29.01.2013 09:34
Bewerten
(0)

UniSector: BasicIndustries A-Fonds: 12/2012-Bericht, Neupositionierung für 2013

Frankfurt (www.fondscheck.de) - Einigen Widrigkeiten zum Trotz haben die globalen Aktienmärkte den Dezember mit Kursgewinnen beendet, so die Experten von Union Investment im Kommentar zum UniSector: BasicIndustries A .

Der MSCI World Index habe in lokaler Währung 1,8 Prozent zugelegt. Am Rohstoffmarkt sei die erhoffte Jahresendrally jedoch ausgeblieben. Im Dezember habe der DJ UBS Commodity Index Einbußen in Höhe von 2,6 Prozent hinnehmen müssen. Die Verluste hätten sich dabei durch nahezu alle Sektoren gezogen. Größere Preisabschläge seien bei Agrarrohstoffen zu verzeichnen gewesen. Hier werde zwar weiterhin eine Nachfragesteigerung erwartet, doch dürfte die Angebotsausweitung dank einer zu erwartenden guten Ernte noch höher ausfallen.

Auch Edelmetalle hätten unter Abgabedruck gestanden. Der steigende Risikoappetit der Anleger habe zu Umschichtungen aus dem sicheren Hafen Gold geführt. Die Preise der Industriemetalle hätten ebenfalls nachgegeben. Hier sei ein leichter Verlust von 0,7 Prozent entstanden. Ursächlich dafür sei der verhaltene Konjunkturausblick der Europäischen Zentralbank (EZB) gewesen, die sich zurückhaltend über die wirtschaftlichen Aussichten des Euroraums gezeigt habe. Schließlich habe sich auch der Energiesektor mit zwei Prozent schwächer präsentiert, was im Wesentlichen auf einen deutlichen Preisrückgang bei Erdgas zurückzuführen gewesen sei.

Im UniSector: BasicIndustries A hätten die Experten im Berichtsmonat den leicht volatileren Titeln zulasten der etwas defensiveren Werte den Vorzug gegeben. Im Zuge der Umschichtungen sei es zu Verkäufen in British American Tobacco (BAT), dem zweitgrößten privatwirtschaftlichen Tabakunternehmen der Welt, gekommen. BAT biete unter anderem so bekannte Zigarettenmarken wie Dunhill, HB oder Gitanes an. Darüber hinaus hätten die Experten das Engagement in dem niederländischen Chemiekonzern DSM aufgelöst und sich von der belgischen Materialtechnologiegesellschaft Umicore getrennt.

Im Gegenzug sei die Beimischung von kleineren, schwankungsanfälligeren, jedoch auch wachstumsstärkeren Minenwerten in den Bereichen Kupfer, Nickel, Zink, Platin und Palladium erfolgt. Darüber hinaus hätten die Experten große Ölwerte zugunsten von Ölbohrfirmen mit höherer Volatilität verkauft. Alles in allem hätten sie so im UniSector: BasicIndustries A mit einer Neupositionierung für 2013 begonnen.

Die Datenquelle der genannten Finanzindices sei, sofern nicht anders ausgewiesen, Datastream. (Stand vom 31.12.2012) (29.01.2013/fc/a/f)

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX vorbörslich rot -- Asiens Börsen schwächer -- adidas verdoppelt Gewinnprognose -- Linde bestätigt Jahresziel -- Amazon-Gewinn bricht ein -- Credit Suisse, BNP Paribas, UBS im Fokus

Inflation in Japan stabilisiert sich auf niedrigem Niveau weiter. Siltronic steigert Gewinn deutlich - Erhöhte Prognose bekräftigt. Santander verdient wie erwartet deutlich mehr. Nemetschek bleibt beim Ergebnisausblick vorsichtig. Intel verdoppelt Gewinn - Jahresziele angehoben.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die Top 5 der Medizin- und Pharmakonzerne mit großen Wachstumschancen!

Aktien aus dem Medizin- und Pharmabereich gehören neben den hochtechnologischen Konzernen wohl zu den schwierigsten Wertpapieren, die man an der Börse spielen kann. Die meisten Unternehmen, die auf diesem Feld unterwegs sind, bleiben über Jahre hin unprofitabel. Wir stellen im aktuellen Anlegermagazin fünf Aktien vor, bei denen große Wachstumschancen lauern könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

KW 29: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Der CEO von Allianz, BMW oder doch Daimler?
Diese Manager lieben die Deutschen
KW 29: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net!

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt mit finanzen.net-Account verknüpfen

Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Amazon906866
CommerzbankCBK100
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BASFBASF11
Porsche Holding SE VzPAH003
Facebook Inc.A1JWVX
Apple Inc.865985
Nordex AGA0D655
Allianz840400
TeslaA1CX3T
BMW AG519000
BayerBAY001
E.ON SEENAG99