05.07.2012 13:47
Bewerten
 (0)

UBS informiert: Anleger schöpfen leise Hoffnung

Nach drei Rückgängen in Folge ist die Risikobereitschaft der Anleger im Juni wieder etwas angestiegen. Dies zeigt die aktuelle Auswertung des UBS Investor Sentiment Index.

Danach lag der durchschnittliche Cap bei UBS Discount-Zertifikaten auf den DAX im vergangenen Monat 16,86 Prozent unter dem Indexstand und somit 1,15 Prozentpunkte über dem Mai-Wert von 18,01 Prozent. Insgesamt blieb die Stimmung der Anleger allerdings verhalten: Im Juni lag der Durchschnittscap 1,94 Prozentpunkte unter dem rollierenden Durchschnitt der vergangenen zwölf Monate.

Der UBS Investor Sentiment Index gibt an, um wie viel Prozent das Cap-Niveau, für das sich Anleger beim Kauf von UBS Discount-Zertifikaten auf den DAX entschieden haben, unter oder über dem jeweils aktuellen DAX-Stand liegt. Notiert der DAX am Laufzeitende auf dem Cap oder darüber, erzielen die Inhaber der Discount-Papiere die maximal mögliche Rendite. Ein Cap weit unterhalb des DAX signalisiert, dass Anleger mit größeren Kursrückgängen rechnen. Je höher der Cap angesetzt wird, desto optimistischer sind die Anleger. Der UBS Investor Sentiment Index spiegelt somit die Risikobereitschaft der Anleger wider.

Im Juni agierten die Anleger vor allem zur Monatsmitte sehr risikoscheu. Der Durchschnittscap erreichte zu diesem Zeitpunkt mit einem Wert von -18,08 Prozent für diesen Monat den größten Abstand zum Stand des DAX. Zum Monatsbeginn dagegen war die Risikobereitschaft der Investoren etwas höher – der durchschnittliche Cap lag lediglich 16,93 Prozent unter dem aktuellen Indexstand. Am Monatsende betrug der Abstand zwischen DAX und Durchschnittscap 17,47 Prozent. Ein klarer Trend hin zu einer Stimmungsaufhellung ließ sich also nicht ermitteln. „Der Investor Sentiment Index spiegelt damit die allgemeine Lage an den Aktienmärkten wider“, sagt Marcel Langer, Director bei UBS. „Angesichts des andauernden Wechselspiels von guten und schlechten Nachrichten ist die Unsicherheit über die weitere Entwicklung der globalen Konjunktur und der Eurokrise weiter hoch.

powered by
€uro FundResearch

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX schließt über 10.000 Punkten -- Wall Street schließt im Plus -- Monsanto lehnt Bayer-Milliardenofferte ab -- Razzia bei Google in Paris -- GE, Deutsche Bank, Evonik im Fokus

adidas setzt bei Produktion stückweise wieder auf 'Made in Germany'. Bayer-Chef Baumann deckt sich mit Aktien ein. BoE würde bei EU-Nein nicht zwangsläufig Zinsen senken. Nokia streicht nach Alcatel-Kauf über 10.000 Jobs. BMW will Tesla erst 2021 angreifen. Sky hebt Preise an - Kunden wird aber Sonderkündigungsrecht verwehrt.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.
In welcher Metropolregion leben am meisten Menschen?
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experte
Volatilität in Schwellenländern

Umfrage

Bundeskanzlerin Merkel hält trotz aller Kritik am umstrittenen Flüchtlingspakt mit der Türkei fest. Wie bewerten Sie dessen Chancen?