14.03.2013 09:43
Bewerten
 (0)

UniEuroAspirant A-Fonds: 01/2013-Bericht, Portfolio etwas defensiver aufgestellt

Frankfurt (www.fondscheck.de) - Im Januar zeigten sich die Investoren am europäischen Rentenmarkt deutlich risikobereiter, denn das Vertrauen in den Fortbestand der Währungsgemeinschaft nahm wieder merklich zu, so die Experten von Union Investment in ihrem Kommentar zum UniEuroAspirant A-Fonds .

Darüber hinaus seien zum Teil ermutigende Konjunkturdaten veröffentlicht worden. Anleger, die zuvor noch aus dem Euro-Raum geflüchtet seien, hätten nun ihre Positionierung geändert. Dazu seien Anleihen aus dem übrigen Europa veräußert und wieder in Papiere aus den Peripherieländern angelegt worden. An den Rentenmärkten in der Schweiz, Norwegen und Schweden sei es daraufhin zu größeren Kursverlusten gekommen, mit denen Renditesteigerungen einhergegangen seien.

Zehnjährige Schuldverschreibungen aus Skandinavien seien Ende Januar etwa 50 Basispunkte höher verzinst worden als noch zum Jahresende 2012. Vom Renditeanstieg seien auch britische Anleihen betroffen gewesen. Die Wirtschaft trete zwar nach wie vor auf der Stelle. So sei zuletzt die Industrieproduktion im Jahresvergleich noch immer rückläufig gewesen. Belastend habe sich aber die Rede von Premier Cameron über den Verbleib in der Europäischen Union ausgewirkt. Demnach plane er im Falle einer Wiederwahl 2017 ein Referendum abzuhalten.

Das Fondsmanagement des UniEuroAspirant A habe die Bewegungen ausgenutzt und in die Stärke hinein Anleihen aus Irland und Italien verkauft. Mit den frei gewordenen Mitteln hätten sich die Experten auf ermäßigtem Kursniveau bei Papieren aus Norwegen und Großbritannien engagiert. Dadurch sei das Portfolio etwas defensiver aufgestellt worden.

In Osteuropa hätten die Experten in lokale Anleihen aus Rumänien investiert. Die Karpartenrepublik sei erst kürzlich von Merrill Lynch in seinen Rentenindex für aufstrebende Märkte aufgenommen worden. Dadurch dürfte auch das Investmentinteresse in der Anlegerschaft steigen. (Stand vom 31.01.2013) (14.03.2013/fc/a/f)

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX geht schließt mit kleinem Verlust -- US-Börsen kaum verändert -- Im Wahljahr 2017 droht Euro-Krise 2.0 -- US-Arbeitslosenquote sinkt auf tiefsten Stand seit 2007 -- AIXTRON, SLM Solutions im Fokus

Vier Weltstädte wollen bis 2025 Dieselautos verbieten. Deutsche Bank stellt gewisse Kundenverbindungen ein. Italiens Wirtschaftsminister: Kein Finanzbeben nach Referendum. Eine schöne Bescherung: Doch wer bekommt eigentlich Weihnachtsgeld? Tim Cook antwortet per Mail auf Userbeschwerde zu Apple-AirPods.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten
Hobby zum Beruf
Jetzt durchklicken
Welche Aktien besitzt Warren Buffett in seinem Portfolio?
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Umfrage

Das Europaparlament hat ein Einfrieren der EU-Beitrittsgespräche mit der Türkei gefordert. Halten Sie diese Entscheidung für richtig?