15.02.2013 12:10
Bewerten
(0)

UniStrategie-Fonds: Erfreuliche Wertzuwächse in 2012

DRUCKEN

Frankfurt (www.fondscheck.de) - Mit den fünf UniStrategie-Fonds (UniStrategie: Konservativ (UniStrategie: Konservativ); UniStrategie: Ausgewogen , UniStrategie: Dynamisch ; UniStrategie: Flexibel ; UniStrategie: Offensiv können Anleger aktiv gemanagte Dachfonds zur Vermögensstrukturierung erwerben, die sich dem ständig wechselnden Börsenumfeld im Rahmen ihrer Möglichkeiten anpassen und so die vielfältigen Chancen der Kapitalmärkte nutzen, berichten die Experten von Union Investment.

2012 habe sich als ausgesprochen gutes Börsenjahr erwiesen, obwohl es immer wieder zu Wertschwankungen gekommen sei. Trotz der weiterhin nicht vollends gelösten Euro-Staatsschuldenkrise hätten riskiobehaftete Anlagen wie Aktien und höherverzinsliche Wertpapiere hohe Kurszuwächse erzielt.

Dementsprechend seien die fünf UniStrategie-Fonds sowohl auf der Aktien- als auch auf der Rentenseite über weite Strecken offensiv ausgerichtet gewesen. Erst zu Beginn des Jahres 2013 seien Gewinnmitnahmen in denjenigen Segmenten erfolgt, die zuletzt überdurchschnittlich gut hätten abschneiden können.

Seit Anfang dieses Jahres habe die Unsicherheit bezüglich der Euro-Staatsschuldenkrise insbesondere mit Blick auf die politischen Risiken wieder zugenommen (Stichwort: Italien-Wahl und Korruptionsaffäre in Spanien), sodass erneute Turbulenzen nicht auszuschließen seien. In diesem Marktumfeld böten gemischte bzw. Multi-Asset-Produkte den Vorteil einer Risikostreuung.

Die UniStrategie-Fonds hätten im Jahr 2012 erfreuliche Wertzuwächse erzielen können. Aber auch auf längere Sicht könne ihre Wertentwicklung überzeugen, sodass auch schwierigere Börsenphasen ausgeglichen werden könnten. Die hohe Qualität des Investmentsansatzes werde durch zahlreiche Auszeichnungen für die UniStrategie-Fonds bestätigt. (Analyse vom 14.02.2013) (15.02.2013/fc/a/f)

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Wochenende -- US-Börsen schließt im Plus -- Bitcoin-Handel: Massive technische Probleme vor Future-Start -- Moody's stuft Steinhoff auf Ramsch ab -- VW im Fokus

Qiagen steigert Marge. Bayer muss mit Auflagen rechnen. Apple bringt seine TV-App nach Deutschland. Bankentitel im Höhenflug nach erstem Brexit-Erfolg. Swiss Re bekommt 2018 neuen CFO und verkleinert Geschäftsführung. Goldman Sachs will offenbar Bitcoin-Futures abwickeln. US-Kongress vermeidet 'Shutdown' für zunächst zwei Wochen.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Webinar: Der große Ausblick auf 2018!

Am 13. Dezember gibt Simon Betschinger von TraderFox im Anlegerclub der Börse Stuttgart einen Ausblick auf das kommende Börsenjahr. Dabei nimmt er ausgewählte Aktien unter die Lupe und erklärt, warum er genau diese Werte für besonders aussichtsreich hält.
Jetzt kostenfrei registrieren
und dabei sein!

Top-Rankings

KW 49: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Weihnachtsgeld 2017
Wer bekommt wo wieviel?
Die beliebtesten Weihnachtsgeschenke 2017
Welches Geschenk liegt am häufigsten unter dem Baum?

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Steinhoff International N.V.A14XB9
Scout24 AGA12DM8
Daimler AG710000
BMW AG519000
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Allianz840400
EVOTEC AG566480
E.ON SEENAG99
Bitcoin Group SEA1TNV9
Amazon906866
CommerzbankCBK100
adidas AGA1EWWW