08.11.2012 09:20

Senden

UniRenta-Fonds: im bisherigen Jahresverlauf 6,4% an Wert hinzugewonnen


Frankfurt (www.fondscheck.de) - Der UniRenta-Fonds investiert seine Mittel weltweit in Rentenpapiere, so die Experten von Union Investment.

Schwerpunkte auf Länder- und Regionenebene würden Europa, die USA und Japan bilden. Dabei würden zu einem beträchtlichen Teil Papiere in Fremdwährung gehalten. Die niedrigen Zinsen an den Kern-Rentenmärkten in den USA und Deutschland würden bei Anlegern das Interesse für Anlagen mit Renditeaufschlag wecken. Daher würden zur Erzielung höherer Erträge dem Portfolio auch Papiere mit Renditeaufschlag wie etwa Anleihen aus den aufstrebenden Volkswirtschaften, Unternehmenspapiere und gedeckte Schuldverschreibungen (Covered Bonds) beigemischt. Durch die breite Streuung der Anlagen über verschiedene Regionen, Branchen, Emittenten und Währungen hinweg minimiere der Fonds die Einzeltitelrisiken. Im bisherigen Jahresverlauf habe der UniRenta 6,4 Prozent an Wert hinzugewinnen können. (Ausgabe vom 07.11.2012) (08.11.2012/fc/a/f)

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Fonds in diesem Artikel

UniRenta18,37
-0,22%

Fondsfinder

Fondsname:
KAG:
Fondsart:
 
Ausgabeaufschlag:
Mindestalter:
Jahresperformance:
Volumen:
S&P Rating:
Fondsnote:
Sortieren nach:
Suchen

ANZEIGE

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen

Anzeige