13.12.2012 15:56
Bewerten
(0)

UniReserve: Euro-Corporates-Fonds: Seit Jahresbeginn erfreulicher Wertzuwachs von 11,5%

Frankfurt (www.fondscheck.de) - Die Experten von Union Investment stellen ihren Fonds UniReserve: Euro-Corporates vor, der seine Mittel größtenteils in kurz laufende erst- und nachrangige Bankanleihen mit einer variablen Verzinsung anlegt und sich mit einem Anlagehorizont von eineinhalb Jahren für kurzfristig orientierte Anleger eignet.

Etwa drei Viertel der Anleihen im Fonds seien von Banken ausgegeben worden. Dabei handle es sich überwiegend um Nachrangpapiere mit einem Zinsaufschlag. Auf diese Weise erkläre sich auch - trotz der kurzen Restlaufzeiten der jeweiligen Anleihen - die durchschnittliche Rendite des Fonds von etwa drei Prozent. Der Großteil der Gelder sei im Euroraum und im übrigen Europa außerhalb des gemeinsamen Währungsraums investiert. Zur weiteren Diversifizierung bestünden zusätzlich kleinere Engagements bei großen US-Banken wie Merrill Lynch, Goldman Sachs oder der Bank of Amerika. Die Schuldverschreibungen würden allerdings ebenfalls auf Euro lauten, sodass hieraus für den Anleger keine Währungsrisiken bestünden.

Circa 25 Prozent des Fondsvermögens seien zudem in Südeuropa angelegt. Der überwiegende Teil davon konzentriere sich auf Italien und Spanien. Titel aus diesen Ländern hätten sich nach den avisierten Stützungskäufen der Europäischen Zentralbank besonders gut entwickelt und somit wesentlich zur Wertentwicklung des Fonds beigetragen. Zusätzlich seien etwa zehn Prozent in gedeckte Schuldverschreibungen (Covered Bonds) investiert. Das Durchschnittsrating aller Papiere betrage BBB+ und habe sich im Jahresverlauf etwas verschlechtert. Ursache hierfür seien vor allem die schwächeren Bonitätseinschätzungen für Italien und Spanien gewesen.

Der UniReserve: Euro-Corporates investiere seine Mittel überwiegend in erst- und nachrangige Bankanleihen mit variabler Verzinsung. Diese Papiere würden einen attraktiven Renditeaufschlag gegenüber Bundesanleihen bei gleichzeitig überschaubaren Risiken bieten. Mit seiner Strategie habe der Fonds seit Jahresbeginn einen erfreulichen Wertzuwachs von 11,5 Prozent erzielt. Ursache hierfür seien Kursgewinne aufgrund sinkender Zinsen, vor allem aber aufgrund rückläufiger Risikoaufschläge gewesen. Mit Blick auf die neuen Regulierungsvorschriften für Kreditinstitute würden die Experten davon ausgehen, dass sich die positive Entwicklung in dieser Anlageklasse weiter fortsetzen dürfte. Durch die erhöhten Eigenkapitalanforderungen an Banken werde ein Ausfall unwahrscheinlicher.

Der UniReserve: Euro-Corporates-Fonds eignet sich auch für weniger risikobereite Investoren mit einem Anlagehorizont von mindestens eineinhalb Jahren, so die Experten von Union Investment. (Ausgabe vom 12.12.2012) (13.12.2012/fc/a/f)

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX geht mit kleinem Plus ins Wochenende -- Gotham City plant weitere Berichte zu AURELIUS -- Linde mit gutem Jahresstart -- Air Berlin, Deutsche Bank, Alphabet, Amazon im Fokus

VW muss laut CEO Müller wegen Herausforderungen auch profitabel sein. Chevron schreibt wieder schwarze Zahlen. SolarWorld verringert Verluste. US-Wirtschaft startet schwächer als erwartet ins Jahr. Apple arbeitet offenbar an digitalem Geld-Transfer und Prepaid-Kreditkarte. Exxon profitiert von steigenden Ölpreisen. Continental wächst stärker als erwartet.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

SAP - Digitalisierung ist eine Goldgrube!

Das Softwarehaus aus Walldorf dominiert den globalen Markt für Unternehmenssoftware. Selbst das innovative Silicon Valley kann den Deutschen nicht das Wasser reichen. Das hat mittlerweile auch die Wall Street erkannt. Der DAX-Titel befindet sich auf Rekordjagd. Immer mehr US-Investoren springen auf. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, wie die Digitalisierung die Aktie antreibt und warum SAP für Trader und Investoren interessant ist.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

KW 17: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 17: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
KW 16: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Nach hundert Tagen im Amt istTrump der unbeliebteste US-Präsident der modernen Geschichte. Sind Sie mit Donald Trump zufrieden?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
AURELIUSA0JK2A
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Amazon.com Inc.906866
Apple Inc.865985
BayerBAY001
Allianz840400
BASFBASF11
BMW AG519000
E.ON SEENAG99
Deutsche Telekom AG555750
Munich Re (Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG)843002
Facebook Inc.A1JWVX