14.03.2013 09:43
Bewerten
(0)

UniEuroAspirant A-Fonds: 01/2013-Bericht, Portfolio etwas defensiver aufgestellt

DRUCKEN

Frankfurt (www.fondscheck.de) - Im Januar zeigten sich die Investoren am europäischen Rentenmarkt deutlich risikobereiter, denn das Vertrauen in den Fortbestand der Währungsgemeinschaft nahm wieder merklich zu, so die Experten von Union Investment in ihrem Kommentar zum UniEuroAspirant A-Fonds .

Darüber hinaus seien zum Teil ermutigende Konjunkturdaten veröffentlicht worden. Anleger, die zuvor noch aus dem Euro-Raum geflüchtet seien, hätten nun ihre Positionierung geändert. Dazu seien Anleihen aus dem übrigen Europa veräußert und wieder in Papiere aus den Peripherieländern angelegt worden. An den Rentenmärkten in der Schweiz, Norwegen und Schweden sei es daraufhin zu größeren Kursverlusten gekommen, mit denen Renditesteigerungen einhergegangen seien.

Zehnjährige Schuldverschreibungen aus Skandinavien seien Ende Januar etwa 50 Basispunkte höher verzinst worden als noch zum Jahresende 2012. Vom Renditeanstieg seien auch britische Anleihen betroffen gewesen. Die Wirtschaft trete zwar nach wie vor auf der Stelle. So sei zuletzt die Industrieproduktion im Jahresvergleich noch immer rückläufig gewesen. Belastend habe sich aber die Rede von Premier Cameron über den Verbleib in der Europäischen Union ausgewirkt. Demnach plane er im Falle einer Wiederwahl 2017 ein Referendum abzuhalten.

Das Fondsmanagement des UniEuroAspirant A habe die Bewegungen ausgenutzt und in die Stärke hinein Anleihen aus Irland und Italien verkauft. Mit den frei gewordenen Mitteln hätten sich die Experten auf ermäßigtem Kursniveau bei Papieren aus Norwegen und Großbritannien engagiert. Dadurch sei das Portfolio etwas defensiver aufgestellt worden.

In Osteuropa hätten die Experten in lokale Anleihen aus Rumänien investiert. Die Karpartenrepublik sei erst kürzlich von Merrill Lynch in seinen Rentenindex für aufstrebende Märkte aufgenommen worden. Dadurch dürfte auch das Investmentinteresse in der Anlegerschaft steigen. (Stand vom 31.01.2013) (14.03.2013/fc/a/f)

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX fester -- Dow stabil erwartet -- Bundestagswahl und DAX: Darauf hoffen Börsianer -- Lufthansa mit guten Chancen: Air-Berlin-Aufteilung beginnt -- Siltronic, Airbus im Fokus

L'Oreal-Aktie profitiert von Spekulationen über Nestlé-Anteil. Liliane Bettencourt: Reichste Frau der Welt ist tot. China kritisiert Herabstufung durch Ratingagentur S&P. Personalvermittler Adecco setzt Erlöswachstum im dritten Quartal fort.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

The rise of Tiger and Dragon: Die besten Aktien aus China!

China ist das Bevölkerungsreichste Land der Erde. Mit einem zuletzt gemeldeten Wirtschaftswachstum von fast 7 % im 1. Halbjahr 2017 ist das Land auf bestem Wege, das eigene Wachstumsziel zu übertreffen. Erfahren Sie im neuen Anlegermagazin, bei welchen chinesischen Aktien vielversprechende Zukunftsaussichten bestehen und warum.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

KW 38: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 38: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
KW 37: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Der Dieselskandal hat die Reputation der deutschen Wirtschaft beschädigt. Unterstützen Sie deshalb die Forderung der Anti-Korruptions-Organisation nach einem Unternehmensstrafrecht?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Bitcoin Group SEA1TNV9
SolarWorldA1YCMM
Air Berlin plcAB1000
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11
E.ON SEENAG99
EVOTEC AG566480
TeslaA1CX3T
Allianz840400