20.12.2012 08:20
Bewerten
 (0)

UniEuroAspirant-Fonds: 11/2012-Bericht, Gewinnmitnahmen

Frankfurt (www.fondscheck.de) - Analog zur Entwicklung im Euroraum konnten auch die Rentenmärkte des restlichen Europas mehrheitlich Kursgewinne verbuchen, so die Experten von Union Investment im Kommentar zum UniEuroAspirant-Fonds (UniEuroAspirant A).

Besonders gefragt seien Anleihen aus Polen geblieben. Das Fondsmanagement des UniEuro Aspirant habe sich daher zu Gewinnmitnahmen entschieden und den Bestand an polnischen Anleihen reduziert. Gleiches gelte für Papiere aus Tschechien. Auch dort sei es in den vergangenen Monaten zu kräftigen Kursaufschlägen gekommen.

In Ungarn habe sich die Serie von Auseinandersetzungen mit Brüssel fortgesetzt. Ministerpräsident Orban habe nicht von der umstrittenen Novelle des Wahlrechts abgewichen. Die Experten hätten die Turbulenzen zum Anlass genommen, um auch dort Gewinne mitzunehmen. Dazu hätten sie lokale Staatsanleihen aus dem mittleren Laufzeitsegment veräußert. Aufgrund von Mittelzuflüssen sei der Kassenanteil im Fonds leicht gestiegen. Ein Teil des Geldes hätten sie neue Hartwährungsanleihen (EUR, USD und GBP) der aufstrebenden Volkswirtschaften investiert. Die Papiere hätten Laufzeiten von 10 bis 15 Jahren. (Stand vom 30.11.2012) (20.12.2012/fc/a/f)

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX kurz unter 8.700 Punkte -- Hongkong auf Talfahrt -- adidas steigert Gewinn -- Börsianer feiern Tesla trotz Verlust -- Zahl der Twitter-Nutzer wächst nicht mehr aber Verlust sinkt

TOTAL überrascht beim Gewinn. Nokia 2015 mit Gewinnrückgang. Zuckerberg weist Facebook-Investor nach Indien-Entgleisung zurecht. Fonds-Geschäft treibt Gewinn der Bank Vontobel. Bilfinger schreibt in Krisenjahr Rekordverlust. Gerresheimer erfüllt Jahresprognosen. Rubelverfall belastet METRO. Société Générale verdient deutlich mehr.
Wer verdient am meisten?
Diese 10 Produkte sind nur für den ganz großen Geldbeutel
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Die Geldgeber Griechenlands sind mit den Reformbemühungen der Regierung in Athen laut einem Medienbericht noch nicht zufrieden. Ist für Sie das Thema Grexit abgehakt?