13.12.2012 10:43
Bewerten
 (0)

UniDividendenAss-Fonds: 11/2012-Bericht, eine Reihe von Transaktionen im Energiesektor

Frankfurt (www.fondscheck.de) - Defensivere Werte fanden im Berichtszeitraum wenig Anklang bei Investoren, allen voran standen Papiere von Energieversorgern unter Druck, daher entschied sich das Fondsmanagement des UniDividendenAss A in diesem Sektor zu einer Reihe von Transaktionen, so die Experten von Union Investment.

Vielen Stromerzeugern bereite der wachsende Anteil an Ökostrom Sorgen, da dieser bevorzugt und zu geringeren Kosten ins Netz eingespeist werde. Das führe zur Belastung der Gewinnmargen konventioneller Anbieter, die zum Teil noch zusätzlich durch den vorzeitigen Atomausstieg belastet seien. In diesem Umfeld hätten sich im Einstiegschancen bei Unternehmen der Versorgerbranche mit guter Dividendenperspektive geboten, die zusätzlich zur Stromerzeugung auch in anderen Geschäftsfeldern operieren würden.

Hinzugekauft worden seien beispielsweise Aktien der britischen Pennon Group, die auch in der Wasserbewirtschaftung tätig sei. Finanziert wurde der Kauf durch die Glattstellung unserer Position in Balfour Beatty, einem britischen Baukonzern, so die Experten von Union Investment. Hintergrund sei die Gewinnwarnung des Konzerns angesichts von Schwierigkeiten am US-amerikanischen und britischen Markt gewesen, die sich zumindest im Hinblick auf letzteren zu einer länger anhaltenden Schwäche verstetigen könnten. (Stand vom 30.11.2012) (13.12.2012/fc/a/f)

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX schließt um Nulllinie -- US-Börsen schwächer -- Draghi verteidigt lockere Geldpolitik -- EZB-Leitzins bleibt unverändert -- Netflix Umsatzsprung erfreut Anleger -- VW, Fresenius im Fokus

Spannung vor dem Eid: Trump übernimmt die Macht in Washington. Goldman Sachs, UBS & Co. bringen wegen Brexit wohl Tausende Jobs nach Frankfurt. Experte der Bank of America: Jeder Forex-Trader braucht jetzt einen Twitter-Account. Haustürgeschäfte, falsche Rechnungen, Kundenhotlines: Diese Rechte haben Verbraucher.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Technologieaktien: Drei Möglichkeiten, um vom Trend "Digitale Fabrik" zu profitieren!
Die vierte industrielle Revolution ist im vollen Gange und verändert, vom Großteil der Gesellschaft völlig unbemerkt, bereits die Produktionsabläufe in den großen, industriellen Hallen. Wir zeigen Ihnen in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins drei Möglichkeiten, wie Sie in den kommenden Monaten und Jahren von dem Zukunftstrend "Digitale Fabrik" profitieren können.
Anlegermagazin kostenlos erhalten
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese 10 Aktien kann sich nicht jeder Investor leisten
Jetzt durchklicken

Umfrage

Der künftige US-Präsident Donald Trump hat die Nato als obsolet bezeichnet. Halten Sie das Militärbündnis ebenfalls für überflüssig?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG 514000
Volkswagen AG Vz. (VW AG) 766403
Daimler AG 710000
BASF BASF11
Commerzbank CBK100
Bayer BAY001
Nordex AG A0D655
E.ON SE ENAG99
Apple Inc. 865985
Netflix Inc. 552484
Allianz 840400
Deutsche Telekom AG 555750
K+S AG KSAG88
Siemens AG 723610
Tesla A1CX3T