-->-->
18.01.2013 09:50
Bewerten
 (1)

UniEuroRenta EmergingMarkets-Fonds: 2012 Zuwachs von 15,5 Prozent

Frankfurt (www.fondscheck.de) - Mit dem UniEuroRenta EmergingMarkets-Fonds (UniEuroRenta EmergingMarkets) können Anleger an den Chancen der aufstrebenden Volkswirtschaften partizipieren, so die Experten von Union Investment.

-->

Aufgrund des anhaltenden Zinsvorsprungs und der fundamental soliden Situation im überwiegenden Teil der Schwellenländer gehe man von der Fortsetzung eines freundlichen Trends bei den EM-Hartwährungsanleihen (Euro oder USD) aus. Die Mittelzuflüsse dürften angesichts der Liquiditätsschwemme seitens der Notenbanken weiter anhalten. Darüber hinaus sollte das Niedrigzinsumfeld in den etablierten Märkten Anleihen aus den Schwellenländern bei der Suche nach Anlagealternativen weiterhin attraktiv erscheinen lassen.

Die Ausfallwahrscheinlichkeiten von EM-Emittenten dürften für 2013 eher gering einzuschätzen sein. Größte Risiken für einen Staatsbankrott bestünden, wie auch im Vorjahr, eher durch den fehlenden politischen Willen, die Schulden zu bedienen, als durch die finanziellen Möglichkeiten der Schwellenländer, ihren Schuldendienst zu tilgen. Daher würden die Experten vor allem die Länder wie Argentinien, Ägypten, die Ukraine und den Libanon weiterhin sehr genau beobachten.

Die Risikoaufschläge gegenüber den als sicher geltenden Staatsanleihen der Industrienationen sollten unvermindert rückläufig sein, wenn auch in langsameren Tempo als bisher und somit die Wertentwicklung unterstützen. Gleichwohl dürfte es schwer werden, an die Wertentwicklung des vergangenen Jahres heranzukommen, als der UniEuroRentaEmerging Markets einen Zuwachs von 15,5 Prozent erzielt habe.

Die Erträge sollten allerdings auskömmlich sein, um die Inflationsraten noch deutlich zu übertreffen. Anders als im vergangenen Jahr dürfte die Wertentwicklung in den einzelnen Ländern jedoch weniger homogen verlaufen, sodass ein erfahrenes Fondsmanagement mehr denn je gefragt sein werde. (Ausgabe vom 17.01.2013) (18.01.2013/fc/a/f)

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX im Plus -- Tesla macht sein Spitzenmodell zum schnellsten Serienauto der Welt -- Notenbankertreffen in Jackson Hole - Warum es diesmal besonders spannend wird -- Deutsche Bank, VW im Fokus

Volkswagen muss in Südkorea Audis zurückrufen. Robuste Konjunktur lässt deutsche Staatskasse klingeln. Windeln.de-Aktie stoppt Talfahrt. Künstliche Intelligenz im Office-Paket: Microsoft kauft Genee. Chinesische Postbank kurz vor Börsengang in Hongkong. So hoch ist Donald Trump wirklich verschuldet.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Die Top 10
Diese Marken kommen in Deutschland gut an

Umfrage

Die Bundesregierung will die Bevölkerung wieder zur Vorratshaltung animieren, damit sie sich im Falle schwerer Katastrophen oder eines bewaffneten Angriffs vorübergehend selbst versorgen kann. Panikmache oder begründet?
-->
-->