18.12.2012 08:42
Bewerten
 (0)

UniFonds: 11/2012-Bericht, Neuausrichtung

Frankfurt (www.fondscheck.de) - Im Berichtsmonat November 2012 wurde der UniFonds neu ausgerichtet, so die Experten von Union Investment.

Insgesamt werde eine breitere Aufstellung des Portfolios angestrebt. Qualitätstitel würden dabei stärker in den Vordergrund rücken, während Investitionen in den Bereichen Banken und Stahl zurückgeführt würden. So sei es in den vergangenen Wochen zu leichten Positionsreduktionen bei Finanz- und Industrietiteln sowie im Segment der Versorgungsbetriebe gekommen. Im Gegenzug habe sich der Bestand sowohl in Aktien aus der Sparte dauerhafter Konsumgüter als auch bei Papieren aus dem Segment Informationstechnologie erhöht.

Unter Einzeltitelgesichtspunkten sei Symrise neu in das Portfolio aufgenommen worden. Der Spezialchemiekonzern sei ein globaler Hersteller von Duft- und Geschmacksstoffen sowie von aktiven Wirkstoffen für die kosmetische Industrie. Ebenso sei es zu einer Neuaufnahme der Aktie von FUCHS PETROLUB gekommen. Das Unternehmen produziere und vertreibe weltweit Schmierstoffe und verwandte Spezialprodukte. Die Sortimente würden mehrere Tausend Produkte für alle Lebensbereiche und Industrien umfassen. Zu den wichtigsten Absatzregionen würden Europa, Asien und Nordamerika zählen. (Stand vom 30.11.2012) (18.12.2012/fc/a/f)

Artikel empfehlen?

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX schließt mit neuem Allzeithoch -- US-Börsen leicht schwächer -- Apple & Co. von China boykottiert -- BASF mit Gewinnsprung -- Salzgitter, Airbus im Fokus

VW erhöht die Dividende. Tsipras besteht auf Schuldenschnitt. Porsche SE verdient deutlich mehr. Infineon begibt Anleihen. Putin kürzt Kremlbeamten Gehälter um zehn Prozent. Fiat Chrysler ruft hunderttausende Geländewagen zurück. RWE will Dea-Verkauf am Montag abschließen.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Diese Unternehmen haben ihre Gründer reich gemacht

Die wundersame Welt von Google

Umfrage

Viele Bundesbürger bezweifeln, dass ihre staatliche Rente im Alter zum Leben reichen wird. Wie stehen Sie zum Thema Rente?