13.12.2012 10:43
Bewerten
 (0)

UniDividendenAss-Fonds: 11/2012-Bericht, eine Reihe von Transaktionen im Energiesektor

Frankfurt (www.fondscheck.de) - Defensivere Werte fanden im Berichtszeitraum wenig Anklang bei Investoren, allen voran standen Papiere von Energieversorgern unter Druck, daher entschied sich das Fondsmanagement des UniDividendenAss A in diesem Sektor zu einer Reihe von Transaktionen, so die Experten von Union Investment.

Vielen Stromerzeugern bereite der wachsende Anteil an Ökostrom Sorgen, da dieser bevorzugt und zu geringeren Kosten ins Netz eingespeist werde. Das führe zur Belastung der Gewinnmargen konventioneller Anbieter, die zum Teil noch zusätzlich durch den vorzeitigen Atomausstieg belastet seien. In diesem Umfeld hätten sich im Einstiegschancen bei Unternehmen der Versorgerbranche mit guter Dividendenperspektive geboten, die zusätzlich zur Stromerzeugung auch in anderen Geschäftsfeldern operieren würden.

Hinzugekauft worden seien beispielsweise Aktien der britischen Pennon Group, die auch in der Wasserbewirtschaftung tätig sei. Finanziert wurde der Kauf durch die Glattstellung unserer Position in Balfour Beatty, einem britischen Baukonzern, so die Experten von Union Investment. Hintergrund sei die Gewinnwarnung des Konzerns angesichts von Schwierigkeiten am US-amerikanischen und britischen Markt gewesen, die sich zumindest im Hinblick auf letzteren zu einer länger anhaltenden Schwäche verstetigen könnten. (Stand vom 30.11.2012) (13.12.2012/fc/a/f)

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX schließt mit kräftigem Zuwachs -- Italiener lehnen Verfassungsreform ab, Renzi will zurücktreten - droht nun die Krise? -- AIXTRON, Deutsche Bank, Volkswagen im Fokus

Fed lässt Kurs unter künftigem US-Präsidenten Trump offen. Opec erwartet anziehende Ölnachfrage. Jill Steins Recount-Offensive gerät ins Stocken - Wie eng kann es für Trump noch werden?. BASF, LANXESS, Covestro: Chemiewerte profitieren von positiver Merrill-Studie. EZB dürfte Ankaufprogramm verlängern.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten
Hobby zum Beruf
Jetzt durchklicken
Welche Aktien besitzt Warren Buffett in seinem Portfolio?
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Umfrage

Welche Folgen erwarten sie aus dem "No" der Italiener zur Verfassungsreform?