09.05.2012 11:32
Bewerten
(0)

US-Nebenwertefonds im Fonds-Radar

Sankt Augustin (www.fondscheck.de) - Die Experten von "FONDS im Visier" haben in ihrer aktuellen Ausgabe US-Nebenwertefonds unter die Lupe genommen.

Da die europäischen Aktienmärkte unter der Staatsschuldenkrise sowie einer Rezession leiden würden, sei es für die Experten nicht verwunderlich, dass US-Aktien besser performen würden. Sowohl der Dow Jones Industrial Average, dem Klassiker unter den US-Aktienindices, als auch die Masse der kleineren US-Aktien würden sich - zumindest noch - in einem mittelfristigen Aufwärtstrend befinden. Dabei würden die Experten kleinere Aktien gegenüber den sogenannten "Blue Chips" im Durchschnitt für günstiger bewertet halten. Vor allem große US-Technologietitel hätten in der Vergangenheit als sichere "Wachstumsstory" gegolten, wobei den Experten zufolge übersehen worden sei, dass das US-Aktienuniversum sehr groß und eine Fundgrube für Stockpicker sei.

Anleger hierzulande könnten aus einer relativ großen Anzahl an unterschiedlichen US-Nebenwertefonds auswählen. Bspw. könne in den Royce US Small Cap Fund A USD (Legg Mason Royce US Small Cap Opportunity) aus dem Hause Legg Mason investiert werden. Dieser habe seine Gelder in den letzten Jahren aggressiver als die anderen Fonds angelegt, dafür aber auch erfolgreicher. Anlegern, die derzeit überhaupt in einen US-Aktienfonds als Depotbeimischung investieren wollten, würden die Experten momentan jedoch lieber einen defensiveren Fonds wie den Janus US Venture (Janus US Venture Fund - A USD) oder Wanger US Smaller Companies Fund empfehlen.

Die Experten von "FONDS im Visier" halten aktiv gemanagte US-Nebenwertefonds momentan für die bessere Alternative, den US-Aktienmarkt in einem Portfolio abzudecken. Sie würden Anleger weltweit für in US-Blue Chips eher überinvestiert halten, womit sie sich einem schwächeren Trend an der Wall Street kaum entziehen dürften. (Ausgabe 09 vom 08.05.2012) (09.05.2012/fc/a/f)

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX schließt im Minus -- Dow Jones endet im Plus -- Analyse belastet HeidelDruck-Aktie -- Deutscher Bank drohen wohl 60 Millionen Dollar Verlust -- RWE, Nestlé, Facebook im Fokus

LANXESS will an Neuordnung der Chemie auch durch Zukäufe teilnehmen. Lufthansa erreichen höchsten Stand seit Mitte Juni 2014. EZB fühlt sich wohl missverstanden bei Draghi-Äußerungen. Geschäfte mit Sojabohnen beflügeln Monsanto. Buffett kritisiert Entwurf für Obamacare-Umbau. Hella-Aktie unter Druck. Bundesbank-Vorstand Dombret sieht Immobilienboom in Deutschland mit Sorge.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Stabile Dividendenaktien gehören in jedes Depot!

Die Investition in ausgewählte Blue-Chip-Dividendenaktien gehört zu den sichersten Strategien, um an den Aktienmärkten langfristig ein Vermögen aufzubauen. Dividendenaktien von hochkapitalisierten Unternehmen werfen langfristig höhere Renditen als der Gesamtmarkt ab und bieten einen guten Schutz in unsicheren Börsenzeiten. Wir stellen im aktuellen Anlegermagazin drei Aktien mit stabilen und attraktiven Dividendenrenditen vor.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

Die reichsten Länder der EU
Das sind die reichsten Länder der EU
KW 25: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 25: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Von wem lassen Sie sich bei Entscheidungen über Ihre Geldanlage beraten?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
CommerzbankCBK100
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
E.ON SEENAG99
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Nordex AGA0D655
VapianoA0WMNK
Schaeffler AGSHA015
Amazon906866
EVOTEC AG566480
Heidelberger Druckmaschinen AG731400
Lufthansa AG823212
Deutsche Telekom AG555750