18.12.2012 08:42
Bewerten
 (0)

UniFonds: 11/2012-Bericht, Neuausrichtung

Frankfurt (www.fondscheck.de) - Im Berichtsmonat November 2012 wurde der UniFonds neu ausgerichtet, so die Experten von Union Investment.

Insgesamt werde eine breitere Aufstellung des Portfolios angestrebt. Qualitätstitel würden dabei stärker in den Vordergrund rücken, während Investitionen in den Bereichen Banken und Stahl zurückgeführt würden. So sei es in den vergangenen Wochen zu leichten Positionsreduktionen bei Finanz- und Industrietiteln sowie im Segment der Versorgungsbetriebe gekommen. Im Gegenzug habe sich der Bestand sowohl in Aktien aus der Sparte dauerhafter Konsumgüter als auch bei Papieren aus dem Segment Informationstechnologie erhöht.

Unter Einzeltitelgesichtspunkten sei Symrise neu in das Portfolio aufgenommen worden. Der Spezialchemiekonzern sei ein globaler Hersteller von Duft- und Geschmacksstoffen sowie von aktiven Wirkstoffen für die kosmetische Industrie. Ebenso sei es zu einer Neuaufnahme der Aktie von FUCHS PETROLUB gekommen. Das Unternehmen produziere und vertreibe weltweit Schmierstoffe und verwandte Spezialprodukte. Die Sortimente würden mehrere Tausend Produkte für alle Lebensbereiche und Industrien umfassen. Zu den wichtigsten Absatzregionen würden Europa, Asien und Nordamerika zählen. (Stand vom 30.11.2012) (18.12.2012/fc/a/f)

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX schließt schwächer -- Anlagenbau drückt auf Linde-Bilanz -- VW steigert bereinigte Marge -- adidas erhöht Jahresprognose -- Dialog Semiconductor, Facebook, GoPro im Fokus

Oracle will NetSuite für 9,3 Milliarden Dollar kaufen. K+S-Konkurrent Potash kappt Prognose erneut. Wie der Facebook-Chef in einer Stunde drei Milliarden Dollar reicher geworden ist. SÜSS Microtec erwartet weniger Aufträge. Apple hat eine Milliarde iPhones verkauft. Schneider Electric will rentabler werden.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Bayer: Monsanto-Deal würde ein neues Burg­graben-Unter­nehmen ergeben!
Mit der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto will Bayer im Agrarchemie-Geschäft den großen Wurf landen und zur weltweiten Nummer Eins aufsteigen. Der strategisch sinnvolle Megadeal ist allerdings mit großen Unsicherheiten behaftet. Lesen Sie in der neuen Ausgabe des Anleger­magazins, warum der Life-Science-Konzern dennoch einen näheren Blick wert ist.
Diese Firmen sind innovativ
Welche deutsche Stadt hat die meiste Kohle?
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Was ist Ihre Meinung zu selbstfahrenden Autos?