15.02.2013 12:10
Bewerten
(0)

UniStrategie-Fonds: Erfreuliche Wertzuwächse in 2012

DRUCKEN

Frankfurt (www.fondscheck.de) - Mit den fünf UniStrategie-Fonds (UniStrategie: Konservativ (UniStrategie: Konservativ); UniStrategie: Ausgewogen , UniStrategie: Dynamisch ; UniStrategie: Flexibel ; UniStrategie: Offensiv können Anleger aktiv gemanagte Dachfonds zur Vermögensstrukturierung erwerben, die sich dem ständig wechselnden Börsenumfeld im Rahmen ihrer Möglichkeiten anpassen und so die vielfältigen Chancen der Kapitalmärkte nutzen, berichten die Experten von Union Investment.

2012 habe sich als ausgesprochen gutes Börsenjahr erwiesen, obwohl es immer wieder zu Wertschwankungen gekommen sei. Trotz der weiterhin nicht vollends gelösten Euro-Staatsschuldenkrise hätten riskiobehaftete Anlagen wie Aktien und höherverzinsliche Wertpapiere hohe Kurszuwächse erzielt.

Dementsprechend seien die fünf UniStrategie-Fonds sowohl auf der Aktien- als auch auf der Rentenseite über weite Strecken offensiv ausgerichtet gewesen. Erst zu Beginn des Jahres 2013 seien Gewinnmitnahmen in denjenigen Segmenten erfolgt, die zuletzt überdurchschnittlich gut hätten abschneiden können.

Seit Anfang dieses Jahres habe die Unsicherheit bezüglich der Euro-Staatsschuldenkrise insbesondere mit Blick auf die politischen Risiken wieder zugenommen (Stichwort: Italien-Wahl und Korruptionsaffäre in Spanien), sodass erneute Turbulenzen nicht auszuschließen seien. In diesem Marktumfeld böten gemischte bzw. Multi-Asset-Produkte den Vorteil einer Risikostreuung.

Die UniStrategie-Fonds hätten im Jahr 2012 erfreuliche Wertzuwächse erzielen können. Aber auch auf längere Sicht könne ihre Wertentwicklung überzeugen, sodass auch schwierigere Börsenphasen ausgeglichen werden könnten. Die hohe Qualität des Investmentsansatzes werde durch zahlreiche Auszeichnungen für die UniStrategie-Fonds bestätigt. (Analyse vom 14.02.2013) (15.02.2013/fc/a/f)

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX rutscht zum Wochenende unter 13.000 -- US-Börsen mit neuen Rekorden -- Daimler meldet operativen Gewinneinbruch -- Bitcoin klettert über 6.000 Dollar-Marke -- PayPal, Atlassian, Apple im Fokus

Evotec-Aktie bricht ein: Lakewood erhöht Leerverkaufsposition. Siemens Gamesa greift nach Gewinnwarnung durch. EU-Mitarbeiter untersuchen BMW-Büros wegen Kartellverdachts. General Electric verfehlt Gewinnerwartungen. Software AG bleibt hinter Erwartungen zurück. Austausch der Aktiengattung der Linde AG im DAX.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Payment-Trend: Der Vormarsch von digitalen Zahlungsabwicklern

Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, warum vor allem asiatische Unternehmen beim Mobile-Payment eine wichtige Rolle spielen und welche Aktien vom mobilen Bezahlen profitieren könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
KW 42: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
KW 41: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Die CDU hat rund zwei Prozentpunkte bei der Niedersachsen-Wahl verloren. Nun fordern Konservative Merkels Rücktritt. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Euro am Sonntag
12:00 Uhr
Siemens vor tiefen Einschnitten
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
EVOTEC AG566480
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
GeelyA0CACX
Nordex AGA0D655
Allianz840400
Bitcoin Group SEA1TNV9
Siemens AG723610
Amazon906866
Varta AGA0TGJ5
E.ON SEENAG99