29.01.2013 09:34
Bewerten
 (0)

UniSector: BasicIndustries A-Fonds: 12/2012-Bericht, Neupositionierung für 2013

Frankfurt (www.fondscheck.de) - Einigen Widrigkeiten zum Trotz haben die globalen Aktienmärkte den Dezember mit Kursgewinnen beendet, so die Experten von Union Investment im Kommentar zum UniSector: BasicIndustries A .

Der MSCI World Index habe in lokaler Währung 1,8 Prozent zugelegt. Am Rohstoffmarkt sei die erhoffte Jahresendrally jedoch ausgeblieben. Im Dezember habe der DJ UBS Commodity Index Einbußen in Höhe von 2,6 Prozent hinnehmen müssen. Die Verluste hätten sich dabei durch nahezu alle Sektoren gezogen. Größere Preisabschläge seien bei Agrarrohstoffen zu verzeichnen gewesen. Hier werde zwar weiterhin eine Nachfragesteigerung erwartet, doch dürfte die Angebotsausweitung dank einer zu erwartenden guten Ernte noch höher ausfallen.

Auch Edelmetalle hätten unter Abgabedruck gestanden. Der steigende Risikoappetit der Anleger habe zu Umschichtungen aus dem sicheren Hafen Gold geführt. Die Preise der Industriemetalle hätten ebenfalls nachgegeben. Hier sei ein leichter Verlust von 0,7 Prozent entstanden. Ursächlich dafür sei der verhaltene Konjunkturausblick der Europäischen Zentralbank (EZB) gewesen, die sich zurückhaltend über die wirtschaftlichen Aussichten des Euroraums gezeigt habe. Schließlich habe sich auch der Energiesektor mit zwei Prozent schwächer präsentiert, was im Wesentlichen auf einen deutlichen Preisrückgang bei Erdgas zurückzuführen gewesen sei.

Im UniSector: BasicIndustries A hätten die Experten im Berichtsmonat den leicht volatileren Titeln zulasten der etwas defensiveren Werte den Vorzug gegeben. Im Zuge der Umschichtungen sei es zu Verkäufen in British American Tobacco (BAT), dem zweitgrößten privatwirtschaftlichen Tabakunternehmen der Welt, gekommen. BAT biete unter anderem so bekannte Zigarettenmarken wie Dunhill, HB oder Gitanes an. Darüber hinaus hätten die Experten das Engagement in dem niederländischen Chemiekonzern DSM aufgelöst und sich von der belgischen Materialtechnologiegesellschaft Umicore getrennt.

Im Gegenzug sei die Beimischung von kleineren, schwankungsanfälligeren, jedoch auch wachstumsstärkeren Minenwerten in den Bereichen Kupfer, Nickel, Zink, Platin und Palladium erfolgt. Darüber hinaus hätten die Experten große Ölwerte zugunsten von Ölbohrfirmen mit höherer Volatilität verkauft. Alles in allem hätten sie so im UniSector: BasicIndustries A mit einer Neupositionierung für 2013 begonnen.

Die Datenquelle der genannten Finanzindices sei, sofern nicht anders ausgewiesen, Datastream. (Stand vom 31.12.2012) (29.01.2013/fc/a/f)

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX pendelt um 10.300 Punkte -- Deutsche Bank-Aktie mit neuem Allzeittief -- TV-Duell mit Schlagabtausch Trump-Clinton -- Commerzbank: 9.000 Stellen und Dividende in Gefahr -- Twitter im Fokus

Lufthansa-Aktie verliert: Aufsichtsrat entscheidet wohl zu Air-Berlin-Deal. EZB und Chinas Notenbank verlängern Währungsswap um drei Jahre. Helaba-Chef Grüntker: EZB-Geldpolitik zwingt Banken zu mehr Risiko. Milliardenübernahme in amerikanischer Öl- und Gasbranche. Monte Paschi erwägt Umwandlung von Anleihen in Aktien.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?
News von