment Index gibt an, um wie viel Prozent das Cap-Niveau, für das sich Anleger beim Kauf von UBS Discount-Zertifikaten auf den DAX entschieden haben, unter oder über dem jeweils aktuellen DAX-Stand liegt. Notiert der DAX am Laufzeitende auf dem Cap oder darüber, erzielen die Inhaber der Discount-Papiere die maximal mögliche Rendite. Ein Cap weit unterhalb des DAX signalisiert, dass Anleger mit größeren Kursrückgängen rechnen. Je höher der Cap angesetzt wird, desto optimistischer sind die Anleger. Der UBS Investor Sentiment Index spiegelt somit die Risikobereitschaft der Anleger wider.

Im Juni agierten die Anleger vor allem zur Monatsmitte sehr risikoscheu. Der Durchschnittscap erreichte zu diesem Zeitpunkt mit einem Wert von -18,08 Prozent für diesen Monat den größten Abstand zum Stand des DAX. Zum Monatsbeginn dagegen war die Risikobereitschaft der Investoren etwas höher – der durchschnittliche Cap lag lediglich 16,93 Prozent unter dem aktuellen Indexstand. Am Monatsende betrug der Abstand zwischen DAX und Durchschnittscap 17,47 Prozent. Ein klarer Trend hin zu einer Stimmungsaufhellung ließ sich also nicht ermitteln. „Der Investor Sentiment Index spiegelt damit die allgemeine Lage an den Aktienmärkten wider“, sagt Marcel Langer, Director bei UBS. „Angesichts des andauernden Wechselspiels von guten und schlechten Nachrichten ist die Unsicherheit über die weitere Entwicklung der globalen Konjunktur und der Eurokrise weiter hoch.

powered by
€uro FundResearch

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX schließt mit leichten Verlusten -- Dow auf Vortagesniveau -- Bayer will Covestro trotz Marktturbulenzen 2015 an die Börse bringen -- Fed hat noch nicht über Zinserhöhung entschieden

Bayer will Covestro trotz Marktturbulenzen 2015 an die Börse bringen. Zinsschritt im September laut US-Notenbanker noch möglich. Ölpreise deutlich gestiegen. HSH Nordbank kann Altlasten nicht tragen - Suche nach Lösungen. Fed-Vize Fischer: Haben noch nicht über Zinserhöhung entschieden. ESM-Chef Regling will bei künftigen Krisen auf IWF verzichten. Telekom-Chef Höttges will 'europäischen Weg' beim Datenschutz. Fed-Mitglieder geben widersprüchliche Zinssignale.
Die niedrigsten Neuzulassungen

Wer brilliert in der Wirtschaftswelt?

Diese Firmen patentieren am meisten

Umfrage

Der deutsche Leitindex kann die Marke von 10.000 Punkten zum Wochenauftakt vorbörslich nicht mehr verteidigen. Wo sehen sie den DAX in einem Monat?