20.12.2012 08:28
Bewerten
 (0)

UniRak-Fonds: 11/2012-Bericht, Aktienquote leicht dynamisch ausgerichtet

Frankfurt (www.fondscheck.de) - Aufgrund des verbesserten Kapitalmarktumfeldes nutzen wir die Möglichkeiten der Aktienquote des UniRak und richteten diese leicht dynamisch aus, so die Experten von Union Investment.

Damit seien sie positiv für Aktien gestimmt. Zudem hätten się sich entschieden, im Portfolio einzelne Positionen anzupassen. Im Zuge ihrer Einzeltitelselektion hätten sie sich von verschiedenen Werten getrennt. Hierzu habe auch der weltweit tätige Pharmazie- und Konsumgüterhersteller Johnson & Johnson gehört. Nach guter Kursentwicklung hätten sie sich mit Gewinnmitnahmen entschieden, die Anteile zu veräußern. Ein weiterer Verkauf habe den chinesischen Ölkonzern PetroChina betroffen, wo die Experten ebenso Gewinne erzielt hätten.

Außerdem hätten sie sich von Infineon Technologies getrennt. Im Rahmen ihrer Investmentstrategie habe der Wert ihr Kursziel erreicht, weshalb sich eine Positionsauflösung angeboten habe. Eine Neuaufnahme im Portfolio sei hingegen das schwedische Tabakunternehmen Swedish Match gewesen. Aufgrund von Preiskämpfen am Heimatmarkt sei die Aktie unter Druck gekommen, sodass die Experten die Gelegenheit zum Einstieg genutzt hätten.

Im Rententeil des UniRak sei im November die Portfolioausrichtung des Vormonats beibehalten worden, da das verbesserte Momentum des Kapitalmarktumfelds weiterhin anhalte. Im Zuge dieser Entwicklung seien dennoch geringfügige Positionsanpassungen erfolgt, die sich jedoch im Rahmen der sicherheitsorientierten Anlagestrategie bewegt hätten. Der Anteil an Staatsanleihen, der nach wie vor den Großteil des Rentenportfolios ausmache, sei zulasten der staatsnahen Papieren ausgebaut worden. Einzelne Werte der Unternehmensanleihen hätten die Experten aufgestockt, wie beispielsweise die Anleihe des Automobilbauers BMW. Die durchschnittliche Kapitalbindungsdauer (Duration) des Portfolios habe zum Monatsende bei sechs Jahren und vier Monate gelegen. (Stand vom 30.11.2012) (20.12.2012/fc/a/f)

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX schließt höher -- Dow Jones im Plus -- Sparkassen kassieren am Automaten ab -- Biotest spricht mit Chinesen über Zusammenschluss -- Nordex, Deutsche Bank, SMA Solar, Commerzbank im Fokus

Volkswagen erzielt im Abgasskandal Vergleich mit US-Bundestaaten. AURELIUS-Aktie springt hoch. US-Wirtschaft wächst etwas stärker als gedacht. Wohl kein Aktienrückkaufprogramm der Deutschen Börse. Inflation in Deutschland sinkt deutlicher als erwartet. HHLA-Aktie bricht nach Gewinnwarnung ein. IPO von IBU-Tec geglückt.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

Hier macht Arbeiten Spaß
Die besten Arbeitgeber weltweit
KW 12: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 12: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Der bayerische Handelsverband rechnet mit einem deutlichen Anstieg der Lebensmittelverkäufe über das Internet. Wäre das auch was für Sie?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
AURELIUS Equity Opp. SE & Co. KGaAA0JK2A
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
Nordex AGA0D655
Apple Inc.865985
BayerBAY001
Allianz840400
BASFBASF11
E.ON SEENAG99
Deutsche Telekom AG555750
BMW AG519000
Siemens AG723610
SAP SE716460