18.12.2012 08:42
Bewerten
 (0)

UniExtra: EURO STOXX 50-Fonds: 11/2012-Bericht, Wertentwicklung von 1,7%

Frankfurt (www.fondscheck.de) - Die europäischen Aktienmärkte standen Anfang November unter dem Einfluss der US-Präsidentschaftswahlen, so die Experten von Union Investment in ihrem Kommentar zum UniExtra: EURO STOXX 50-Fonds (UniExtra: Eurostoxx 50).

Darüber hinaus hätten schwache Konjunkturdaten das Marktgeschehen belastet. Erst zur Monatsmitte hätten die Einigung der Euroländer auf weitere Finanzhilfen für Griechenland sowie die wachsende Zuversicht auf eine Lösung des Haushaltsstreits rund um die so genannte Fiskalklippe in den USA für deutliche Kursgewinne gesorgt. Gleichzeitig sei die Schwankungsbreite (Volatilität) zuletzt weiter rückläufig gewesen und verharre mittlerweile auf sehr niedrigem Niveau. Damit seien nur geringe Prämieneinnahmen durch den Verkauf von Kaufoptionen zu erzielen gewesen.

Die starke Kursbewegung in den letzten Berichtswochen habe der UniExtra: EURO STOXX 50 nicht in vollem Umfang nachvollziehen können. Vor diesem Hintergrund habe der Fonds auf Monatssicht eine Wertentwicklung von +1,7 Prozent verzeichnet (nach BVI-Methode), die etwas geringer ausfalle als bei einem reinen Aktieninvestment. (Stand vom 30.11.2012) (18.12.2012/fc/a/f)

Artikel empfehlen?

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX schließt schwächer -- Wall Street feiertagsbedingt geschlossen -- Griechisches Verfassungsgericht lässt Referendum zu -- K+S, Facebook im Fokus

Tsipras schwört seine Anhänger auf 'Nein' bei Referendum ein. Knappes Ergebnis bei Hellas-Referendum erwartet. Friedliche Demonstration gegen Sparauflagen für Griechenland. Alter Flughafen Berlin-Schönefeld bleibt länger am Netz. Tsipras fordert Schuldenschnitt und 20 Jahre mehr Zeit. Im Übernahmepoker um K+S verhärten sich die Fronten. Tsipras: Ein Nein beim Referendum wäre kein Ende der Verhandlungen. Varoufakis: Einigung mit Gläubigern kommt in jedem Fall zustande.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welcher Fußballtrainer verdient am meisten?

Diese Aktien stehen bei Hedgefonds ganz oben

Umfrage

Wie wird sich nach Ihrer Einschätzung der DAX bis zum Jahresende entwickeln?