14.03.2013 09:43
Bewerten
 (0)

UniEuroAspirant A-Fonds: 01/2013-Bericht, Portfolio etwas defensiver aufgestellt

Frankfurt (www.fondscheck.de) - Im Januar zeigten sich die Investoren am europäischen Rentenmarkt deutlich risikobereiter, denn das Vertrauen in den Fortbestand der Währungsgemeinschaft nahm wieder merklich zu, so die Experten von Union Investment in ihrem Kommentar zum UniEuroAspirant A-Fonds .

Darüber hinaus seien zum Teil ermutigende Konjunkturdaten veröffentlicht worden. Anleger, die zuvor noch aus dem Euro-Raum geflüchtet seien, hätten nun ihre Positionierung geändert. Dazu seien Anleihen aus dem übrigen Europa veräußert und wieder in Papiere aus den Peripherieländern angelegt worden. An den Rentenmärkten in der Schweiz, Norwegen und Schweden sei es daraufhin zu größeren Kursverlusten gekommen, mit denen Renditesteigerungen einhergegangen seien.

Zehnjährige Schuldverschreibungen aus Skandinavien seien Ende Januar etwa 50 Basispunkte höher verzinst worden als noch zum Jahresende 2012. Vom Renditeanstieg seien auch britische Anleihen betroffen gewesen. Die Wirtschaft trete zwar nach wie vor auf der Stelle. So sei zuletzt die Industrieproduktion im Jahresvergleich noch immer rückläufig gewesen. Belastend habe sich aber die Rede von Premier Cameron über den Verbleib in der Europäischen Union ausgewirkt. Demnach plane er im Falle einer Wiederwahl 2017 ein Referendum abzuhalten.

Das Fondsmanagement des UniEuroAspirant A habe die Bewegungen ausgenutzt und in die Stärke hinein Anleihen aus Irland und Italien verkauft. Mit den frei gewordenen Mitteln hätten sich die Experten auf ermäßigtem Kursniveau bei Papieren aus Norwegen und Großbritannien engagiert. Dadurch sei das Portfolio etwas defensiver aufgestellt worden.

In Osteuropa hätten die Experten in lokale Anleihen aus Rumänien investiert. Die Karpartenrepublik sei erst kürzlich von Merrill Lynch in seinen Rentenindex für aufstrebende Märkte aufgenommen worden. Dadurch dürfte auch das Investmentinteresse in der Anlegerschaft steigen. (Stand vom 31.01.2013) (14.03.2013/fc/a/f)

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX geht mit kleinem Plus ins Wochenende -- Wall Street reagiert verhalten auf Amtsantritt von US-Präsident Trump -- Postbank sieht Chancen auf IPO -- Yellen: US-Geldpolitik auf Kurs -- GE im Fokus

Buffett-Investment BYD träumt vom Gigaerfolg in den USA. AIG schlägt Milliardenrisiken an Berkshire Hathaway los. Deutsche Top-Manager warnen Trump vor Strafzöllen und Abschottung. American Express verdient deutlich weniger. Chinas Wachstum fällt auf niedrigsten Stand seit 1990. Winterkorn bleibt dabei: Von Betrug bei VW nichts gewusst.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Technologieaktien: Drei Möglichkeiten, um vom Trend "Digitale Fabrik" zu profitieren!
Die vierte industrielle Revolution ist im vollen Gange und verändert, vom Großteil der Gesellschaft völlig unbemerkt, bereits die Produktionsabläufe in den großen, industriellen Hallen. Wir zeigen Ihnen in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins drei Möglichkeiten, wie Sie in den kommenden Monaten und Jahren von dem Zukunftstrend "Digitale Fabrik" profitieren können.
Anlegermagazin kostenlos erhalten
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Umfrage

Der künftige US-Präsident Donald Trump hat die Nato als obsolet bezeichnet. Halten Sie das Militärbündnis ebenfalls für überflüssig?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG 514000
Daimler AG 710000
Scout24 AG A12DM8
E.ON SE ENAG99
AMD Inc. (Advanced Micro Devices) 863186
BASF BASF11
Allianz 840400
Apple Inc. 865985
Volkswagen AG Vz. (VW AG) 766403
BMW AG 519000
Nestle SA A0Q4DC
Deutsche Telekom AG 555750
Commerzbank CBK100
Airbus SE 938914
Facebook Inc. A1JWVX