24.01.2013 12:58
Bewerten
 (0)

UniFonds:12/2012-Bericht, keine Veränderung der bisherigen Portfolioausrichtung

Frankfurt (www.fondscheck.de) - In Deutschland konnte der Dax mit einem Plus von 2,8 Prozent erneut deutlich zulegen und schloss etwas stärker als der europäische Gesamtmarkt, so die Experten von Union Investment in ihrem Kommentar zum UniFonds .

Unterstützung habe es unter anderem von der Konjunkturseite gegeben. Der ZEW-Index habe im Dezember den höchsten Stand seit einem halben Jahr verzeichnet. Das Barometer sei auf plus 6,9 von minus 15,7 Punkten geklettert. Damit habe sich das freundlichere Bild der deutschen Wirtschaft bestätigt, auf das zuvor auch schon der Anstieg des ifo-Geschäftsklimaindex hingedeutet habe. Es werde zwar kein Aufschwung, aber doch eine Bodenbildung erwartet - gesetzt den Fall, dass sich die Krise im Euroraum nicht noch einmal deutlich verschärfe.

Der zuversichtlichere Blick in die Zukunft habe sich auch in den Kursgewinnen bei Werten der als zyklisch geltenden Automobilindustrie gezeigt. Beispielsweise sei der Aktie von Daimler ein Plus von 9,1 Prozent gelungen. Unter Abgabedruck hätten hingegen Papiere der Deutschen Bank gestanden. Das Unternehmen sehe sich mit dem Vorwurf der Steuerhinterziehung und der Geldwäsche konfrontiert und habe zusätzlich mit einer Gewinnwarnung überrascht. Die Aktie habe in einem für Finanztitel erfreulichen Umfeld 2,7 Prozent abgegeben.

Der UniFonds sei im Dezember stets voll in aktienorientierten Anlagen investiert gewesen. Dabei habe sich das Portfoliomanagement hinsichtlich der Branchenaufteilung vor allem auf Werte aus der Sparte Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe sowie auf Finanztitel konzentriert. Ebenso habe ein besonderes Augenmerk auf Papieren aus dem Konsumgütersektor und aus dem Bereich Gesundheitswesen gelegen. Es seien Investitionen in den Segmenten Industrie und Informationstechnologie gefolgt. Kleinere Engagements von unter 10 Prozent der Aktienanlagen hätten die Struktur abgerundet.

Insgesamt sei während des Berichtszeitraums an der bisherigen Portfolioausrichtung keine Veränderung vorgenommen worden. Zum 31. Dezember 2012 hätten die größten Einzelpositionen die Aktien von SAP, BASF und Allianz gebildet. (Stand vom 31.12.2012) (24.01.2013/fc/a/f)

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX geht mit kleinem Plus ins Wochenende -- Wall Street reagiert verhalten auf Amtsantritt von US-Präsident Trump -- Postbank sieht Chancen auf IPO -- Yellen: US-Geldpolitik auf Kurs -- GE im Fokus

Buffett-Investment BYD träumt vom Gigaerfolg in den USA. AIG schlägt Milliardenrisiken an Berkshire Hathaway los. Deutsche Top-Manager warnen Trump vor Strafzöllen und Abschottung. American Express verdient deutlich weniger. Chinas Wachstum fällt auf niedrigsten Stand seit 1990. Winterkorn bleibt dabei: Von Betrug bei VW nichts gewusst.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Technologieaktien: Drei Möglichkeiten, um vom Trend "Digitale Fabrik" zu profitieren!
Die vierte industrielle Revolution ist im vollen Gange und verändert, vom Großteil der Gesellschaft völlig unbemerkt, bereits die Produktionsabläufe in den großen, industriellen Hallen. Wir zeigen Ihnen in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins drei Möglichkeiten, wie Sie in den kommenden Monaten und Jahren von dem Zukunftstrend "Digitale Fabrik" profitieren können.
Anlegermagazin kostenlos erhalten
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Umfrage

Der künftige US-Präsident Donald Trump hat die Nato als obsolet bezeichnet. Halten Sie das Militärbündnis ebenfalls für überflüssig?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG 514000
Daimler AG 710000
Scout24 AG A12DM8
E.ON SE ENAG99
BASF BASF11
AMD Inc. (Advanced Micro Devices) 863186
Allianz 840400
Apple Inc. 865985
Volkswagen AG Vz. (VW AG) 766403
Nestle SA A0Q4DC
Deutsche Telekom AG 555750
BMW AG 519000
Commerzbank CBK100
Airbus SE 938914
Facebook Inc. A1JWVX