24.01.2013 12:41
Bewerten
(0)

UniEuroSTOXX 50 A:12/2012-Bericht, Werte aus Frankreich und Deutschland weiterhin favorisiert

Frankfurt (www.fondscheck.de) - Der EURO STOXX 50 rückte im Dezember um 2,4 Prozent nach vorn, so die Experten von Union Investment in ihrem Kommentar zum UniEuroSTOXX 50 A (UniEuroStoxx 50 A).

Hintergrund für die Jahresendrally am europäischen Aktienmarkt seien der wachsende Optimismus für die Weltkonjunktur nach positiven Wirtschaftsdaten aus den USA und Asien sowie neuerliche Fortschrittsmeldungen zur Bewältigung der europäischen Staatsschuldenkrise gewesen. Zum Monatsbeginn hätten die Anleger zunächst die Einigung der Beteiligten auf weitere Hilfen für Griechenland gefeiert. Ziel des Ende November beschlossenen Maßnahmenbündels sei es, die Schuldenquote des Landes bis 2020 deutlich zu senken. Dafür seien unter anderem die Kreditkonditionen vergünstigt worden, außerdem sollten die Gewinne der Europäischen Zentralbank (EZB) aus Griechenland-Engagements künftig nach Athen überwiesen werden.

Zusätzlich habe der Erfolg des kurze Zeit später geglückten Schuldenrückkaufprogramms Athens den Aktienmarkt-Bullen zu neuem Mut verholfen. Dass der von Markit ermittelte weltweit aggregierte Einkaufsmanagerindex im November den zweiten Monat in Folge angestiegen sei und sich der Wachstumsschwelle von 50 Punkten genähert habe, sei eine weitere gute Nachricht gewesen. Noch zuversichtlicher habe dann der deutsche ZEW-Index gestimmt, der im Dezember auf den höchsten Stand seit einem halben Jahr gestiegen sei. Diesem Optimismus habe selbst der befürchtete Sturz von der US-Fiskalklippe nichts anhaben können.

Der UniEuroSTOXX 50 A sei während des Berichtszeitraums stets voll in Aktienanlagen investiert gewesen. Dabei seien auf Länderebene weiterhin Werte aus Frankreich und Deutschland favorisiert worden, auf die über den gesamten Berichtszeitraum etwa zwei Drittel der Mittel entfallen seien. Mit Abstand seien Anlagen in Spanien mit zuletzt gut 11 Prozent gefolgt. Weitere kleinere Positionen hätten die Portfoliostruktur ergänzt.

Innerhalb der Branchenaufteilung hätten unverändert Finanztitel dominiert. Einen weiteren Investitionsschwerpunkt im Portfolio hätten Konsumgüter dargestellt, gefolgt von Aktien aus den Bereichen Gesundheitswesen, Industrie und Energie. Darüber hinaus hätten weitere Engagements von unter 10 Prozent in anderen Sektoren bestanden. (Stand vom 31.12.2012) (24.01.2013/fc/a/f)

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX mit klaren Verlusten -- Deutsche Bank zahlt Millionen in Anleihen-Rechtsstreit -- STADA-Übernahme erfolgreich -- Verhandlungen über Zukunft von Air Berlin

Commerzbank sieht sich beim Stellenabbau auf dem Weg. Studie: Lufthansa wäre nach Air-Berlin-Übernahme vielfach Monopolist. Investor will wohl US-Stromerzeuger Calpine für 17 Milliarden Dollar kaufen. Börse in Spanien mit Verlusten. Infosys-Vorstandschef geht nach nur drei Jahren.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Aktien mit Sicherheit und Potenzial

Für die neue Ausgabe des Anlegermagazins haben unsere Redakteure Aktien identifiziert, die aus ihrer Sicht Sicherheit und Potenzial bieten. Einen besonderen Blick werfen sie dabei auf die Chemie- und Versicherungsbranche. Erfahren Sie im aktuellen Magazin, wie Sie "Richtig investieren" und lesen Sie, welche Aktien bei überschaubarem Risiko einiges an Potenzial bieten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

KW 33: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Nicht nur schön und talentiert
Diese Frauen haben in Hollywood am meisten verdient
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot (Juni 2017)
Die Top-Positionen von Warren Buffett

Umfrage

Die Deutsche Bank wird optimistischer für deutsche Aktien und sieht beim DAX bis Jahresende noch 3 Prozent Luft nach oben. Was glauben Sie, wie sich der DAX bis zum Ende des Jahres entwickeln wird?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net!

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren und Depot eröffnen


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt verknüpfen

Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Air Berlin plcAB1000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
CommerzbankCBK100
AlibabaA117ME
EVOTEC AG566480
Apple Inc.865985
E.ON SEENAG99
TeslaA1CX3T
Allianz840400
Amazon906866
Nordex AGA0D655
Lufthansa AG823212
Bitcoin Group SEA1TNV9