19.12.2012 08:54
Bewerten
 (0)

UniSector: BasicIndustries A-Fonds: 11/2012-Bericht, Öl- und Energieaktien neu im Portfolio

Frankfurt (www.fondscheck.de) - Das Fondsmanagement des UniSector: BasicIndustries A hat die Marktentwicklung im Berichtszeitraum November 2012 genutzt, um das Portfolio den Anforderungen anzupassen, so die Experten von Union Investment.

Zugekauft worden seien unter anderem Aktien aus den Bereichen Öl und Energie. Zu den Titeln, die die Experten ausgebaut hätten, würden Anadarko Petroleum und Denbury Resources gehören, die unter anderem im Bereich Öl- und Gasexploration aktiv seien. Grundsätzlich würden die Experten aufgrund der Möglichkeiten der Schiefergasgewinnung in dem Sektor Potenzial sehen. Im Metallsektor hätten sie dem Portfolio Titel von Silver Wheaton, einem Minenkonzern, der sich auf Silberförderung spezialisiert habe und in Vancouver in Kanada sitze, hinzugefügt. Neu im Portfolio sei überdies Franco-Nevada, ein Minenbetreiber aus Toronto. Darüber hinaus hätten die Experten Papiere des ebenfalls kanadischen Düngemittelherstellers Potash erworben.

Auf der Verkaufsliste hätten hingegen unter anderem die Minenkonzerne Xstrata und Newmont Mining sowie das Stahlunternehmen ThyssenKrupp aus Deutschland gestanden. (Stand vom 30.11.2012) (19.12.2012/fc/a/f)

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX schließt mit kräftigem Verlust -- Dow schließt im Plus -- Tsipras will Übergangsfinanzierung -- Kein neues Sparkonzept aus Griechenland -- ProSieben, Axel Springer, Airbus, Samsung im Fokus

Tsipras will Übergangsfinanzierung durch Gläubiger. Eurogruppe will laut Tsakalotos Athen neue Chance geben. Deutsche Bank findet Postbank-Aktionäre mit 35,05 Euro pro Stück ab. Börsengang soll German Startups Group 62 Millionen Euro bringen. Fitch: Griechen rutschen von Peripherie zum Ausgang. SGL stellt Stammgeschäft neu auf.
Wer waren die Aktienstars des deutschen Technologieindex?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Griechenlands Finanzminister Varoufakis tritt zurück. Glauben Sie, dass nun eine Einigung im Schuldenstreit näher rückt?