25.01.2013 09:45
Bewerten
 (1)

UniEuroAktien-Fonds: 12/2012-Bericht, voll in Aktienanlagen investiert

Frankfurt (www.fondscheck.de) - Der EURO STOXX 50 rückte im Dezember um 2,4 Prozent nach vorn, so die Experten von Union Investment in ihrem Kommentar zum UniEuroAktien-Fonds .

Hintergrund für die Jahresendrally am europäischen Aktienmarkt sei der wachsende Optimismus für die Weltkonjunktur nach positiven Wirtschaftsdaten aus den USA und Asien sowie neuerliche Fortschrittsmeldungen zur Bewältigung der europäischen Staatsschuldenkrise gewesen. Zum Monatsbeginn seien die Anleger zunächst die Einigung der Beteiligten auf weitere Hilfen für Griechenland gefeiert. Noch zuversichtlicher als das geglückte Schuldenrückkaufprogramm Athens habe im Verlauf der deutsche ZEW-Index gestimmt, der im Dezember auf den höchsten Stand seit einem halben Jahr gestiegen sei. Die Risikofreude an den europäischen Aktienmärkten habe sich deutlich in den Kursgewinnen zyklischer Werte aus dem Finanzsektor und der als besonders konjunktursensibel geltenden Grundstoffindustrie widergespiegelt.

Im Dezember sei der UniEuroAktien zumeist voll in Aktienanlagen investiert gewesen. Zuletzt habe die Investitionsquote bei 99 Prozent des Fondsvermögens gelegen. Den regionalen Anlageschwerpunkt hätten unverändert Deutschland und Frankreich gebildet. Mit Abstand seien Engagements in den Niederlanden und Spanien gefolgt. Hinsichtlich der Branchenaufteilung habe sich das Fondsmanagement weiterhin auf Werte aus dem konjunktursensiblen Finanzbereich konzentriert. Darüber hinaus hätten zuletzt Aktien aus dem Konsumgütersektor einen nennenswerten Anteil am Portfolio ausgemacht. Es seien Anlagen in den Sparten Industrie und Gesundheitswesen gefolgt. Weitere Engagements unterhalb von 10 Prozent hätten die Portfoliostruktur abgerundet.

Unter Einzeltitelgesichtspunkten sei der Bestand des französischen Energieversorgers GDF SUEZ deutlich reduziert worden. Der Konzern habe unlängst seine Prognose für das kommende Jahr bekannt gegeben, die vielerorts mit Enttäuschung aufgenommen worden sei. Vor dem Hintergrund des schwierigen Marktumfelds in Europa und des durch den starken Ausbau der Schiefergasförderung in den USA härteren Wettbewerbs in der Branche habe das Unternehmen deutlich seine Gewinnerwartungen für das kommende Jahr gesenkt. (Stand vom 31.12.2012) (25.01.2013/fc/a/f)

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX geht tief im Minus ins Wochenende -- Dow Jones leicht im Plus -- BASF-Aktie fällt trotz höherem Quartalsergebnis -- Rocket Internet, NVIDIA, Nordex im Fokus

Griechischer Zentralbankchef Stournaras dringt auf Einigung mit Gläubigern. VW-Führungsspitze verdient künftig weniger. Risse in Triebwerken des Bundeswehr-Pannenfliegers A400M. Kongress-Rede Trumps birgt Sprengkraft für die Börsen. ProSiebenSat.1-Aktien fallen - Analyst will klarere Digitalstrategie. Bitcoin erreicht neues Rekordhoch. Warum die Deutschen einfach keine Lust auf Aktien haben. RBS verliert seit 2008 rund 58 Milliarden Pfund.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Umfrage

Welche Wertpapiere besitzen Sie?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Nordex AGA0D655
BASFBASF11
Daimler AG710000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
BayerBAY001
Deutsche Telekom AG555750
TeslaA1CX3T
BMW AG519000
Allianz840400
E.ON SEENAG99
ProSiebenSat.1 Media SEPSM777
NVIDIA Corp.918422