24.01.2013 12:58
Bewerten
(0)

UniFonds:12/2012-Bericht, keine Veränderung der bisherigen Portfolioausrichtung

Frankfurt (www.fondscheck.de) - In Deutschland konnte der Dax mit einem Plus von 2,8 Prozent erneut deutlich zulegen und schloss etwas stärker als der europäische Gesamtmarkt, so die Experten von Union Investment in ihrem Kommentar zum UniFonds .

Unterstützung habe es unter anderem von der Konjunkturseite gegeben. Der ZEW-Index habe im Dezember den höchsten Stand seit einem halben Jahr verzeichnet. Das Barometer sei auf plus 6,9 von minus 15,7 Punkten geklettert. Damit habe sich das freundlichere Bild der deutschen Wirtschaft bestätigt, auf das zuvor auch schon der Anstieg des ifo-Geschäftsklimaindex hingedeutet habe. Es werde zwar kein Aufschwung, aber doch eine Bodenbildung erwartet - gesetzt den Fall, dass sich die Krise im Euroraum nicht noch einmal deutlich verschärfe.

Der zuversichtlichere Blick in die Zukunft habe sich auch in den Kursgewinnen bei Werten der als zyklisch geltenden Automobilindustrie gezeigt. Beispielsweise sei der Aktie von Daimler ein Plus von 9,1 Prozent gelungen. Unter Abgabedruck hätten hingegen Papiere der Deutschen Bank gestanden. Das Unternehmen sehe sich mit dem Vorwurf der Steuerhinterziehung und der Geldwäsche konfrontiert und habe zusätzlich mit einer Gewinnwarnung überrascht. Die Aktie habe in einem für Finanztitel erfreulichen Umfeld 2,7 Prozent abgegeben.

Der UniFonds sei im Dezember stets voll in aktienorientierten Anlagen investiert gewesen. Dabei habe sich das Portfoliomanagement hinsichtlich der Branchenaufteilung vor allem auf Werte aus der Sparte Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe sowie auf Finanztitel konzentriert. Ebenso habe ein besonderes Augenmerk auf Papieren aus dem Konsumgütersektor und aus dem Bereich Gesundheitswesen gelegen. Es seien Investitionen in den Segmenten Industrie und Informationstechnologie gefolgt. Kleinere Engagements von unter 10 Prozent der Aktienanlagen hätten die Struktur abgerundet.

Insgesamt sei während des Berichtszeitraums an der bisherigen Portfolioausrichtung keine Veränderung vorgenommen worden. Zum 31. Dezember 2012 hätten die größten Einzelpositionen die Aktien von SAP, BASF und Allianz gebildet. (Stand vom 31.12.2012) (24.01.2013/fc/a/f)

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX geht mit kleinem Plus ins lange Wochenende -- S&P bestätigt Deutschlands Top-Bonität -- Gotham City plant weitere Berichte zu AURELIUS -- Air Berlin, Deutsche Bank, Alphabet, Amazon im Fokus

VW muss laut CEO Müller wegen Herausforderungen auch profitabel sein. Chevron schreibt wieder schwarze Zahlen. SolarWorld verringert Verluste. US-Wirtschaft startet schwächer als erwartet ins Jahr. Apple arbeitet offenbar an digitalem Geld-Transfer und Prepaid-Kreditkarte.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

SAP - Digitalisierung ist eine Goldgrube!

Das Softwarehaus aus Walldorf dominiert den globalen Markt für Unternehmenssoftware. Selbst das innovative Silicon Valley kann den Deutschen nicht das Wasser reichen. Das hat mittlerweile auch die Wall Street erkannt. Der DAX-Titel befindet sich auf Rekordjagd. Immer mehr US-Investoren springen auf. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, wie die Digitalisierung die Aktie antreibt und warum SAP für Trader und Investoren interessant ist.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

KW 17: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 17: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
KW 16: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Nach hundert Tagen im Amt istTrump der unbeliebteste US-Präsident der modernen Geschichte. Sind Sie mit Donald Trump zufrieden?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BASFBASF11
BayerBAY001
Daimler AG710000
BMW AG519000
Scout24 AGA12DM8
Allianz840400
Apple Inc.865985
E.ON SEENAG99
Deutsche Telekom AG555750
CommerzbankCBK100
Airbus SE (ex EADS)938914
Fresenius SE & Co. KGaA (St.)578560
Coca-Cola Co.850663